Produktmanager stellt sich vor: ADK Mikrofone in Deutschland

von Kim-Thomas Braun, 16.02.16.

  1. Kim-Thomas Braun

    Kim-Thomas Braun PM GruvGear, ADK, IntelliStage, Ashdown

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    4.05.18
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Lengerich
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    194
    Erstellt: 16.02.16   #1
    Hallo liebe Leute,

    ich bin Kim und arbeite im Vertrieb für Musikinstrumente, aktuell haben wir ADK-Mikrofone aus den USA ERSTMALS nach Deutschland / Europa importiert, sodass diese schon bald in den Fachgeschäften eures Vertrauens zum Ausprobieren bereit stehen.

    Ich möchte mich an dieser Stelle für Fragen aller Art anbieten, da es außer der Original-Webseite aus den USA bislang nicht viel zu erfahren gibt. Testberichte sind eingeleitet und auf unserer Vertriebsseite gibt es alle technischen Details zu den Mikrofonen.

    Wer ADK garnicht kennt, dem sei gesagt das ADK Microphones vor allem in den USA bekannt und beliebt ist für hervorragende, wenn nicht sogar die besten Replikas der beliebtesten Mikrofone der Geschichte. ADK fertigt seine Mikrofone basierend auf Legenden wie das ELA M 251, U47, U67 oder C12.

    Aktuelle Künstler: Rise Against, Beach Boys, Megadeth oder die weltbekannte Opernsängerin Juliette Pochin ;)

    Sogar Ray Charles hat bereits vor vielen Jahren seine letzten drei Studioalben mit ADK Mikrofonen aufgenommen.

    Also bei Fragen: Fragen :)

    Viele Grüße aus Ibbenbüren,

    Kim
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. TripleK

    TripleK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.13
    Zuletzt hier:
    7.11.18
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Esslingen am Neckar
    Zustimmungen:
    344
    Kekse:
    4.095
    Erstellt: 16.02.16   #2
    Warum sieht man keine Preise auf der Website (zumindest in der Mobilversion)?
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    8.274
    Zustimmungen:
    1.164
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 16.02.16   #3
    Willkommen in der Community!
     
  4. Kim-Thomas Braun

    Kim-Thomas Braun Threadersteller PM GruvGear, ADK, IntelliStage, Ashdown

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    4.05.18
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Lengerich
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    194
    Erstellt: 16.02.16   #4
    Hallo TripleK,

    da es sich um eine Vertriebsseite handelt, sehen hier nur unsere Fachhändler ihre entsprechenden Preise.

    Du kannst dich aber wie folgt Orientieren:

    Studio-Serie: 299,00 - 479,00 Euro UVP
    Custom Shop T-FET Serie: 1498,00 Euro UVP
    Custom-Shop Z-Mod Serie: 3998,00 Euro UVP (Röhren-Modelle)

    Einige Händler, wie Musik Produktiv z.B. haben auch schon einige Produkte online. Dies wird in den weiteren Wochen Deutschlandweit ausgebaut.
     
  5. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 16.02.16   #5
    Willkommen in unserer Runde :)

    Da habe ich schon glatt ein paar Fragen:
    1. Wo werden die Mikros (vor allem die Custom Shop Mikros) gefertigt?
    2. Mikros leben vom Know How der Fertigung bezogen vor allem auf die Kapsel, FET-/Röhrenschaltung und des fertigungstechnischen Know Hows der "Innereien"
    Woher kommt das Know How bzw. wie gut ist die Fertigungsqualität und vor allem die Fertigungskonstanz?
    3. Telefunken, Beesneez, Flea, Bock und Co. sind ja schon auf dem Markt bzgl. der teureren Röhrenmodelle
    Auch Microtechgefell, Brauner, Neumann und Horch bieten in der hochpreisigen Liga extrem gute MIkros an
    Warum sollte ich mir bspw. ein ADK Röhrenmikro zu legen?
    Etwas gemeine Frage, ich weiß, aber letztlich war es das erste was mir in den Sinn kam.
    4. Gute Testfiles sind willkommen, vor allem solo und im Kontext der Musik.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    14.676
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 16.02.16   #6
    falls die Preistabelle oben stimmt, käme ein ELA M251 gerade mal auf ein Viertel des Telefunken Preises ... :gruebel:

    cheers, Tom
     
  7. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 16.02.16   #7
    Eben Tom ;)
     
  8. Kim-Thomas Braun

    Kim-Thomas Braun Threadersteller PM GruvGear, ADK, IntelliStage, Ashdown

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    4.05.18
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Lengerich
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    194
    Erstellt: 16.02.16   #8
    Vielen Dank, Fragen sind immer willkommen :)

    Zu 1.
    Die Mikrofone werden komplett in den USA gefertigt, mit hochwertigem Keramik-Bauteilen und aufgeräumtem Innenleben. Jedes Mikrofon kommt in einem Holz-Case geliefert, selbst aus der "preiswerten" Studio-Serie.

    Zu 2.
    Hinsichtlich des Know-Hows, brauchte es ein Belgisch-Amerikanisch-Australisches Designer Team für die Kapsel, British-Oxford Transformatoren, eine Hi-End Phillips Norelco Uber-FET sowie $6 "teure" Widerstände. Es waren drei Mikrofon-Experten inkl. einem Physik-Professor nötig, sowie ein 40 Jahre altes Spezial-Werkzeug, um diese Mikrofone herstellen zu können.

    Klingt natürlich auch etwas nach einem Marketing-Text, unterm Strich bleibt aber zu sagen das der Hersteller seine arbeit Liebt und mit viel Engagement seine Mikrofone herstellt. Die Fertigungsqualität ist somit auf höchstem Niveau und nicht mit China-Replikas gleich zu setzen.

    Zu 3.
    Diese Frage beantwortet Tom eigentlich gerade für mich: Der Einkaufspreis. Die Mikrofone in dieser Qualität, die gleichzusetzen sind mit großen Namenhaften Herstellern und Marken, gibt es zu einem Viertel des Preises - nicht immer, aber meistens noch immer zur Hälfte. Ich möchte hier keine großen subjektiven Einflüsse in meine Aussagen mit einbinden, aber die Klangqualität eines ADK Studio THOR Mikrofons, haben wir intern verglichen und sind der Meinung das es mit einem guten Mikrofon aus Berlin gleichzusetzen ist - für 449,00 Euro zu 999,00 Euro.

    Zu 4.
    Gemein finde ich das garnicht :) Die ADK Mikro´s wurden wirklich hauptsächlich in den USA gehandelt, sodass es insgesamt noch keine großartigen Testberichte und Videos gibt - geschweige denn Soundfiles. Auf der Herstellerseite findet man ein Video, sowie auch einen Bericht von Bonedo in einem Vocal-Production Workshop. Separate Soundfiles sind nun bei uns intern in Arbeit, sowie weitere Testberichte und Reviews diverser Fachzeitschriften und Internet-Portalen.

    Ich hoffe ich konnte wieder etwas helfen.

    Kim
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  9. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.364
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #9
    Erst ein Mal willkommen hier im Recordingbereich und besonders bei den Mikrofonliebhabern.

    Gäbe es dir Möglichkeit das ein oder andere Mikrofon aus der Custom Shop Serie zu testen? Besonders würde mich das Custom Shop Berlin-47T interessieren.
    Ich arbeite jetzt seit einer ganzen Weile mit einem M92.1s von Microtech Gefell und wäre schon interessiert daran, ob mich da ein U47 Clon in Versuchung bringen könnte dieses Mikrofon auch Mal aus der Hand zu legen.

    Denn ich finde schreiben kann man immer viel, aber am Ende kommt es auf die Performance im Studioalltag an und da kann sich eben kein Mikrofon verstecken.

    lg Viktor
     
  10. strat88

    strat88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    4.404
    Erstellt: 16.02.16   #10
    Na da bin ich ja mal auf die Mikros gespannt ;)
    Willkommen im Board übrigens :great:

    Vielleicht könntet ihr ja hier im Musiker-Board ein Test-Gewinnspiel in Erwägung ziehen, da ja eure Mikros wirklich fast niemandem hier geläufig sind? (Ansprechpartner wäre @Martin Hofmann)
    Die Reviews hier sind z.T. ausschlaggebender für potenzielle Käufer als in so mancher Fachzeitschrift! :opa:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    6.683
    Erstellt: 16.02.16   #11
    Bonedo schreibt in dem Artikel: "Der Warm Audio WA12 wird ebenso wie das ADK-Mikrofon in China gefertigt und durchläuft in den USA eine Qualitätskontrolle."
     
  12. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.364
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #12
    Ein Test-Gewinnspiel wäre natürlich der Hammer, aber ich würde das Mikrofon auch so einfach gerne antesten.Immherin ist bei den Mikrofonherrstellern mit denen hier konkuriert werden soll ist eine solche Testleihe normalerweise Teil des von uns so geschätzen Service.
     
  13. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 16.02.16   #13
    Hallo Kim,
    danke für die ausführliche Antwort, etwas irritiert bin ich über die Fertigung kpl. in USA, wie Navar hatte ich auch
    gelesen gefertigt in China, aber in USA Qualitätskontrolle.
    Wirklich alles in USA gefertigt und kontrolliert?
    Den Bonedo Bericht hatte ich dann auch gefunden.

    In China heißt ja nicht schlechte Fertigung, siehe CAD Trion 8000, da gibts aber gar nix zu mäkeln.

    Letztlich ist der Klang entscheidend, und da bin ich bei really no one.
    Mich würde schon ein ADK Custom Shop Z-47 oder einer der anderen Top-Modellen interessieren.
    Wäre eine Ausleihe mit anschließendem detailliertem Review hier denkbar?
    Gerne via PM :)
    Ich würde mich gerne "opfern", da ich aktuell Brauner, Gefell M990 und ein paar mehr im Vergleich habe, und einige Mikros bis zur Referenzklasse im Besitz habe.

    Viele Grüße
     
  14. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.364
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 16.02.16   #14
    Bei Warm Audio bin ich mir sogar sicher das sie in China fertigen. Das habe ich extra dort angefragt und bestätigt bekommen, bei denen sieht dier Fertigungstolleranz nämlich nicht wirklich gut aus.
     
  15. Kim-Thomas Braun

    Kim-Thomas Braun Threadersteller PM GruvGear, ADK, IntelliStage, Ashdown

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    4.05.18
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Lengerich
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    194
    Erstellt: 16.02.16   #15
    Soso ein Gewinnspiel also .. ;) Aber dumm ist es nicht das stimmt. Ich leier meinem Chef mal was aus dem Kreuz ;)

    Testen ist bei diesen Mikro´s natürlich immer das Interessanteste, wir werden erstmal an den Möglichkeiten arbeiten wie oben beschrieben mit Videos und Samples. Wenn sich genug Leute zusammenfinden, kann man auch gerne in unseren Vertriebs-Hallen einen Workshop veranstalten.

    Das Berlin-47T ist derzeit auch am Lager, Testwaren im allgemeinen sind aber gerade bei Mikrofonen aufgrund der Hygiene ein Problem und werden von uns aus nicht direkt angeboten. Vielleicht findest du einen Händler deines Vertrauens der dir dabei helfen möchte? ;)

    Der Bonedo-Bericht stammt aus 2013 wenn ich das richtig sehe, da waren wir noch nicht im Thema und die Kommunikation lief wahrscheinlich direkt, ich muss da erst noch die Fakten prüfen und melde mich mit der Antwort des Herstellers wieder.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.793
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    638
    Kekse:
    15.873
    Erstellt: 16.02.16   #16
    Auch von mir willkommen im Board! Ich finde es immer wieder klasse, wenn hier auch "Offizielle" von den Herstellern ihre Sicht vertreten.

    Und so ein bisschen Marketing-Text kann man auch gut ertragen, wenn klar ist, wo es her kommt. Natürlich muss man sich dann auch den neugierigen Fragen hier stellen. Ich wundere mich z.B. gerade, was British-Oxford für Übertrager sein sollen. Die populärsten Übertrager von der Insel kommen aus einem Ort namens St. Ives, das ist aber von Oxford ein Stück weg. Und dann gibts noch einen in Ipswich, das ist aber noch weiter weg.

    Und was soll ein Norelco-FET sein? Norelco war doch der amerikanische Ableger von Philips, die Rasierer und andere Kleingeräte hergestellt haben. Wär mir nicht bekannt, dass auch Halbleiter zum Segment gehörten.

    Unter dem Strich muss sich ein Mikrofon natürlich einfach klanglich bewähren. Insofern fänd ich auch gut, wenn in der nächsten Zeit mal ein paar Reviews entstehen. Ich würde mich auch freiwillig melden.
     
  17. Kim-Thomas Braun

    Kim-Thomas Braun Threadersteller PM GruvGear, ADK, IntelliStage, Ashdown

    Im Board seit:
    15.11.10
    Zuletzt hier:
    4.05.18
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Lengerich
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    194
    Erstellt: 16.02.16   #17
    Da kamen schon wieder beim Antworten mehrere Reply´s rein. Ich überleg mir mal was bzgl. eine Leihe ;)
     
  18. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    14.676
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 16.02.16   #18
    das war auch der US Vertrieb für AKG Mikrofone: Norelco C12A

    cheers, Tom
     
  19. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    2.793
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    638
    Kekse:
    15.873
    Erstellt: 16.02.16   #19
    Hm, aber das C12 war doch ein Röhrenmikro und kein FET?
     
  20. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    14.676
    Zustimmungen:
    4.972
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 16.02.16   #20
    ich hab's auch eben missverstanden - es geht um den Übergang von Röhren zu Halbleitertechnik...
    (im Text unter der alten Anzeige ... aber das ist hier schon etwas ot)

    cheers, Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping