Qualität der alten Pearl Export Hardware ?

von hippiejim, 21.02.07.

  1. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 21.02.07   #1
    Bei mir im Keller steht noch ein altes Pearl Export mit Rotem Folienfinish.

    Ich brauche das Set nicht, da ich Pearl erstens nicht mag und zweitens mir der Sound auch überhaupt nicht gefällt.
    Dann kam mir eine Idee ! (ja auch das kommt vor)

    Ich könnte doch die Hardware abmachen und mir, Selbstbautrieb sei dank, "einfach" ein supertolles extrem gutklingendes ;) Set bauen.
    Da ist das Set ja dann doch für etwas gut.

    Nur ein Gedanke plagt mich.
    Wie ist denn die Hardwarequalität (also Spannreifen, Böckchen etc.) der alten Exportsets.
    Eigentlich hat das Set auch extrem blöde größen 12x10 und 13x11 Tom und 16x16 Standtom, steh ich gar nicht so drauf und dann auch noch die alten durchgehenden Spannböckchen.
    Sprich ich bräuchte ne Idee wie ich das Set irgendwie auf mir gelegene Größen bringe.
    16x16 geht in Ordnung, aber vielleicht dann ein 13x13 als Standtom. (-> tut jetzt aber auch nichts zur Sache)

    Wie gesagt, meine Frage an die Experten, da ich mich mit Pearl überhaupt nicht auskenne.
    Bitte sagt mir, wie ist die Qualität und aus welchem Material sind die Sachen (schätze die Böckchen sind ganz normaler Druckguss).

    gruß
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 26.02.07   #2
    Verkaufen und für den Erlös Bastelzeug kaufen ....:D

    Wenns ums Basteln geht, Böckchen sind Druckguss und evtl sogar Plastik.
    Ne Weile wurde das Export mit pseudo-durchgehenden Böckchen, d.h. 3teilig =2*Böckchen und 1*"Brücke" gebaut. Es sollte damit also kein Problem sein, da was draus zu bauen.

    Die HW ist nix dolles, aber auch nicht wirklich schlecht.
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 26.02.07   #3
    hippie:
    in diesem zusammenhang vielleicht interessant für dich, hab mal denzent bei lunarsnare ausm DF angefragt wie teuer denn ein kellerkessel in 14x5 wäre... 81 euro mit snarebed und versand ohne finish ;)
    löcher müsstest du noch selbst reinbohren und finish machen, aber hey, günstiger gehts wohl kaum :)

    weiß nich ob sie noch andere kessel da hat, aber die idee hatte ich auch schonmal gehegt *g*


    wenn du es gebraucht verkaufst bekommst du fürs shellset sicher noch deine 200 euro, dafür lässt sich natürlich auch feines zeug bei stegner einkaufen, wobei das geld wohl leider nur für hardware für bd und snare reichen wird, dafür kannst du dir aber welche raussuchen die dir richtig gut gefällt :)
     
  4. hippiejim

    hippiejim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 26.02.07   #4
    Ja verkaufen habe ich auch schon überlegt.
    Ich habe das Set mit den durchgehenden Böckchen wie Bob schon sagte.
    Muss man sehen.
    Naja für 200 € könnte es knapp werden mit Hardware.
    Aber besser als nix.
    Will nämlich Egonis Spannböckchen von Egodrumsupply, da Adonis Drums ja irgendwie aufgehört hat diese runden Böckchen zu machen.
    Da könnte es schwierig werden, für 200 € Snare und Bassdrum zu kriegen.

    Ja ich glaube ich verkauf es, denn wenn ich mir alles schon (wieder mal) selber baue, möchte ich dann auch Hardware benutzen, die ich wirklich will und nicht diese hässlichen durchgehenden Böckchen, wo ich auch noch eingeschränkt mit den größen bin.
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 26.02.07   #5
    hippilim, guck doch mal ob die 3teilig sind, dann kann man sie auseinander nehmen. Evtl kannst du die dann als Einzelbäckchen verwenden.

    Kleine Geschichte:
    Alle Welt meinte, ein Set müsse durchgehende Böckchen haben.
    3 Gründe:
    - sieht besser aus
    - stabil
    - nur 2 Bohrungen anstelle von 4ren. (Sieht man am Besten bei den Sonor Hi-Lites)

    Für das Export und das Session (slx) war das damals ne kosmetische Sache, weil die Böckchen eben aus 3 Teilen bestanden, im Gegensatz zu den blx und mlx Böckchen.

    Dann hat man aber festgestellt, das die Böckchen zu schwer waren und das mmx wurde auf den Markt gebracht, mit den tollen low mass Böckchen im bridge type style.

    Kurz drauf wurden dann auch Export und Session wieder auf Einzelböckchen umgebaut.
     
  6. hippiejim

    hippiejim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 26.02.07   #6

    Jaja, die Schlagzeugwelt ist verrückt ! ;)

    Ich werde deinen Tip befolgen und werde mal nachschauen gehen
     
  7. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Dazu kann ich auch was sagen. hab ja vergangenen Sommer mein schönes altes Export neu Lackiert und musste dazu eben auch die Hardware abschrauben und zum putzen zerlegen. Ein durchgehendes Böckchen ist dabei, wie Bob schon sagte, aus prinzipiell 3 Teilen gebaut (plus 2 mal Gewinde mit quadratischer Basis und dazu je ein Plastik Gewindeteil-Stopper, der sich in das eigentliche Böckchen stecken lässt). die 2 äußeren, eigentlichen Böckchen sind Spritzguß-Werke, der innere "Verbinder" der 2 Böckchen aus Blech oder Ähnlich.

    Gruß, Ziesi.
     
Die Seite wird geladen...

mapping