PU-Einbau SD Blackouts - Volume Poti funktioniert nicht richtig

von Karl0815, 09.04.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Karl0815

    Karl0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.04.20   #1
    Hallo,

    Ich habe vor kurzem in meine Flying V ein paar Blackouts eingebaut, AHB 2 am Steg und AHB 1 am Hals. Beim löten habe ich mich an die Vorgaben des Seymour Duncan Wiring Diagrams gehalten.
    (Link dazu hab ich hochgeladen, hoffe das ist einsehbar)
    Leider funktioniert mein Volume Poti nicht so wie ich es wollte, nur in einem kleinen Radius in der mittleren Potistellung kommt ein volles Signal an meinem Verstärker an, dreh ich voll auf, bricht es weg.


    Wenn es ganz zu gedreht ist kommt an meinem Verstärker immer noch ein Signal an, jedoch nur schwach und ohne Verzerrung. Schließe ich mein Stimmgerät an, wird in geschlossener Stellung kein Signal

    übertragen, jedoch in jeder anderen Poti Position, auch dort wo bei meinem Verstärker kein Ton raus kommt.

    Ich kann zwar in der mittleren Poti Stellung spielen aber es ist schwierig die Stellung zu finden in der alle Töne verzerrt wiedergegeben werden und nicht dumpf klingen oder plötzlich wegbrechen und ich habe

    das Gefühl das nicht die gesamte Bandbreite des Signals am Verstärker ankommt.

    Ich habe schon verschiedene alternative Verdrahtungen ausprobiert, sämtliche Drähte kontrolliert und neu angelötet und das Poti ausgetauscht, leider Erfolglos da ich ein Elektronik Laie bin.

    Habe auch schon im Internet gesucht und überprüft ob ich ein Monokabel nutze, weiter bin ich nicht gekommen.

    Es würde mich sehr freuen wenn mir jemand helfen könnte, da ich mir diese Tonabnehmer schon lange gewünscht habe und ich sonst wohl wieder die Dirty Fingers einbaue.

    Mit freundlichen Grüßen ! )
     

    Anhänge:

  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 09.04.20   #2
    Hast die Potis auch brav mit ausgetauscht auf 25kOhm, statt der vorher verbauten 300kOhm oder 500kOhm? :)
     
  3. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 09.04.20   #4
    Mach mal n Foto vom E-Fach, vlt erkennt man was.
     
  5. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    385
    Erstellt: 09.04.20   #5
    Klingt nach einer ungewollten Masseverbindung -> Verdrahtung NOCHMAL checken, am besten mit einem Messgerät (wenn vorhanden) überprüfen. Ist das Elektronikfach abgeschirmt mit Blech oder Lack? Dann darauf achten dass dort keine ungewollten Masseverbindungen entstehen (passiert gerne bei den Poti-Anschlüssen...)
     
  6. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.04.20   #6
    Das Fach ist nicht lackiert,

    15865099518607928579834337376304.jpg

    Ist wohl nicht viel drauf zu erkennen

    Es ist genau nach dem Schaltplan, die weißen Drähte von den PUs an den Schalter, der obere Ausgang vom Schalter geht in die äußere Litze des Potis, das Poti ist über die mittlere Litze mit dem untersten, rechten Eingang des Outputs verbunden. Sämtliche Erdungen sind auf dem Potigehäuse vereint, das untere Ende des Wahlschalters mit einem schwarzen Kabel, der mittlere Ring des Outputs mit einem weißen Kabel, die Erdung von der Brücke mit einem dicken blanken Draht, die blanken Drähte der PUs und das hochgebogene und verlötete Füßchen des Potis laufen dort zusammen. Die roten Drähte der PUs und der Batterie sind verbunden und ein schwarzer Draht geht von der Batterie in den oberen linken Eingang des Outputs.

    Werde heute Nachmittag nochmal prüfen ob ich irgendwo geerdet habe.
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 10.04.20   #7
    Mhm. Dann würde ich auf ne kalte Lötstelle oder so tippen :confused:
     
  8. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    385
    Erstellt: 10.04.20   #8
    Ouha.. Die Lötstellen sehen aber, vorsichtig ausgedrückt, nicht so gut aus. Rechts bei der Buchse der mittlere und obere Anschluss sehen aus der Entfernung schon kalt aus. ICH würd da alles nochmal abreissen, ALLE Kontakte von Lötzinn befreien und von vorne anfangen. Beim Löten gilt übrigens NICHT: Viel hilft viel. Damit will ich sagen, das die Menge an Lötzinn locker für 4 Gitarren gereicht hätte^^ So wie das Poti 'verlötet' ist, kann es auch gut sein, das es im Inneren schon atomisiert wurde. Whatever, du brauchst ein Messgerät. Kauf oder leih dir eins und check mal alle Verbindungen und das Poti... Die Batterie ist neu?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.04.20   #9
    Alles klar, dann mach ich mich rann :great:

    Danke für den Hinweiß

    Batterie ist neu, auch nicht die billigste
     
  10. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.04.20   #10
    Hallo,

    Hab nochmal alles neu gemacht, neues Poti, weniger Lötzinn, Verbindungen länger heiß gemacht. hab alles exakt nach vorgegebenem Schaltplan gemacht.
    JETZT funktioniert garnichts mehr. Abgesehen von einem aggressiven Brummen wenn ich am Kabel wackel nur Stille.
    Weiß nicht ob ich die Lötverbindungen wieder verkackt hab. Hab alles mit nem Prüfer gecheckt, jede Verbindung geht, nur an der Stelle wo die Batterie mit dem Output
    verbunden ist fließt kein Strom zu einem anderen Part.
    Hier nochmal ein Foto:
    15868709285645033107954834352132.jpg
     
  11. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    385
    Erstellt: 14.04.20   #11
    Brummen deutet auf eine nicht vorhandene / schlechte Masseverbindung hin. Entweder ist wieder eine kalte Lötstelle verantwortlich (vermutlich), oder ein Kabelbruch. Ist auf dem Foto schlecht zu erkennen, aber ich denke das der obere Kontakt vom Poti (schwarzes Kabel) nicht OK ist, also die Lötstelle sieht "eisig" aus. Das gleich gilt für ALLE Kontakte des Schalters... Die sehen alle "geklebt" aus. Hast du niemanden im Bekanntenkreis der sich etwas mit Elektronik und Löten auskennt? Du hast eindeutig mangelhafte Lötkenntnisse (nicht bös gemeint!). Wär gut, wenn dir jemand zeigt wie es richtig geht ;-) Ansonsten gibt's bei Youtube auch Tutorials...

    Was für einen "Prüfer" hast du denn am Start? Einfache Prüflampen (KFZ-Zubehör) reichen NICHT aus! Die Dinger zeigen auch Durchgang bei mehreren Hundert Ohm. Du brauchst zwingend ein Multimeter... Alles andere ist Rätselraten.

    Wohnst du evtl irgendwo Nähe Sauerland? Könntest bei mir vorbeikommen, dann lösen wir das Problemchen ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.04.20   #12
    Ich habe gar keine Lötfähigkeiten, :D ist das erste Mal das ich so was mache.

    Ich wohne in Hamburg, wird wohl eher nix.

    Werd mir mal n Löttutorial anschauen. Das was ich mir mal angeschaut habe besagt das man nicht zu lange auf der Lötstelle bleiben sollte wegen der Schlackenbildung,
    und du meintest ich könnte den Poti gebraten haben daher bin ich vorsichtig gewesen :)
    Multimeter... ich frag mal rum
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.04.20, Datum Originalbeitrag: 14.04.20 ---
    Könnte ich auch die quick Connector Potis von EMG nehmen? dann scheiterts nicht am löten :tongue:
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 14.04.20   #13
    Falls Du das Teil nach Bergedorf bringst, mach ich Dir das.
    Kann Dich momentan wegen privaten Umständen leider nicht nach Haus einladen, aber gern die Gitarre löten :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    385
    Erstellt: 15.04.20   #14
    Hier ist eine einigermaßen brauchbare Info für Löt-Einsteiger. Die Quick-Connects könntest du theoretisch auch nehmen. Da muss aber das Ende des Kabels trotzdem gelötet werden ;-)
     
  15. Karl0815

    Karl0815 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.20
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.04.20   #15
    Sorry für die späte Antwort,

    hatte kein Internet :(

    Danke für die Hilfe, ich wohne sogar in Bergedorf :tongue:, aber die Gitarre ist jetzt bei nem Kumpel, wenn das immer noch nix bringt frag ich nochmal
    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping