PRS Cst24 Modifikation?

P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
Hallo miteinander,
Ich habe mal eine Frage, von der ich mir erhoffe, dass sie keiner als Frevel schimpft (aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten) und ein paar nützliche Ratschläge abzugreifen ;)
Ich habe vor kurzen meine mit einem Humbucker modifizierte Strat zu einer Split Schaltung umgerüstet (Push-Pull).
Daraus resultiert folgende Überlegung:
Ich liebe drei der Schaltungspositionen meiner PRS Cst24 (1-3-5; Humbucker seriell)
Nur die dünnklingenden parallel-Schaltungen der Humbucker konnten mich in all den Jahren noch nie überzeugen (Switch Positions 2&4)
Ich wollte daher fragen, ob es für jemanden, der halbwegs mit dem Lötkolben umgehen kann, einigermaßen leicht ist, entweder noch singlecoil-Splittings hinzuzufügen, oder notfalls sogar die parallel Schaltung zu ersetzen.
Ist das gut machbar oder sollte ich bei der doch etwas komplizierteren PRS-Schaltung doch lieber einen Fachmann ranlassen?
Lässt die Pickupbestückung (soweit ich richtig informiert bin HFS Treble und Vintage Bass) so etwas überhaupt zu; bzw. klingt das bei einer solchen Output-Sau dann auch gescheit?
Danke schonmal für die (netten) Antworten ;)
Proky


 
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
Hat denn niemand eine Idee?
Sonst gehts doch immer recht fix hier?
Helfen Fotos von der Schaltung?
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Hi,

es sollte eigentlich kein Problem sein, die Splitschaltung zusätzlich zu installieren. So sollte das Schaltbild Deiner Gitarre jetzt aussehen:

http://digital-audio-pro.us/images/prs.jpg

Das Originalschaltbild von PRS:

http://www.prsguitars.com/csc/schematics/schem08/custom5wayrotary.pdf

nervt etwas, da man vom Schalter nichts sieht außer den Anschlüssen, aber eben nicht, wie die intern verlaufen. Dennoch geht zumindest die Variante mit dem zusätzlichen Coilsplit recht einfach:

Bei Deinen PUs (vermutlich noch HFS Treble/Bass) gibt es drei Adern (schwarz/rot/weiß). Die rote Ader kommt von einer internen Anzapfung zwischen den beiden Spulen.

Entgegen Deiner Vermutung (falls ich Deine Äußerung richtig deute) werden also nicht die jeweiligen HB intern parallel geschaltet, sondern in der Zwischenstellung nach dem HalsHB werden die inneren Spulen beider HB parallel geschaltet. In der Mittelposition sind dann die inneren Spulen (und nicht etwa die ganzen HB!) in Reihe und simulieren eigentlich am ehesten einen "virtuellen mittleren HB", wie bei einer LP Custom 3-PU. Die letzte Zwischenposition bringt dann die äußeren Spulen der HB parallel zum Laufen.

(Exkurs: Für diese Schaltung braucht man nur eine Anzapfung zwischen beiden HB-Spulen, weshalb PRS für diese PUs auch nur drei Adern plus Abschirmung verwendet, und nicht vier wie die meisten Hersteller. Eine interne Parallelschaltung der PU-Spulen (die mMn gerade bei heißen HB sehr gut klingen kann) wäre jedoch nur möglich, wenn man gleichzeitig die Phase aller Spulen umdrehen und die Mittelanzapfung an Masse legen würde. Dann könnte man natürlich die schwarze und die weiße Ader parallel als "Hot" verschalten.)

Zurück zum Thema. Wenn die Schaltung noch die alte Standard-Schaltung ist, müsste meines Wissens der rote Draht die genannte Anzapfung sein. Alles, was Du tun musst, ist demnach, an den jeweiligen Anschluss diese Drahtes am 5-Weg-Schalter einen weiteren Draht zu löten, den Du dann an den Schaltteil eines zu erwerbenden Push/Pullpotis legst:

http://www.seymourduncan.com/support/wiring-diagrams/schematics.php?schematic=2h_1v_1t_3w_1pp

Diese Drähte müssen also da dran, wo im SD-Diagramm jeweils die roten und weißen Adern zusammen angelötet werden. Beim Betätigen des Pushpotis wird diese Anzapfung einfach an Masse gelegt. Den Rest der Schaltung kannst Du ignorieren, das Duncan-Bild hab ich nur wegen der Belegung des Schaltteils für die Split-Kabel verlinkt. Also nicht irritieren lassen.

Das Resultat der kleinen Operation sollte jedenfalls sein, dass Du in der ersten und der letzten Position des PRS-Schalters den jeweiligen HB auf SC-Solobetrieb schalten kannst. Brummen wirds dann allerdings etwas, das ist halt prinzipbedingt. Ich vermute mal, dass Paule das bei der ursprünglichen Schaltung um jeden Preis vermeiden wollte, deshalb waren da alle Stellungen brummunterdrückend. Was ich nicht weiß, ist allerdings, welche unerwarteten Dinge bei gezogenem Pushpoti in den anderen Stellungen passieren...:gruebel: Könnte sein, dass da dann eine "Kill"-Position dabei ist - was vielleicht sogar nützlich sein kann - oder eine, die nur noch Brummen von sich gibt - das wäre dann eher nicht so schön. Probieren geht über studieren, und soviel ich weiß, haben schon PRS-User diese Mod eingabut, ohne dass unangenehme Folgen entstanden sind.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
Hey Danke für diese ausführlich Antwort.
Reicht es tatsächlich, die roten Kabel vom Switch auf den PP-Poti zu verlängern?
Bei der Strat-Modifikation hatte der Humbucker zudem wie auch im SD-Schaubild zu sehen 5 Kabel, die aus dem HB hinausführten (4-adrig)
Ich habe hier noch einmal die Schaltung abfotografiert.
Danke schonmal im Vorraus!

Foto.jpg
 
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
Irgendjemand?
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Hey Danke für diese ausführlich Antwort.
Reicht es tatsächlich, die roten Kabel vom Switch auf den PP-Poti zu verlängern?
Bei der Strat-Modifikation hatte der Humbucker zudem wie auch im SD-Schaubild zu sehen 5 Kabel, die aus dem HB hinausführten (4-adrig)
Ich habe hier noch einmal die Schaltung abfotografiert.
Danke schonmal im Vorraus!

Anhang anzeigen 223801

Hi nochmal,

der Umstand, dass bei der Strat ein 4-adriges HB-Kabel vorhanden war, ändert nichts. Wenn man eine SC-Schaltung baut, werden zwei dieser Adern an den gleichen Kontakt gelötet, der dann durch den Schalter bzw. das Pushpoti entweder in der Luft hängt (voller HB) bzw auf Masse geschaltet wird (Coilsplit). Bei PRS sind genau diese zwei Adern bereits im PU verbunden und das rote Kabel führt von dieser Verbindungsstelle nach außen. Das Prinzip bleibt dasselbe, also ja, es reicht, das rote Kabel zusätzlich auf den Kontakt eines Pushpotis zu legen.

Nach meiner Erfahrung klingen heiße PUs gesplittet übrigens meist besser als z.B. PAF-Kopien, also probiers einfach.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
oh super!
klingt gut, dann probier ichs Ende der Woche mal!
Danke!
 
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
So, das Teil ist drin, und tatsächlich, knackiger SC-Sound auf Positionen 1 und 5.
Auf Postition 3 ist ein SingleCoil-artiger Sound, viel rotziger als auf 1 und 5, sehr geil, habt ihr eine Ahnung welcher Tonabnehmer dafür verantwortlich sein könnte? (Dieser Sound ist mit das Beste an der Modifikation)
Positionen 2 und 4 sind wie erwartet KillSwitchPositions.

ABER: Ich habe ein ganz anderes Problem, habe einfach den 500k Poti durch PullPush 500k (Bourne) ersetzt, nun aber das Problem, dass er beim zurückdrehen zwar leiser macht, aber nicht mehr komplett "zumacht"?
Hab ich irgendeinen trivialen Fehler gemacht, ist das ein bekanntes Symptom, für dass es eine einfache Ursache gibt?
Das trat bereits vor dem Verlöten der PushPull 6er Pole auf, ich dachte vllt gibt sich das dann durch die Erdung, aber leider nicht..
Die Lötstellen sehen eigentlich sauber aus...
Wenn das funktioniert bin ich überglücklich, vorher ist die Klampfe aber quasi nicht zu gebrauchen :(


EDIT:

Ok, ich habs mir doch fast gedacht, der linke Pin, der an die Masse gehört hatte aufgrund der glatten Oberfläche des Potis keinen Kontakt mit dem Gehäuse.
Das kam mir, als ich einfach nochmal über das Prinzip eines Potis nachdachte.
Kurz ein Stück Litze an einen anderen Masse-Lötstelle am Gehäuse gelötet, funktioniert.

So jetzt bin ich super zufrieden, ich wüsste in der Tat nur noch gern, was macht den Sound auf der 3??
 
Zuletzt bearbeitet:
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
So, das Teil ist drin, und tatsächlich, knackiger SC-Sound auf Positionen 1 und 5.
Auf Postition 3 ist ein SingleCoil-artiger Sound, viel rotziger als auf 1 und 5, sehr geil, habt ihr eine Ahnung welcher Tonabnehmer dafür verantwortlich sein könnte? (Dieser Sound ist mit das Beste an der Modifikation)
Positionen 2 und 4 sind wie erwartet KillSwitchPositions.

Hi,

nachdem die PRS-Schaltung darauf beruht, dass der Schalter teils die Phase dreht, um an die anderen Spulen zu kommen (aber an beiden PUs gleichzeitig, sodass man keinen Out-Of-Phase-Sound hat), könnte ich mir vorstellen, dass es sich einfach um die äußeren Spulen der HB handelt, die statt der inneren in Reihe geschaltet sind. Bei der Telecaster, wo die Spulen ähnlich weit auseinander liegen, ist das eine beliebte Modifikation, und es klingt ganz ähnlich, wie Du es beschreibst. Von Fender gibts sogar einen speziellen 4-Weg-Schalter, der den Zusatzsound ohne Schalter und Pushpotis ermöglicht.

Wenn Du mit einem Stück Metall auf die einzelnen Polschrauben bzw. -stücke klopfst, solltest Du hören können, welche Spulen aktiv sind. Bei denen hört man das Klopfen wesentlich lauter. Achtung: Amp dabei nicht zu weit aufdrehen!

Ok, ich habs mir doch fast gedacht, der linke Pin, der an die Masse gehört hatte aufgrund der glatten Oberfläche des Potis keinen Kontakt mit dem Gehäuse.
...
Kurz ein Stück Litze an einen anderen Masse-Lötstelle am Gehäuse gelötet, funktioniert.

Pfusch!!!!:) Klar, es funktioniert. aber eigentlich muss das nicht sein. Wahrscheinlich hast Du einfach versucht, die Lötöse an das jungfräuliche Potigehäuse zu löten, und das will nicht so recht. Solche großen Flächen leiten die Hitze immer schnell weiter, und das Lötzinn haftet eh schlecht drauf. Das geht wesentlich besser, wenn man die zu lötende Stelle vorher aufrauht und verkratzt, um die Beschichtung zu entfernen.

Gruß, bagotrix
 
P
Proky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
30.01.12
Beiträge
65
Kekse
0
Wenn Du mit einem Stück Metall auf die einzelnen Polschrauben bzw. -stücke klopfst, solltest Du hören können, welche Spulen aktiv sind. Bei denen hört man das Klopfen wesentlich lauter. Achtung: Amp dabei nicht zu weit aufdrehen!

Da kriege ich nun etwas diffuse Ergebnisse, wahrscheinlich, da die Oberflächenstruktur innerhalb einer Doppelspule unterschiedlich ist (glatt vs. Schraube)

Hals Steg
1 XX OO
2 OX XO leiser
3 OX XO lauter
4 XO OX
5 OO XX

Split:
1 XO OO
2 OO OO
3 OO Xx lauter
4 OO OO
5 OO Xx Leiser

Das geht wesentlich besser, wenn man die zu lötende Stelle vorher aufrauht und verkratzt, um die Beschichtung zu entfernen.

Das war eben an dieser Stelle dann kaum noch zu machen, daher das Kabel zur anderen Masse, wo ichs bereits angeraut hatte ;)
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.822
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Da kriege ich nun etwas diffuse Ergebnisse, wahrscheinlich, da die Oberflächenstruktur innerhalb einer Doppelspule unterschiedlich ist (glatt vs. Schraube)

Hals Steg
1 XX OO
2 OX XO leiser
3 OX XO lauter
4 XO OX
5 OO XX

Split:
1 XO OO
2 OO OO
3 OO Xx lauter
4 OO OO
5 OO Xx Leiser

Das ist jetzt tatsächlich etwas skurril... Die obere Variante bestätigt immerhin, dass es sich um die Standard-PRS-Schaltung handelt, das ist alles so, wie es zu erwarten war.

In Split-Schaltung stimmt auch alles, bis auf die Mittelposition. Meine Vermutung einer Serineschaltung von äußerster Hals- und Steg Spule kann so natürlich nicht stimmen. Ich könnte mir noch vorstellen, dass in Stellung 5 statt der SC- eine interne Parallelschaltung des StegHBs entstanden ist, warum auch immer. Brummt es in der Stellung denn bei HiGain? Wenn nicht, wäre das das wahrscheinlichste. In Stellung 3 müsste es dagegen auf jeden Fall SC-mäßig brummen, oder?

Eine Parallelschaltung ist in der Regel auch etwas leiser als ein Split. Falls es in 5 dagegen auch brummt, könnte durch die Eigenheit des Drehschalters einfach die andere Spule des StegHB aktiv sein, und die können schon unterschiedlich laut sein. Ich würde mal sagen: Operation gelungen, Zusatzsounds sind brauchbar - also was soll's.

Gruß, bagotrix
 
1
1bernard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.03.17
Registriert
17.07.12
Beiträge
292
Kekse
143
ich würde den rotary gegen einen 3 fach toggle tauschen und das tonpoti gegen ein split+tonpot.
somit hast du die klassische paula schaltung und kannst zusätzlich B und N splitten.
das war ja auch immer eine kaufoption bei PRS. entweder rotary oder toggle + splitpoti.
du kannst diese verkabelung bei meinl auf der website als komplettes set, fertig verlötet kaufen, habe ich gestern durch zufall entdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben