Probleme Notenlesen "Für Elise"

kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

Ich habe erst vor einigen Wochen angefangen Keyboard zu spielen.
Einfache Lieder nach Noten zu spielen geht zwar schon recht gut aber
bei dem Stück Für Elise von Beethoven komme ich schon zeimlich am Anfang
nicht mehr weiter. Ich verstehe wenigstens nicht wie ich an dieser Stelle (siehe Grafik)
weiterspielen muss.
Wird einfach der Bssschlüssel eine Oktave höher gelegt und ich spiele dann wieder
im Violinschlüssel oder verstehe ich das ganz falsch. Teilweise sind die Noten dann in beiden
Zeilen gleich. Sind die Noten jetzt z.B. die Note e gleich hoch oder ist das e in der oberen
Zeile ein Oktave höher.

Hier mal ein kleiner Auschnitt und ich hoffe damit ist mein Test besser zu verstehen.

Ausschnitt_Bass_zu_Violin_Schlüssel.jpg


Vielen dank schon im voraus für jede Hilfe.

gruss
Kiron
 
Eigenschaft
 
Dromeus
Dromeus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
05.08.10
Beiträge
695
Kekse
3.216
Ort
Bad Krozingen
Hi

Der Bassschlüssel wird temporär durch den Violinschlüssel ersetzt, weil sich die Stimme in diesen Bereich bewegt und so leichter zu lesen ist. Ja, rechts und links werden dann teilweise abwechselnd die selben Noten gespielt.

Gruss
Michael
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.964
Kekse
97.982
Ort
Süd-West
Hallo kiron,

der Violinschlüssel ist ein G-Schlüssel. D.h. die Linie, um die sich die innere Spirale des Schlüssels wickelt, ist immer die Linie des g' (also des eingestrichenen G), und zwar egal, auf welcher Linie dieser Schlüssel gerde steht. Selbst, wenn der Schlüssel auf der untersten Linie des unteren Systems stehen würde, wäre eben dort das g'.

Interessant ist dazu, sich die Entwicklungsgeschichte des Schlüssels anzuschauen (aus Wikipedia).

In der Praxis steht der Violinschlüssel heute aber immer auf der 2. Linie von unten, der Bassschlüssel, der ein F-Schlüssel ist und durch 2 Punkte das kleine f markiert, immer auf der 4. Linie von unten.

Viele Grüße,
McCoy
 
cwtoons
cwtoons
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
16.10.10
Beiträge
305
Kekse
471
Ort
Köln
Die ersten drei "E" werden im Oktavabstand gespielt. Es sind also drei unterschiedliche Töne.

Das vierte "E" ist derselbe Ton wie das dritte "E". Es folgt dazu das "E" eine Oktave höher.

Diese beiden "E" werden zweimal als Oktave hintereinander gespielt.

Das obere "E" dieser beiden "E" ist dann wieder der gleiche Ton wie das vorletzte "E". Dazu dann das oberste "E" als Oktave.

Klingt etwas umständlich, ergibt sich aber auch aus dem oben Gesagten, ist nur anders formuliert.

Davon abgesehen, nach so kurzer Zeit an den Tasten sich an die Elise zu machen, zeugt von fröhlichem, unbefangenem Optimismus. Die von Dir eingestellte Stelle ist beileibe nicht der schwierigste Part in dem Stück. Lustig wird ´s für Dich vermutlich, wenn ´s im B-Teil schneller zur Sache geht.

CW
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

Vielen dank für eure Hilfe.
Jetzt ist mir klar wie es gespielt wird und es funktioniert auch schon ganz gut.

Davon abgesehen, nach so kurzer Zeit an den Tasten sich an die Elise zu machen, zeugt von fröhlichem, unbefangenem Optimismus. Die von Dir eingestellte Stelle ist beileibe nicht der schwierigste Part in dem Stück. Lustig wird ´s für Dich vermutlich, wenn ´s im B-Teil schneller zur Sache geht.

Ich habe ja Zeit. Wenn wieder eine schwierige Stelle kommt wo ich nicht weiterkomme
werde ich halt wieder Fragen und einige Zeit probieren bis es dann klappt.

Eigendlich muss ich sagen das mir das Keyboard spielen um einiges leichter
fällt als das Gitarre spielen. Habe vor gut zwei jahren angefangen Gitarre zu lernen
und bis ich damals an die ersten etwas schwierigeren Stücke gegangen bin das hat getauert.
Auch war die frustration beim Gitarre spielen am Anfang viel grösser.
Beim Keyboard kann ich jetzt schon einige leichtere Songs relativ flüssig spielen. Liegt mir glaube ich
besser. Auch was den Rythmus angeht habe ich das gefühl das es mit dem Keyboard besser
klappt als mit der Gitarre. Alleine das Taktauszählen geht bei mir heute mit der Gitarre noch nicht
so gut wie beim Keyboard spielen.

Keine Ahnung warum das so ist. Aber nicht falsch verstehen ich werde nicht aufhören Gitarre zu spielen
das Keyboard soll nur ein zweites Instrument sein das etwas Abwechslung in meinen Musikalltag bringt
und mit dem ich Stücke spielen kann die ich auf der Gitarre wahrscheinlich niemals spielen könnte.

gruss
Kiron
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

So jetzt habe ich die nächste Frage zu den Noten.

Sind die Noten auf die die Roten Pfeile in der angehängten Grafik zeigen
eine einzelene Note und ein Zweiklang?
Oder ist die Stelle anderes zu interpretieren.

Elise.jpg

Vielen Dank schon im voraus für jede Hilfe.

gruss
Kiron
 
taste89
taste89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.21
Registriert
18.05.08
Beiträge
704
Kekse
1.339
Ort
Berlin
Der Abstand der Noten (z.B. im ersten Beispiel zwischen Bb und C) ist zu gering, um sie alle auf dieselbe Seite des Notenhalses zu schreiben, das gäbe eine großen unleserlichen Fleck), also hängt man halt eine Note (hier das Bb) auf die andere (linke) Seite des Notenhalses. Alles, was an einem Notenhals hängt wird gleichzeitig gespielt, hier also jeweils drei gleichzeitig anzuschlagende Töne im Bassschlüssel.

Gruß,
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

Ich habe wieder einmal eine Frage.
Was bdeuten die kleinen Noten vor den normalen Noten
die in den Angefügten Grafiken zu sehen sind.
Müssen diese auch gespielt werden oder bedeuten die was anderes.

Vieln Dank schon im voraus für jede Hilfe.

gruss Kiron


Elise_1.jpg
Elise_2.jpg
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.964
Kekse
97.982
Ort
Süd-West
Hallo kiron,

das sind Vorschläge, der obere ist ein Doppelvorschlag (2 kleine Noten), der untere ein einfacher Vorschlag (1 kleine Note). In diesem Fall sind es kurze Vorschläge. Diese Vorschläge werden einfach ganz kurz und relativ schnell vor der Note gespielt, vor der sie stehen. Der Notenwert, als der sie dargestllt sind (in diesem Fall 16tel) wird nicht bei der Zählung der Noten im Takt berücksichtigt. Man kann diese Vorschläge mit dem entsprechenden Ton der linken Hand zusammenspielen, oder kurz davor, so, daß die Hauptnote mit dem entsprechenden Ton der Linken zusammenfällt und nicht der vorgschlagene.

Zu Vorschlägen findest Du auf der Wikipedia-Seite zu Verzeierungen etwas, sehr gut ist aber auch die pdf Verzierungen der Seite www.pian-e-forte.de

Viele Grüße,
McCoy
 
Zuletzt bearbeitet:
Inge A. Lotti
Inge A. Lotti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.20
Registriert
28.09.06
Beiträge
951
Kekse
1.836
Ort
Dresden, Germany
Hallo Kiron,

kleiner Tip: besorg dir eine Aufnahme, hör sie dir an und versuche, die Noten mitzulesen - dann weißt du, wie's klingen muss. Wenn dir das zu schnell ist, kannst du das Stück auch als mp3 auf dem Computer laden und mit dem Windows Media Player langsamer abspielen (rechte Maustaste: Erweiterungen: Einstellungen für die Wiedergabegeschwindigkeit).

Grüße
Inge
 
kiron
kiron
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.20
Registriert
19.02.10
Beiträge
128
Kekse
5
Hallo!

@Inge
Vielen Dank für den Tip. Das mache ich schon mit Cubase. Trotzdem habe ich da noch so meine
Probleme mit dem Noten mitlesen während das Stück läuft, ich hoffe das wird mit der Zeit besser.

Jetzt habe ich aber noch eine Frage zu Versetzungszeichen oder Vorzeichen. Ich Denke in meinem
Fall müsste es sich um Vorzeichen handeln.

Gilt ein Vorzeichen für eine Note z.B. die Note b für alle b`s in einem Takt egal
ob sie in der selben Oktavlage sind oder nicht?

Ich hänge hier einmal einen Screenshot an wo ich die Noten einmal dazugeschrieben habe.
Ist das so richtig wie ich das aufgeschrieben habe.
Wenn jetzt ein b in einer anderen Oktavlage wäre würde dann das Vorzeichen auch für dieses b gelten?

versetzungszeichen.jpg

Vielen Dank schon im Vorfeld für eure Geduld und Hilfe.

grus
Kiron
 
Inge A. Lotti
Inge A. Lotti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.20
Registriert
28.09.06
Beiträge
951
Kekse
1.836
Ort
Dresden, Germany
Wenn jetzt ein b in einer anderen Oktavlage wäre würde dann das Vorzeichen auch für dieses b gelten?
Theoretisch ja. Üblicherweise schreibt man das b dann aber auch vor die andere Note, so wie es im dritten Takt deines Beispiels für die rechte Hand der Fall ist.

Der Hintergrund für meinen obigen Tip war die Vorstellung, dass jeder Klavieranfänger sich hier im Forum die Noten seiner Stücke erklären lässt. Dafür gibt's eigentlich Lehrbücher und Unterricht...

Grüße
Inge
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.964
Kekse
97.982
Ort
Süd-West
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
alfarero
alfarero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.17
Registriert
25.12.11
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Ruhrpott
Jetzt habe ich aber noch eine Frage zu Versetzungszeichen oder Vorzeichen. Ich Denke in meinem
Fall müsste es sich um Vorzeichen handeln.

Gilt ein Vorzeichen für eine Note z.B. die Note b für alle b`s in einem Takt egal
ob sie in der selben Oktavlage sind oder nicht?

Ich hänge hier einmal einen Screenshot an wo ich die Noten einmal dazugeschrieben habe.
Ist das so richtig wie ich das aufgeschrieben habe.
Wenn jetzt ein b in einer anderen Oktavlage wäre würde dann das Vorzeichen auch für dieses b gelten?

Anhang anzeigen 230965

Vielen Dank schon im Vorfeld für eure Geduld und Hilfe.

grus
Kiron

Du musst unterscheiden zwischen Versetzungszeichen und Vorzeichen. Vorzeichen stehen hinter dem Notenschlüssel und geben die Tonart an. Sie gelten für alle Tonhöhen. Das Verzetzungszeichen gilt nur für einen Takt und nur für die entsprechende Tonhöhe!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben