Probleme beim Jammen

von Boysetsfire_83, 13.11.06.

  1. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #1
    Hallo erstmal!

    Neulich haben meine beiden Bandgitarristen in einer Pause einfach mal nen Bluesjam auf E angefangen mit der Absicht, dass einer der Gitarristen und ich jeweils ein Solo spielen sollen.
    Naja, da das mein erster richtiger Jam war, war ich dementsprechende blank. Die Bluespentatonik kenne ich zwar in- und auswendig aber ich bin einfach nicht reingekommen.

    Meine Frage nun:
    Kann man vielleicht eine kleine "Anleitung" zum Jammen geben bzw. wie läuft das bei euch am Bass ab? Zuerst mal hören und nur Grundtöne spielen oder,...?

    Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen!:great:
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 13.11.06   #2
    also bei mir is das immer so, dass ich erstma eine runde nur die grundtöne und vllt n paar töne drumrum spiele aber erstma höre und mir dabei gedanken mache. bei der nächsten runde wird dann richtig losgelegt und dann eine lie dazugespielt in zusammenspiel mit der ryhtmusgruppe -> schlagzeug und so weiter...
    bei der ersten runde kannst du dir dann auch selber aussuchen ob du das was du grade gespielt hast schön findest oder eher nich und kannst dir dann noch ausdenken was du stattdessen machen könntest in der nächsten runde.
     
  3. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 13.11.06   #3
    sorry, aber es gibt keine anleitung zum jammen...aber einen Tipp ;)

    OFT jammen. Nach ner Zeit haste das raus...
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.225
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.11.06   #4
    Also die Sache mit dem langsam reinkommen finde ich schon sehr wichtig.

    Versuch vor allem, mit dem drum einen guten groove hinzubekommen.
    Wenn der wirklich steht, dann mach mehr und anderes.

    Versuch auch die Dynamik zu unterstützen, die meist von gitarre, gesang und manchmal vom drum ausgeht.

    Wenn Lücken auf Grund von Riff und Gesang da sind, versuch ein paar schöne Licks einzustreuen.

    Mach erst mal das, wozu bass und drum da sind: einen richtig guten Teppich zu legen.
    Die anderen Musiker müssen eine vernünftige und auch sichere Basis haben, um ihrerseits jammen zu können. Wenn die dann was gefunden haben - dann unterstütze, umschnörkle, variiere, soliere und dann gibst Du mal der gitarre und den vocals ein Zeichen, dass die mal die Instrumente aus der Hand und die Luft anhalten sollen.

    Wären so meine Tipps (als ehemaliger drummer und jetzt gitarrist).

    x-Riff
     
  5. Williboyd

    Williboyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    445
    Erstellt: 13.11.06   #5
    Seh ich genauso...
    erstmal versuchen zusammen mit dem Drummer klarzukommen...da reicht es auch erstmal langsam nur Z.B. die Grundtöne zu spielen, wenn du mit ihm in einem festen Rythmus bist. Dann nach und nach versuchen kleine Licks oder ähnliches zu spielen um deinem Spiel mehr Farbe zu bringen.
    Aber...das wird alles seine ´kleine oder große´ Zeit dauern und wahrscheinlich nicht sofort bei den ersten Jamm Sessions klappen...Also nicht gefrustet sein, denn da muss sich erst ein gewissen "Gefühl" entwickeln, wenn man das so umschreiben kann :-)

    Gruß Willi
     
  6. Pandi

    Pandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    30.08.09
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #6
    Hi,

    da ist doch fast alles schon gesagt. Ich persönlich suche ersteinmal den sicheren halt, über Grundtöne und einem Ohr bei den Drums. Dann fang ich an Skalen zu spielen und von runde zu runde weiter aufzubauen. Das ist halt Improvisation. Irgend wann nickst du 3 x wenn du was hörst und steuerst deinen Teil dabei. Wenn was Schief klingt, einfach in der nächsten Runde weglassen. Das ist eine Frage des Mutes zu testen ob was passt oder nicht. Die Zeit bringt hier echt sicherheit. Wir jammen bei jeder Probe am Ende rum, manchmal ist es genial.. manchmal auch nicht, doch jede Session bringt einem weiter.

    Viel Erfolg.
     
  7. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 13.11.06   #7
    Ganz wichtig ist auch, wurde hier IMO noch nicht deutlich genug gesagt, ist es, auf die anderen zu hören! Also dass jetzt nicht jeder denkt "Juchu wir jammen" und jeder spielt drauf los und zeigt was er kann, sondern man muss aufeinander hören, und das gilt nicht nur für uns Bassisten sondern für ALLE! :)
    Wenn es ein guter Jam ist, ist jeder Instrumentalist mit seinem Solo dran, und nicht alle miteinander und man muss keine Angst haben, dass man zu kurz kommt und deshalb von Anfang an alles gibt!

    Und, wie die anderen schon sagten... Anleitung dafür gibt es nicht, man muss es einfach tun. Ganz viel Jammen. Du kannst auch zu Hause zu CDs jammen... und mal so bisschen rumschauen, es gibt oft in irgendwelchen Bars/Clubs o.ä. offene Sessions, zu denen jeder hingehen kann und da kannst du dann auch bis in die Nacht mit anderen jammen... :D
     
  8. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 13.11.06   #8
    Jederzeit mitbekommen was die anderen gerade tun und sich ggf. ergänzen ist sehr wichtig, dass zeichnet einen guten Jam aus. Ob da jeder zur rechten Zeit sein Solo spielen darf oder soll eher nicht. Manchmal ist weniger mehr. ;)
     
  9. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #9
    Hey!

    Da habt ihr mir auf jeden Fall schon geholfen. Jetzt weiß ich zumindest mal womit ich anfangen kann!

    Vielen Danke an alle!:great:
     
  10. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 14.11.06   #10
    ja, im Prinzip meinte ich genau das! :D
     
  11. Cole

    Cole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #11
    was auch am anfang ganz gut kommt einfach irgentwie töne spielen was sich gut anhört bleibt drinnen was sich nicht gut anhört fliegt raus so bildet sich von alleine irgentwas fettes
     
  12. Grind_King

    Grind_King Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Döbeln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.11.06   #12
    sorry aber ich verstehe deinen Satz nach mehrmaligen durchlesen immer noch nicht. Vielleicht könnte ich den Satz verstehen wenn du Satzzeichen etc. verwenden würdest.
     
  13. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 16.11.06   #13
    ich versteh das so:

    Was auch am Anfang ganz gut kommt: Einfach irgentwie Töne spielen! Was sich gut anhört, bleibt drinnen, was sich nicht gut anhört, fliegt raus. So bildet sich von alleine irgentwas Fettes

    :D
     
  14. Cole

    Cole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #14
    jo das soll das heißen. Sry muss ich mir mal angewöhnen Satzzeichen in foren zu verwenden. :D
     
  15. Yourbestfriend

    Yourbestfriend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.11.15
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    346
    Erstellt: 16.11.06   #15
    Kann ich mir den Satz so in die Signatur schreiben? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping