Produzieren Kopfhörer Untertöne?

  • Ersteller Calaway65
  • Erstellt am
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.968
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Moin Jungs,
ich hatte neulich ein seltsames Phänomen und hätte mal eine Frage dazu.

Und zwar hatte ich letztens mal eine CD, auf der verschiedene Sinustöne von 20 - 20.000 Hz abgespielt werden, über meine Equation Audio RP-22X gehört. Zwar konnte ich, als 18, 19 und 20 kHz abgespielt wurden immer noch was hören, allerdings hatte ich das Gefühl, dass diese Töne wieder tiefer waren, als die davor (ab 10 kHz geht es auf der CD in 1 kHz-Schritten bis zu 20 kHz hoch).

Woran kann das liegen. Könnte es sein, dass die Kopfhörer Untertöne produzieren und ich diese gehört habe?
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Ich denke eher, dass dein Gehör in dem Bereich nicht mehr so gut arbeitet, und daher die Wahrnehmung verzerrt.

Hast du die Töne auch etwas leiser gehört als die davor?

JUHU, 2000. Posting :D
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.103
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Fepo
Fepo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.16
Registriert
09.03.10
Beiträge
1.078
Kekse
8.241
Ort
SLH - Homeland of Metal..
Ich bewundere Dein Gehör........bis 20 Khz wäre ein Phänomen. Dann könntest du fast die Fledermäuse hören,
da du dich dem Ultraschall näherst.

Nein, Scherz beiseite. Als ich nöch jünger war, hörte ich sehr gut die Zeilenfrequenz meines Fernsehers( 15625 Hz)
Wenns höher ging, war gegen 17 KHz schon sehr leise und kaum wahrnehmbar. Also gehe ich davon aus,
dass Du vieleicht irgendwelche Mischfrequenzen gehört hast im oberen bereich , oder es kam etwas von der
CD.
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.968
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Hast du die Töne auch etwas leiser gehört als die davor?

Ich meine, dass hat sich im zweistelligen kHz-Bereich nichts mehr genommen.

Evtl. sind nicht die Untertöne, sondern Obertöne daran schuld?...

Wie jetzt? Obertöne sind doch noch höher als die Grundfrequenz?! :confused:

Als ich nöch jünger war, hörte ich sehr gut die Zeilenfrequenz meines Fernsehers( 15625 Hz)

Ist das zufällig dieses gepfeife, was jeder (Röhren-)Fernseher immer von sich gibt?

Also gehe ich davon aus,
dass Du vieleicht irgendwelche Mischfrequenzen gehört hast im oberen bereich , oder es kam etwas von der
CD.

Hm, denkbar ist natürlich vieles.

Würde es helfen, wenn ich von besagten Track ne Wav erstellen und irgendwo hochladen würde, sodass jemand, der eventuell entsprechende Möglichkeiten besitzt, die interessanten Bereiche mal durch nen Analyzer jagt? Dann wüsste man zumindest schon mal, ob von der CD irgendwelcher Quatsch kommt, der da nicht sein soll, oder ob der Fehler wo anders in der Signalkette liegt.
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.968
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
lol

Ich habe auch zuerst Hz gelesen, aber dann dachte ich mir, Moment mal das kann ja nicht sein... und eben nochmal gelesen :D

Das mit dem Analzer könntest du ja selbst machen... oder hast du keines?

Bei Sinustönen sollten ja keine anderen Frequenzen mehr dabei sein.
Hier kannst du mal ein Testfile runterladen, der bei 22 kHz anfängt, und dann bis 12 kHz runtergeht (in 1000-er Schritten).
Mal schauen, ob es sich dabei genauso anhört.

http://www.audiocheck.net/audiotests_frequencycheckhigh.php

Ich höre den Ton ab 19 kHz.

Ah, ja: den Test sollte niemand machen, der mit dem möglichen Ergebnis nicht leben kann :rolleyes:
Ein Bekannter von mir konnte die Töne erst ab 14 kHz hören :( (er ist aber auch schon über 50...)
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.103
Kekse
12.701
Ort
Frankfurt am Main
Ich habe auch zuerst Hz gelesen, aber dann dachte ich mir, Moment mal das kann ja nicht sein... und eben nochmal gelesen :D
Und ich dachte 18, 19 und 20 kHz kann nicht sein, also werden es wohl Hz sein... oder so... ;-D

Bei Sinustönen sollten ja keine anderen Frequenzen mehr dabei sein.
So oder so meinte ich aber irgendwelche Resonanzen, die Kopfhörer erzeugen. Denn saubere Sinuswellen können Kopfhörer bzw. schon die Membranen insb. im Bereich der Grenzfrequenzen eh nicht erzeugen.
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.968
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Hier kannst du mal ein Testfile runterladen, der bei 22 kHz anfängt, und dann bis 12 kHz runtergeht (in 1000-er Schritten).
Mal schauen, ob es sich dabei genauso anhört.

http://www.audiocheck.net/audiotests_frequencycheckhigh.php

Schankedön! Werd ich mir nach dem Wochenende mal anhören (hab meine Kopfhörer nicht zu Hause).

So oder so meinte ich aber irgendwelche Resonanzen, die Kopfhörer erzeugen. Denn saubere Sinuswellen können Kopfhörer bzw. schon die Membranen insb. im Bereich der Grenzfrequenzen eh nicht erzeugen.

@Topic: http://www.audiocheck.net/audiotests_aliasing.php
Zwar eigentlich ein anderes Thema, der Effekt ist aber wohl der gleiche wie bei deinen Kopfhoerern.

Ok, das klingt für mich beides denkbar.

Edit: Wobei, was außer der CD arbeitet denn noch mit Samples? Eine CD hat ja "genug davon" um 20 kHz sauber abbilden zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fepo
Fepo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.16
Registriert
09.03.10
Beiträge
1.078
Kekse
8.241
Ort
SLH - Homeland of Metal..
Hi, ja das sind die Töne, die Fernseher mit Bildröhre von sich geben. Ist die Zeilenfrequenz die der Zeilen oder Hochspannungstransformator
von sich gibt.
Bei mir reicht es noch bis getestete 14,5 KHz :(

Wenn Dein Kopfhörer sich toll anhört, dann ignoriere die Test CD. Du sollst nach Deinem empfinden gehen. Wenn Dir der Klang
gefällt, ist dann doch gut.

Ich würde meinen AKG Kopfhörer nicht hergeben. Mein Freund lächelt über den und sagt sein Beyer Dynamic klingt besser.
Für mich kling der Beyer Dynamic zu dumpf. Wie Du siehst, wie man eben hört oder empfindet :)

LG
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.968
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Wenn Dein Kopfhörer sich toll anhört, dann ignoriere die Test CD.

Keine Sorge, das war kein Test für den Kophörer, sonder für meine Ohren. ;)

Die Kopfhörer habe ich nur genommen, weil ich nichts anderes habe, was auch wirklich von 20-20.000 Hz spielt.
 
zulu
zulu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
11.09.12
Beiträge
181
Kekse
951
Check einfach die CD an anderen Quellen mit dem selben Kopfhörer. Wenn es überall gleich klingt ist es der Kopfhörer, ansonsten dein CD-Player (?).
 
Jakob
Jakob
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Hi Leute!

Ich kenn das Phänomen auch.. hab leider keine Erklärung.
Ich bin mir auch bis jetzt nicht so ganz sicher ob ich mir das nicht eingebildet hab...
zumal es nicht wirklich reproduzierbar war und mir keine Theoretische Erklärung dafür einfällt.

@Topic: http://www.audiocheck.net/audiotests_aliasing.php
Zwar eigentlich ein anderes Thema, der Effekt ist aber wohl der gleiche wie bei deinen Kopfhoerern.
Aliasing entsteht erst über fs/2 (also bei CD über 22050Hz) und selbst dann, landen die Frequenzen um fs/2 gespiegelt drunter.
Also nie im leben gleich im Bassbereich.

"Untertöne" gibts eigentlich auch nicht. Wenn dann nur den Effekt, dass unser Gehör aus Obertönen einen Grundton rekonstruieren kann, auch wenn dieser garnicht da ist. zB. E-Bass über Laptoplautsprecher.

LG Jakob

PS: Ich hör bis ca. 16kHz. da es aber bis 20kHz nur ca. eine große Terz ist, mach ich mir darüber keine Gedanken. ;)
 
zulu
zulu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
11.09.12
Beiträge
181
Kekse
951
Naja Calaway65 schrieb ja dass er bei 18 kHz (nicht 18 Hz) aufwärts immer noch was hörte, jedoch mit anscheinend niedrigerer Frequenz. D/A-Wandler nutzen ja Überabtastung und am PC läuft oft auch eine Abtastenratenkonvertierung. Wenn da die Filter bescheiden sind (Windows 7 ohne Patch nutzt zB lineare Interpolation :bad:) könnte es schon zu einem hörbaren Alias-Effekt kommen.
 
Jakob
Jakob
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Aber Überabtastung hätte doch eine höhere fs zu Folge..
Wie die Ausgabe am PC (noch dazu mit W7) genau aussieht kann ich allerdings nicht sagen.
Jedoch würde es mich wundern, wenn die so stark höbaren Blödsinn produziert.
Immerhin müsste man das ja auch in 0815 Songs um die Ohren kriegen.

Wo kommt die Lieare Interpolation genau vor? Wie gesagt kenn ich mich am PC nicht so genau aus, weist du da mehr?

LG Jakob
 
zulu
zulu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.17
Registriert
11.09.12
Beiträge
181
Kekse
951
Stimmt, eigentlich dürfte es da höchstens Probleme mit A/D Wandlern geben.

Zum W7 Resampling gibts hier Infos und den Patch: http://support.microsoft.com/kb/2653312/en.

Standardmäßig, zumindest soweit ich gesehen habe, ist auf W7-Rechnern 48 kHz als Standardformat für das Wiedergabegerät eingestellt. Musik hat aber meistens 44.1 kHz -> Resampling. Ob man das bei normalen Liedern hört weiß ich nicht, ich hab den Patch drauf und das richtige Format eingestellt.

Ich höre keine Untertöne/Aliasing, von billigen Ohrstöpseln über in-ears hinweg bis zu Bügelkopfhörern von Sennheiser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.037
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Ich habe es einmal erlebt, dass in einer großen Festinstallationsanlage ein Teil der 2"-Hörner aus einem 20 kHz-Ton, der zur Überwachung der Leitungen auf das Lautsprechersignal aufgeschaltet wurde, einen auch für schon etwas verschlissene Ohren gut hörbaren 10kHz-Ton gemacht haben. Der Hersteller hat die dann ausgetauscht.

Wie das genau funktioniert hat, weiß ich nicht, bisher war ich auch der Meinung, Untertöne könnten nur bei Verzerrungen und gleichzeitigem Anliegen mehrerer Frequenzen entstehen (Differenzfrequenzen).

Banjo

P.S. das mit dem Win7-Samplerateconveter ist ein großes Ärgernis, das mich schon länger nervt. Ich erzeuge Sweeps mit dem Programm "Sweepgen" und die Artefakte sind extrem nervig (Soundkarte auf 48K, Sweepgen arbeitet mit 44,1k). Microsoft hat in Windows verschieden gute Samplerate-Konverter unter der Haube zur Auswahl und bei den "WaveOut"-Funktionen nimmt Windows7 den miesesten, in früheren Windows-Versionen konnte man das noch konfigurieren. Direct-Sound nimmt zum Glück einen besseren Konverter her.

Danke zulu für den Link:great:, wusste nicht, dass es da jetzt einen Hotfix gibt. Muss ich gleich installieren!

P.P.S: der Hotfix löst das Samplerate-Konvertierungsproblem tatsächlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben