HB ST-62 Modifikation

von Slideblues, 07.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 07.07.16   #1
    In der Sparte Reviews habe ich ja meine HB ST 62 vorgestellt und darauf verweisen, dass ich sie noch etwas modifizieren möchte... Die Basis dieses Instrumentes ist wirklich sehr gut, von daher lohnt es sich einfach...

    Folgende Updates sind geplant...

    Das originale Tremolo / Vibrato wird einen Steelblock bekommen
    Das Pickguard wird gegen ein "S / H" PG - 3 - lagig "Mind" getauscht
    In die Neck Position kommt ein GFS Lipstick PU
    in der Position für die Bridge kommt ein Humbucker "Harley Benton HBCL" der aber noch von mir aufgewertet wird
    Die Elektrik wird dahin gehend geändert, dass Potis von Göldo (250K log), ein 3 - Weg Schalter von CRL (Japan) und ein Switch (On - On - On) verbaut werden... (der Switch regelt dann den Humbucker - Seriell, Parallel, Coil split) und die gute, alte Switchcraft Klinkenbuchse darf nicht fehlen... Die Fräsungen fürs E- Fach werden mit Kupferfolie abgeschirmt..

    Als erste Amtshandlung, für den Wiederaufbau kommt der Humbucker unters Messer / Lötkolben...

    Der o. g. PIckup aus dem Hause Thomann ist eine Entwicklung von Shadow und wird in Asien gefertigt. Laut Angaben soll es sich bei dem Magneten um einen aus Alnico handeln... wie auf dem Bild zu sehen ist, macht der Magnet aber einen ziemlich rauen Eindruck (nicht sonderlich geschliffen, oder poliert). Der PU ist sehr gut gewachst, das Zeug quillt aus allen Poren. Als Unterleg Klötzen (zum Höhenausgleich) wurden Holzleisten genommen.. auch nicht schlecht, rustikal:D ... da werde ich welche aus Alu zurecht sägen und feilen.

    Der Magnet wird gegen ein hochwertiges Teil (Alnico 3) getauscht.

    Der PU kommt - ab Werk - mit einem 3 adrigem Anschluss (rot - weiß - Masse), damit lässt er sich zwar splitten, aber eine parallele Verschaltung der Spulen ist so nicht möglich... Ich werde also die "Knoten" - samt Litzen lösen und die Adern einzeln heraus führen, so dass dann 5 Anschlüsse zur Verfügung stehen (Eingang - Ausgang / Eingang - Ausgang / Masse)

    Grundsätzlich ist der PU aber - ab Werk - schon ganz gebräuchlich, hatte so einen Satze in eine günstige Epiphone implantiert und das Ergebnis konnte sich hören lassen... Keine "High Gain" Monster, aber gut für Rock und Blues...

    [​IMG]

    Comming Soon...
     

    Anhänge:

  2. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 07.07.16   #2
    So, die Spulen sind getrennt und die neuen Spacer (Abstandshalter) aus Alu sind auch fertig..., dazwischen liegt der neue Magnet.

    Beide Spulen haben einen gemessenen Gleichstromwiderstand von 8,5K, was dann (errechnete) 17K bei serieller und 4,25K bei paralleler Verschaltung ergibt... Bei der linken Spule ist "weiß" der heiße Anschluss und schwarz ist Masse, bei der Anderen ist es natürlich umgekehrt... Jetzt müssen die Anschlüsse verlängert werden und ein zusätzliches Kabel (Masse für den Träger) raus gelegt werden.

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  3. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.329
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    476
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 10.07.16   #3
    Alles in allem sieht es sehr lohnenswert aus. Der Balken-Magnet am Pol-Piece-Halter sieht sehr dunkel aus, Alnico ist in der Regel heller, so wie der auf dem zweiten Bild. Die Abstandshalter sind meistens aus Holz oder Kunststoff. Bei stromleitenden Materialien (Alu, Messing) kann es trotz Anti-Magnetismus zu Änderungen des Sounds kommen. Ich habe bei einem SC-Pickup Metall-Imbus-Schrauben in unmagnetische Messing-Hülsen geschraubt, der Klang ist, wahrscheinlich a.G. von Wirbelströmen, weicher und runder geworden.
    Aber gut ist immer was gefällt.:great:
     
  4. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 10.07.16   #4
    ich würde auch mal behaupten, dass der "Stock" Magnet ein ordinärer "Ceramic" Vertreter ist... Ich habe schon genug von den Dingern auseinander gebaut.. Ansonsten habe ich den PU wieder zusammen gebaut... Morgen bekommt er noch ein "Häubchen" (Neusilber)... Auf die Klangübertragung bin ich dann auch mal gespannt...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 12.07.16   #5
    So, der Humbucker ist wieder in einem Stück. Ich hatte noch eine alte - vermurkste - Neusilberkappe (sollte mal vom Vorbesitzer entsorgt werden), die ich etwas aufgearbeitet und mit 600er Schleifpapier mattiert habe...Passt gut, also die Kappe an den Träger gelötet und gut ist... Der PU ist jetzt so verkabelt, dass beide Spulen parallel arbeiten... mit einem Switch wird dann die Möglichkeit des Coil splittings möglich sein... Ich finde, dass das so ganz gut zum mind grünen PG passt...

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  6. Retrogame

    Retrogame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.16
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.07.16   #6
    Abboniert!
     
  7. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 13.07.16   #7
    :great:

    Ich werde nachher mal die Schalter, Potis und Kondensatoren einbauen und verlöten... Heute soll auch der neue Steel Block für das Trem. kommen...
     
  8. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 13.07.16   #8
    Heute kam der Steelblock für das Vibrato... war eine Sonderanfertigung, für die Grundplatte der ST-62... passt super... Die originalen Reiter wurden nicht getauscht, weil die einfach gut sind (gebogene Stahlblech Reiter)... Nun kann ich die HB wieder zusammen bauen...
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    • Trem1.JPG
      Trem1.JPG
      Dateigröße:
      189,3 KB
      Aufrufe:
      212
    • Trem2.JPG
      Trem2.JPG
      Dateigröße:
      336,2 KB
      Aufrufe:
      207
    • Trem3.JPG
      Trem3.JPG
      Dateigröße:
      278,8 KB
      Aufrufe:
      217
    • Trem4.JPG
      Trem4.JPG
      Dateigröße:
      276 KB
      Aufrufe:
      208
  9. Slideblues

    Slideblues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    759
    Kekse:
    4.607
    Erstellt: 15.07.16   #9
    Und nun ist sie fertig... und ich bin mit dem Ergebnis - mehr als - zufrieden... Es gab noch ein kleines Problem mit dem Einbau des Vibratos. Die Kollegen in Asien hatten die obere Fräsung für den Einlass des Blockes im Body, einen hauch zu schmal gemacht... Klar, es musste ja - in Stock - nur der ausgedünnte Gussblock durch passen... Mit einem scharfen Schnitzmesser und Schleifpapier war das aber kein Problem...

    (Fast) sämtliche Schrauben (Neck, Pickguard, Buchsenblech) sind jetzt aus V2A

    Die Umrüstung auf den Steelblock hat sich gelohnt... Die Gitarre glänzt mit einen viel offeneren, brillanterem Grundsound und das Sustain hat sich merklich erhöht...

    Die Elektrik besteht aus einem CRL 3 Weg Schalter und gematchten Göldo Potis. Als Tonekondensator habe ich einen 47nf Mallory "150" genommen (wollte mal testen wie sich 47nf - anstelle von 22nf in einer Strat machen)... Zusätzlich habe ich am Tone Poti (parallel zu den Anschlüssen) noch einen 330pf "Silver Mica", was den Ton, beim herunter regeln, noch etwas "sweeter" macht. Am Vol. Poti ist ein 220pf "Silver Mica" plus 180K Widerstand, als Treble Bleed verschaltet.. Das Signal geht dann auf eine Switchcraft Klinkenbuchse.

    [​IMG]

    Der Lipstick PU von GFS ist der Hammer... Sehr mittig "warm" und nicht so aufdringlich und spitz, wie manch Strat PU.. perfekt fürs Sliden... Mehr PU bräuchte die Gitarre eigentlich gar nicht... Der modifizierte Humbucker kommt auch gut, hier bevorzuge ich die "Splitt" Variante..

    Fazit:

    Hat sich der Umbau gelohnt? Ja... Die Basis der Gitarre ist mehr als gut - besser als bei der Konkurrenz (im Segment bis 250,- Euro) und nach dem Umbau spielt die HB 62 noch mal in einer ganz anderen Liga...

    Die Gesamtkosten (inklusive der Gitarre) belaufen sich auf ca. 250,- Euro...
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping