Probleme alle Saiten anzuschlagen

von quitschi251, 14.04.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. quitschi251

    quitschi251 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.20
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    35
    Ort:
    67363
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.04.20   #1
    Heyho Leute,

    dies ist mein zweiter Beitrag hier im Forum, hauptsächlich möchte ich zwar e Gitarre spielen aber habe auch eine Akustik Gitarre. Auf der Akustik habe ich begonnen mit offenen Akkorden zu üben, allerdings habe ich da ein Problem. Bei Powerchords schaffe ich es die Saiten mit Gefühl anzuschlagen, wenn ich aber alle 6 Saiten anschlagen muss vor allem bei Upstrokes habe ich große Probleme, ich bleibe an den Saiten hängen, werde immer lauter und es klingt einfach schrecklich. Ich spiele hauptsächlich mit Plektrum.
    Habt Ihr vllt einen Tip oder guten Rat für mich wie ich das besser machen kann?

    Gruß
    Quitschi

    Edit: Ich hab früher schon ein bisschen geklimpert und probiere es jetzt nach einigen Jahren in denen ich keine Gitarre in der Hand hatte richtig zu lernen
     
  2. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    915
    Kekse:
    3.084
    Erstellt: 14.04.20   #2
    Du musst nicht zwanghaft immer alle 6 Saiten anschlagen. Kannst beim Upstroke (nach Möglichkeit kontrolliert) auch nur zwei oder drei Melodiesaiten erwischen. Gerade das bringt klangliche Abwechslung, wenn man seine Auswahl, welche Saiten man beim Strumming zum Klingen bringt, ganz bewusst trifft. Es sollten nicht immer alle sein, das ist langweilig. :)

    Ansonsten würden konkrete Tipps leichter fallen, wenn man dich dabei sehen würde. Schau dir Videos an, wie andere spielen, evtl. buchst du mal ein paar Stunden bei einem Gitarrenlehrer.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.338
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.695
    Kekse:
    57.000
    Erstellt: 15.04.20   #3
    Das ist häufig ein Problem, wenn man das Plektrum zu weit aus den Fingern herausschauen lässt. Also zu weit "hinten" anfasst.
    Zweite Möglichkeit: Der Winkel in dem Du anschlägst ist zu steil. Wenn du alle Saiten erwischen willst, musst du wirklich parallel zu den Saiten schlagen. Die Bewegung kommt aus dem Ellbogengelenk und nicht aus dem Handgelenk.
    Hier ist mehr Grobmotorik gefragt ;-)

    Also Lösung: Plektrum nur wenig rausgucken lassen und mehr aus dem Ellbogen schlagen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.129
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    912
    Kekse:
    6.879
    Erstellt: 15.04.20   #4
    Ein weicheren / dünneren Plektrum kann auch helfen.
     
  5. quitschi251

    quitschi251 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.20
    Zuletzt hier:
    14.07.20
    Beiträge:
    35
    Ort:
    67363
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.04.20   #5
    Danke für die Antworten @all :) ich werd mal schauen, zu den Thema hab ich schon soooo viele Videos geschaut und finde schon dass ich dass auch so mache wie es dort erklärt wird, nur dass es bei mir mies klingt...

    Ok aus dem Ellenbogen ist genau das von dem ich gedacht habe dass man das nicht machen soll aber ich werds probieren :D
     
  6. Adson

    Adson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    340
    Erstellt: 29.04.20   #6
    Wie Dietlaib schon schreibt: Insbesondere beim Up werden nur sehr selten wirklich alle Saiten angeschlagen (und auch beim Down nicht immer!).
    Das Plektrum auch nicht zuuu fest halten, es darf sich ruhig ein bisschen(!) bewegen. Wenn es dabei am Anfang ab und zu mal wegfliegt oder im Schallloch landet, ist das völlig OK und besser, als wenn du wie mit einer Harke durch die Saiten gehst.

    Einfach ausprobieren und darauf achten, wann es sich gut anhört. Wenn es gut klingt, ist es auch gut.
     
  7. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    1.289
    Kekse:
    5.386
    Erstellt: 29.04.20   #7
    Hi,
    Peter Weihe hat hier ein sehr gutes Lehrbuch rausgebracht. Schau mal, vielleicht gibt's in youtube auch ein paar Videos davon.

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping