probleme mit traditional grip

von schmuggla, 23.06.06.

  1. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 23.06.06   #1
    ich versuche ja zurzeit den traditional grip zu erlernen (also damit genau so gut klar zukommen, wie mit matched grip)

    folgendes problem fällt mir auf: ich komm einfach nicht so fix ums set! ich stoße durch die neue stickhaltung immer gegen irgendwelche becken oder gegen die hihat gegen - was mach ich falsch? ist es einfach nur übung, dass man die sticks dann irgendwann so führt, dass sie nicht so"sperrig" sind? sollte man das set ein wenig anders aufstellen? halte ich sie evtl. falsch (was ich aber nicht glaube:er_what:) ?

    weiterhin: bin rechtshänder - folglich halte ich den stick in der linken hand zwischen daumen und zeigefinder. leider tut diese stelle mir nach geraumer zeit sehr weh :(
    ist dies einfach, weil ich es nicht so stark gewohnt bin so zu spielen, oder mache ich was falsch?

    als letztes: das schlagen der becken - irgendwie krieg ich da nicht genaug wumms hinter (obwohl ich moeller technik spiele)
    ich versuch jetzt immer das becken knapp vor meiner hand zu treffen und halte den stick waagerecht vor mir. somit hab ich einen kleinen winkel zum becken und der stick kann nicht so zurück federn.
    schätze mal, dass das nicht der beste weg ist...


    hoffentlich könnt ihr meine 3 probleme verstehen und mir helfen


    mfg


    schmuggla!
     
  2. ABK1982

    ABK1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    19.01.12
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Ostallgäu/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.06.06   #2
    Also das sind so genau die Probleme die ich auch habe, wenn ich traditional spiele.
    Und ich denke man muss einfach viel üben um alles so hin zu bekommen wie beim matched grip.

    Deswegen spiele ich so gut wie nie traditional.

    Aber wenn du alles von matched auf traditional umlernen oder dazu lernen willst,
    dann hilft wirklich nur üben,üben,üben...
    Viel Erfolg.
     
  3. schmuggla

    schmuggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 23.06.06   #3
    ich hab ja gehofft, dass ich was falsch mache, damit diese schmerzen aufhören :D
    aber ist auch gut, dass ich nix falsch mache, weil dann muss ich mich nicht umgewöhnen :)

    also ich hab irgendwie damit gerechnet, dass es übung ist...
    naja...bin ja noch jung :)

    und ich spiel traditional grip, weil es enifach toll ist :) die ghost notes gehn so gut damit...
    und single strokes gehn damit auch sau gut...und überhaupt *schwärm*...nur tut halt weh....usw...
     
  4. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 25.06.06   #4
    Hey

    ich übe gerade auch mehr oder weniger den traditional grip :D

    und man muss wirklich viel auf dem gummi pad üben!
    die stärke beim spielen fählt mir leider auch noch :(

    und ja, man muss das set etwas umstellen...

    Bye
     
  5. schmuggla

    schmuggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 25.06.06   #5
    jo - practise pad ist sehr wichtig.

    vorallem weil das rebound befühl komplett neu entwickelt werden muss...

    da muss man selbst songle strokes üben, weil der stick sonst wegfliegt :D
     
  6. hulud

    hulud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.06
    Zuletzt hier:
    24.04.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #6
    hi

    bin vor ungefähr 5-6 jahren auf traditional grip umgestiegen und mittlerweile läufts schon echt nice! kann euch nur empfehlen am ball zu bleiben, ich habe das nie bereut.
    vorallem was spielgefühl angeht ist traditional sowas von geil, und am besten aussehen tuts auch noch :)

    die schmerzen am anfang sind normal (ich erinner mich noch wie ich stundenlang nur in meinem zimmer saß und unter schmerzen auf dem übungspad rumgestochert habe :)
    nach ein paar monaten, wenn man gelernt hat, den stick nach dem schlagen zu fixieren usw, sollte man aber keine schmerzen mehr fühlen, sonst entwickelt man die technik in die falsche richtung...

    was wichtig ist, daß handgelenk nicht abzuknicken und ihr solltet auch drauf achten, nicht den arm hoch und runter zu fahren sondern diese bewegung übers handgelenk auszuführen. stellt euch vor ihr hättet euch grade die hände gewaschen und würdet das restwasser von der hand wegschlagen, bevor ihr die hände abtrocknet. damit kann man die schlagbewegung in etwa vergleichen.

    und schmuggla: daß man anfangs irgendwo anhaut is normal, das geht mit der zeit weg, denn man gewöhnt sich ja an alles.

    gruß
     
  7. Hitmanfak3r

    Hitmanfak3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    31.10.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #7
    Ebenfalls von Bedeutung: Es ist sinnvoller den Stick zwischen Mittel- und Ringfinger zu halten, so hat man mehr Kontrolle über die Sticks.

    PS: Hallo @alle, bin neu :great:
     
  8. schmuggla

    schmuggla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 05.10.06   #8
    jau....der thread ist zwar n bissl älter und das problem hat sich mitlerweile (gott sei dank) verflüchtigt, aber danke für eure antworten :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping