Probleme bei der Mechanik. Wie lösen?

J
janole28
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
08.01.16
Beiträge
109
Kekse
0
Hallihallo,

ich hab auf meiner Klarinette gerade ein Problem mit einer Klappe. Und zwar liegt diese kleine Klappe direkt über dem Loch, das man mit dem rechten Mittelfinger bedient und schließt sich normalerweise mit, wenn man das Loch des rechten Ringfingers zuhält. Leider geht diese Klappe aktuell auch zu wenn ich den rechten Mittelfinger betätige und bleibt dann zu (hakt fest), sodass mir jeweils die Töne f'/f#' und h/b fehlen.
Manchmal reicht es ja schon wenn man ein kleines wenig biegt, aber leider weiß ich aktuell nicht, wie das aussehen muss, wenn es funktionsfähig ist.

Ich hoffe ihr wisst, welche Klappe ich meine und vielleicht kann mir ja jemand sagen, ob ich das selbst vorsichtig reparieren kann. Reparaturen bei Musikhäusern sind immer recht teuer dann.
Danke schön und es grüßt euch herzlich,

janole28
 
sebigbos
sebigbos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.23
Registriert
31.08.10
Beiträge
49
Kekse
792
Hi,

ich nehme mal an, mit deiner Beschreibung kann keiner was anfangen...;).

Welche Klarinette? Welches Griffsystem?
Und ein Photo wär auch nicht schlecht.

lg,
s.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LoboMix
LoboMix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.897
Kekse
41.396
Aus der Beschreibung entnehme ich, dass es die kleine Klappe vorne am Unterstück des Instruments ist, die Teil des sog. "Gabel-F/Gabel-Be-Mechanik" ist (im Übrigen f´´). Wenn die nicht mehr öffnet, sind das fis´´ und das h getrübt und klingen eher wie ein verstimmtes f´´/h.

Da es mehrere Ursachen für dieses Problem geben kann, ist Rat aus der Ferne leider schwierig.
Im einfachsten Fall klebt nur das Polster und mit einem Stück Puder-/Kreide-/Reinigungspapier ist das schnell behoben.
Der Hebel, an dem der Klappenlöffel ist, kann sich leicht verzogen bzw. verbogen haben, so dass die Klappe am Rand des Tonlochs schleift und daher hängen bleibt.
Mit gutem Fingerspitzengefühl lässt sich das auch relativ schnell beheben.
Schlimmstenfalls hat die Achse an der Seite einen Schlag abbekommen und ist ganz leicht verbogen, was auch dazu führen kann, dass diese Klappe hängt. Letzteres ist aber deutlich aufwändiger zu reparieren, da die genaue Flucht der Achse und ggf. auch der Achsrohre der Klappen auf dieser Achse wiederhergestellt werden muss.
Es kommt auch vor, dass das Holz durch die Feuchtigkeit beim Spielen ein wenig gequollen ist. Es geht hier zwar nur um extrem winzige Bruchteile von Millimetern, aber mitunter reicht das aus, dass Klappenachsen gerade ein wenig an den Lagersäulchen reiben und dann anfangen zu klemmen, vor allem, wenn die Klappen mit praktisch keinem Spiel eingebaut waren. Was an sich gut ist, damit gar nichts erst klappert am Instrument.
Das dennoch minimal erforderliche Spiel wieder herzustellen ist Sache eines Instrumentenbauers. Dieses Quellen des Holzes kommt aber eher sehr selten vor, manchmal wenn das Instrument lange ungenutzt gelegen hat und dann plötzlich sehr viel gespielt wird und bei ganz neuen Instrumenten wo die Klappen schon zu eng eingebaut wurden.

Allerdings mag ich nicht wirklich dazu raten, an den Klappen herum zu biegen, wenn man nicht den vollen Durchblick über das Funktionieren der Mechanik und vor allem ein sehr gutes Fingerspitzengefühl hat. Man kann das Problem auch ´verschlimmbessern´, und Klappen können brechen.
Dann lieber zum Instrumentenbauer gehen und ein paar Euro investieren.
"Musikhäuser" sind aber meiner Erfahrung nach stets die schlechteste Adresse für Reparaturen, da dort oft Typen mit Halbwissen unsachgemäß an die Instrumente heran gehen - und sich das noch teuer bezahlen lassen.

Mit einer Klarinette gehst du am besten zu einem richtigen Holzblasinstrumentenbauer, deren Preise sind normalerweise angemessen, und Kleinigkeiten, für die dieser nur ein paar Handgriffe braucht, kosten auch nur wenig (mitunter sogar gar nichts, wenn er/sie nur mal kurz an einer Klappe biegt).
Manchmal sind Klarinettisten, z.B. KlarinettenlehrerInnen an einer Musikschule auch ausreichend versiert um Kleinigkeiten beheben zu können (hast du, @janole28, Klarinettenunterricht?).
Es kommen ja nicht so selten Schüler mit solchen und ähnlichen Problemen in den Unterricht und wenn es sich wirklich nur um Kleinigkeiten handelt, mache ich das z.B. mal eben im Unterricht.
In jedem Fall könnte dir eine Kollegin/ein Kollege einen guten Holzblasinstrumentenbauer empfehlen, vielleicht gibt es ja sogar jemanden in deiner Nähe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben