Wofür sind genau die 4 Klappen?


J
janole28
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.22
Registriert
08.01.16
Beiträge
96
Kekse
0
Hallo liebes Forum,

Spiele auf einer Yamaha YCL-457II-20 deutsches System, also 20 Klappen und 4 Triller. Ich nehme an, damit sind die 4 Klappen gemeint, die mit der Kante des rechten Zeigefingers gespielt werden, richtig?

Das bringt mich dazu, euch zu fragen, wofür die 4 Klappen überhaupt genau da sind. Also die zweite von unten ist ja für das f' oder c''' und die unterste für das es' oder das b'' aber die anderen beiden? Ich habe heut mit einem Kumpel Klarinette und Posaune im Duett gespielt und leider intoniert bei meinem neuen Vandoren V21 Blatt das g' aktuell nicht gut. Dann hab ich einfach das e' gegriffen mit der obersten der 4 Klappen. Es klang von der Intonation her wie ein g'. Stimmt das?

Spiele schon etwas Klarinette, hab die oberen beiden der 4 Klappen aber ehrlich gesagt noch nie gebraucht.

Danke für eure Antworten. Es grüßt herzlich,
jo2899
 
atrofent
atrofent
HCA Klarinette
HCA
Zuletzt hier
02.07.22
Registriert
03.06.09
Beiträge
909
Kekse
3.744
die Funktion der beiden unteren hast du ja schon genannt, die nächste ist die Gis/D Klappe oder auch C-D Triller, die letzte ist eine Trillerklappe für A-H, B-C, Cis-Des
je nach Lage.
Wenn du eine gute Grifftabelle hast findest du das auch (habe leider aktuell keine zur Hand)

Grüße atrofent
 
LoboMix
LoboMix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.647
Kekse
38.232
... und leider intoniert bei meinem neuen Vandoren V21 Blatt das g' aktuell nicht gut ...
Über die 4 Klappen hat @atrofent im Prinzip ja schon alles wesentliche gesagt, die oberen beiden werden praktisch nur als Trillerklappen benutzt.

Was hast du denn für ein Mundstück bei der Klarinette?
Das Vandoren V21 gibt es ja sowohl in der Ausführung für deutsche Klarinette als auch Boehm-System. Wenn das original-Mundstück dabei ist, das eine "deutsche Bahn" hat, sollte es unbedingt auch ein Blatt für das deutsche System sein. Im Allgemeinen habe ich mit den Vandoren "White Master traditional" die besten Erfahrungen gemacht beim Originalmundstück.
Sollte das Mundstück aber mal gegen ein "Boehm"-Mundstück ausgetauscht worden sein, was ja prinzipiell möglich ist, dann müssen die Blätter natürlich entsprechend passend zu diesem Mundstück sein.

Wenn man die jeweils anderen Blätter auf den Mundstücken bläst, bekommt man zwar grundsätzlich die Töne heraus, aber die klanglichen Ergebnisse und vor allem die Ansprache sind in der Regel alles andere als optimal.

Gruß, Jürgen
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben