Probleme mit Netzteilen für Bodentreter

von MrChT, 15.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MrChT

    MrChT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 15.09.10   #1
    Hallo liebe Mitmusizierende und Musikfreunde,

    ich besitze für mein Effektboard ( Ibanez LU10, Bespeco Volume Pedal, Ibanez TS7 -> Amp -> SEND: Behringer UC 200, Harley Benton DD2) 4 verschiedene Netzteile, von denen drei genutzt werden. Alle NT's sind auf 9V ausgelegt und arbeiten mit 150 - 200 mA. Der einzige Unterschied besteht eigentlich darin, dass die Stecker unterschiedlich lang sind, 1-2 mm unterschied in der Länge.

    Nun zu meinem Problem:
    Seitdem ich die Effekte im Einschleifweg nutze, habe ich, solange ich nicht spiele, ein Grundrauschen,welches ich zwar durch den Tausch von einem NT etwas in den Griff bekommen habe, allerdings nicht komplett weg bekomme.
    Außerdem habe ich festgestellt, dass gar kein Ton mehr kommt, wenn ich meinen TS mit einem anderen Netzteil betreibe.

    Jetzt die Frage:
    Kann es sein, dass sich die Netzteile, die sich nur geringfügig von einander unterscheiden, doch so einen Unterschied im Rauschverhalten bewirken?
    Und:
    Ich habe mal gelesen, dass es große Unterschiede macht, in welcher Entfernung sich weitere, strombetriebene Geräte befinden. Könnte das Rauschen also auch daher rühren, dass die Netzteile direkt (3-4 cm) vor den Bodentretern liegen?

    Freundlichste Grüße und schon mal viele Dänke für die Hilfen
     
  2. schinkenananas

    schinkenananas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    29.09.19
    Beiträge:
    54
    Kekse:
    374
    Erstellt: 15.09.10   #2
  3. MrChT

    MrChT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 15.09.10   #3
    Hey,

    Danke schon mal für den Tipp aber genau das hatte ich erhofft mir zu ersparen, dadurch, dass ich die Teile noch daheim hatte.
    Was meinst du mit "faules Ei", jedes einzelne NT funktioniert im Einzelbetrieb. Nur zusammen wirds schwierig.

    Freundlichste Grüße
     
  4. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    1.742
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.09.10   #4
    zum abstand zu den pedalen bzw zum kabel - das macht zumindest bei mir mit dem boss standard netzteil einen erheblichen unterschied - daher hab ich die steckerleiste mit den netzteilen (3 an der zahl) nicht am pedalboard fest montiert, sondern lege es immer in etwa 1m entfernung zu allen kabeln/pedalen.

    ich würde aber auch an deiner stelle die anzahl an netzteilen minimieren...
    zumindest nur eins für die effekte vorm amp, und eines für die effekte im loop. oder probieren, ob nicht überhaupt eines reicht. mit meinem boss standardnetzteil hatte ich lange zeit 12 pedale im betrieb ohne probleme und ohne rauschen/brummen.

    aja, und nimm mal den LU10 Tuner raus aus deiner signalkette. hatte das mal - hat gepfiffen und gerauscht. hab es damals daher nur mit batterie und A/B switch betrieben genau aus diesem grund. bis dann der Korg DT10 kam.
     
  5. Jakob91

    Jakob91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    291
    Kekse:
    447
    Erstellt: 15.09.10   #5
    Du sagst, Du hattest die Netzteile noch zu Hause. Sind die auch von Spannung, Stromstärke und Polung her passend zu Deinen Pedalen? 9V, 200 mA, Minuspol innen ist der BOSS/Ibanez Standard, den fast alle nutzen- oder viele. Wichtig ist auch, dass es ein stabilisiertes Netzteil ist. Ich hatte dadurch auch mal Probleme. Allerdings ist es meistens eher Brummen als Rauschen, also kann ich auch voll daneben liegen. Wollte es nur mal gesagt haben.
     
  6. MrChT

    MrChT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 16.09.10   #6
    @ LX 84: Mit dem Tuner hatte ich seltsamerweise nie ein Problem, ich finde den vollkommen in Ordnung und wenn der zwischengeschaltet ist, hat da noch nie was gerauscht oder gepfiffen.
    Nachdem ich das Ganze auf einem Board haben möchte bleibt mir, statt die Steckerleiste weg zu legen, eigentlich nur die Möglichkeit, sie unters Board zu machen und etwas mit etwas Graphitlack abzuschirmen.
    Wie soll ich das mit einem NT machen? Dafür brauch ich doch nen Adapter oder? Und muss dann nicht die Spannung höher sein, wenn ich die hintereinander(in Reihe) daran anschließe?

    @ Jakob91: Die Polung habe ich vorher überall berichtigt, arbeiten alle mit 9V,aber ein NT hat nur 150 mA. Allerdings lief mein Multi damit trotzdem einwandfrei ohne Flackern oder so. Wie sehe ich, ob das NT stabilisiert ist?

    Freundlichste Grüße
     
  7. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    1.742
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 16.09.10   #7
    ja, dann brauchst du klarerweise einen "verteiler", sowas wie das hier. lässt sich aber auch einfach selbst basteln mit steecker und meterware vom musik/elektronikladen oder per onlineversand, da kommst du günstiger und kannst die kabellänge direkt an dein board anpassen.
    nein die spannung muss die selbe bleiben, das kabel ist parallel verdrahtet. kannst also beliebig viel pedale dranhängen, die spannung bleibt gleich. nur die Ampere-Zahl summeit sich mti jedem Effekt, die dinger brauchen aber meist nicht recht viel - wie gesagt ich hatte 12 pedale (hauptsächlich boss und MXR-style) mit meinem alten Boss Netzteil (200mA bei 9V) ohne probleme. daher hab ich nie in eines dieser teuren riesen-netzteile a ala voodoo power, fuel tank und konsorten investiert - ohne es bis jetzt zu bereuen.

    bei deinen 5 pedalen sollte auch ein 150mA netzteil locker reichen.

    wegen abschirmung.. ja probier das mal.. oder vl reicht auch schon eine schicht alufolie dazwischen.

    leider gibt es kein "symbol" für stabilisierte netzteile. meistens steht es aber drauf. ansonsten mit einem multimeter durchmessen, dann weißt dus.


    und wegen dem rauschen nochmal... ist es wirklich ein rauschen, oder eher ein brummen? hast du es nur wenn du eine ffektgerät im FX-loop benutzt?
    vl liegts da auch an schlecht abgeschirmten kabeln bzw an einer zu langen strecke und einem nicht gebuffertem FXloop.. gibt so viele faktoren :gruebel:
     
  8. MrChT

    MrChT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 16.09.10   #8
    Vielen Dank schon mal:)
    Dann werd ich mir so ein Kabel holen und dann eben alles mit dem Korg NT betreiben.
    Ja ein billiges Kabel hab ich noch drin, aber auch wenn ich das tausche ändert sich wenig. Ich hatte eben die Vermutung, das es an den NT's liegt.
    Hoffentlich funktioniert das dann.

    Freundlichste Grüße und Vielen Dank für die Hilfe und Tipps
     
  9. MrChT

    MrChT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 19.09.10   #9
    Also hab jetzt ein Adapterkabel und ein etwas hochwertigeres Patchkabel.
    Das Resultat:
    Rauschen ist genau wie vorher vorhanden.
    Also habe ich als nächstes die billigste Komponente des Effektboards(Behringer UC 200) gesucht und abgesteckt.
    Die Folge:
    Alles rauscht wie vorher und ich habe Delay und Chorus abgesteckt.

    Hat jemand einen Tipp für mich?

    Freundlichste Grüße
     
  10. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 19.09.10   #10
    Auf jeden Fall solltest du alle Digitaleffekte auf ein extra Netzteil hängen.
    theoretisch schon. Hab aber schon die Erfahrung gemacht das es nicht immer ausreicht.
    Eine gute Stromversorgung ist eine wichtige Voraussetzung für störungsfreien Betreib.
    Mehr als 3 (wenig Strom verbrauchende) Effekte würd ich auch nicht an 200mA hängen.
     
  11. MrChT

    MrChT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.19
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Berg; Obfr.
    Kekse:
    204
    Erstellt: 19.09.10   #11
    Hatte ja vorher aller Treter an einzelne NT's angesteckt. Daran liegts also vermutlich nicht.

    Hätte noch eine neue Theorie:
    Wenn mein Amp etwa einen halben Meter unter einer Leuchtstoffröhre steht, hat das evtl auch was damit zu tun? (die Röhren haben ja so eine Art Grundsummen- oder Brummen)

    Freundlichste Grüße
     
  12. lalla

    lalla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    788
    Erstellt: 20.09.10   #12
    Das kannst du ganz leicht ausprobieren, indem du die Leuchtstoffröhre mal ausmachst. Und ja, die erzeugen einiges an Nebengeräuschen. Allgemein können das auch gut Einflüsse von außerhalb sein, irgendwas was einstreut. Damit hatte ich schon so einige Probleme, zum Beispiel höre ich zuhause immer meinen alten Röhrenmonitor, wenn der an ist.

    Grüße

    Lalla
     
  13. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 20.09.10   #13
    zu Hause hör ich meinen PC, den Monitor, den Fernseher und den Dimmer der Beleuchtung...... je nachdem wie ich die Gitarre halte und was gerade an ist.:D

    Sowas kann natürlich auch den Amp beeinflussen.
     
  14. lalla

    lalla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    788
    Erstellt: 20.09.10   #14
    Beeinflussen ist nett gesagt. Ich hatte es in unserem alten Proberaum ganz extrem mit 'ner bestimmten Gitarren-/Amp-Kombination. Zeitweise kam da nur noch Knacken und Rauschen aus dem Verstärker, die Gitarre war nicht mehr zu hören. Aber bis ich gepeilt habe, dass das einfach die Heizung im Nebenraum war, die da so krass eingestreut hat... Und bei 'ner Leuchtstoffröhre 'n halben Meter über dem Amp, da wird die wohl die Ursache sein. Aber das lässt sich ja leicht ausprobieren...

    Lalla
     
Die Seite wird geladen...

mapping