Quintenzirkel zum selberbasteln

von stef77, 04.06.06.

  1. stef77

    stef77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.06   #1
    Hi Leute.

    Hoffe dann mal, daß das hier on-topic ist. Folgendes: Ich hab' vor ein paar Tagen im Internet ein PDF eines Quintenzirkels gesehen, farbig und zum Ausdrucken, samt Skalen und Modi usw. dran (wenn ich's noch recht weiß), so zwei oder drei Scheiben, die man dann gegeneinander drehen kann. Clever wie ich bin hab' ich das nicht gespeichert weil ich dachte, ich finde das ja locker wieder. Tja.

    Drum mal meine Frage: Habt ihr sowas schonmal gesehen? Hätte Lust, das zusammenzubasteln, aber find's eben nicht mehr. Kann auch sein, daß ich den Link hier irgendwo aus dem Forum hatte, nun aber nicht mehr finde; falls dem so wäre, schomal die tausendfache Bitte um Entschuldigung.

    Danke & viele Grüße
    Stef
     
  2. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.06.06   #2
    Hallo,

    Versuchs doch mal mit Google.
    Als Suchwort "quintenzirkel pdf" eingeben...

    Schönen Gruß

    Btw: Manche Mods scheinen einen kleinen ******* zu haben... *kopfschüttel*
     
  3. stef77

    stef77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #3
    Hi,

    danke für die schnelle Antwort, aber das mach' ich den ganzen Abend lang schon :-), deswegen bin ich auch halbwegs verwirrt, normalerweise finde ich so eigentlich alles wieder.

    Naja, vielleicht ist ja schonmal jemand drübergestolpert. Bin froh um jede Antwort.

    Danke & Grüße
    Stef
     
  4. poorboy

    poorboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 21.06.06   #4
  5. poorboy

    poorboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.11
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
  6. stef77

    stef77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    16.03.09
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #6
    Exakt! Das war es, auf das ich damals gestoßen bin, wenn ich das Ding wohl auch leicht falsch in Erinnerung hatte. Kein Wunder, daß ich mir einen Wolf suchen kann, wenn ich Google mit "Quintenzirkel" füttere. :screwy:

    Danke vieltausendmal & Grüße
    Stef
     
  7. fasangarten

    fasangarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Wenn du trotzdem noch nen Quintenzirkel haben willst, nimm einfach irgendein Grundton(Alle Töne halt) und geh von dem immer im Quintschritt weiter
    Reine Quinte = 7 Halbtonschritte
     
  8. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Das sollte man aber nicht übertreiben.... Sonst hat man irgenwann sehr "eigenartige" Tonarten....

    C - G - D - A - E - H - Fis - Cis - Gis - Dis - Ais - Eis - His :screwy:
     
  9. fasangarten

    fasangarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #9
    Aber das is doch der Quintenzirkel?
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.06.06   #10
    Ja schon,
    aber man setzt selten 11 Kreuze (Eis-Dur); stattdessen setzt man doch meist ein B (F-Dur) - nicht wahr?
     
  11. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 29.06.06   #11
    Ja, so ist es.

    Wenn man z.B. His-Dur hätte, nimmt man die enharmonsiche Verwechslung -> C-Dur.
    Ais -> Ges (6 b's).
    So geht man im Uhrzeigersinn den Kreis lang.
     
  12. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 29.06.06   #12
    ...das hängt ganz davon ab, was man unter "reiner Quinte" versteht. Wenn man's genau nimmt (so wie Böhmorgler) und auf Enharmonik achtet kommt man irgendwann bei d###### an und ist immer noch nicht fertig, und es ist immer noch kein b-chen in Sicht. ;)
    Siehe dazu auch Quintenspirale

    ...wenn man die Definition "Reine Quinte = 7 Halbtöne" nimmt (so wie fasangarten) gibt es nur 12 Töne (da in diesem Fall fis und ges das gleiche sind) und man erhält einen geschlossenen Quintenzirkel.
     
  13. fasangarten

    fasangarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Zuletzt hier:
    22.06.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #13
    Ja das mit der Enharmonischen Verwechslung is meiner Meinung nach net so wichtig
     
  14. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.06   #14

    Na dann viel Spaß beim Blatt spiel... *ggg*

    Gruß
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.06.06   #15
    Wenn man sagt, daß eine reine Quinte = 7 Halbtöne sind, dann passt das bei unserer "normalen" Stimmung; also der gleichstufigen Stimmung. Da ist His = C etc.

    Ich habe vor gar nicht langer Zeit eine Orgel hier in der Gegend in Ostönnen besichtigt (übrigens die älteste der Welt), die ist mitteltönig gestimmt. Dort gibt es also keine enharmonische Verwechslung. Man kann dort also auch nicht alle Stücke spielen, da sie nicht gut klingen würden. Die Organistin berichtete, daß es besonders dann, wenn sie mit anderen Instrumenten wie Blasinstrumente etc. zusammenspielt oft probleme gibt, da "ihre Quinte" anders ist als die Quinte des Blasinstruments.

    Aber das sind natürlich "Spezialfälle" und im normalen Spiel der Instrumente meist nicht so wichtig.


    Zur Theorie nochmal kurz was (ist hier sicher schon oft genug angesprochen worden):

    Reine Stimmung: Reine Quinte = 3/2 = 1,5
    gleichstufige Simmung: Reine Quinte = 12te Wurzel 128 = 1,498307


    die "mitteltönige Stimmung" ist etwas komplizierter. An anderer Stelle habe ich schonmal was dazu geschrieben, das ich einfach mal hierher kopiere:

    Die Stimmung nach Quinten führte also zum Phytagoräischen Komma, wobei sie doch recht einfach zu berechnen war, da das Zahlenverhältnis 2:3 recht einfach ist. Ein ähnlich einfaches Verhältnis hat die große Terz, nämlich 5:4.
    Nehmen wir die pythagoräische Stimmung und berechnen dort die Terzen, so haben diese ein Verhältnis von 81:64 während es normalerweise ja 5:4 sein müßte.

    Nun gucken wir auf die Differenz:

    81:64 / 5:4 = 81:80 = 1,0125

    dieser Wert wie auch syntonische Komma genannt.

    Berechnen wir nun den abweichenden Centwert, kommen wir auf 21,51.

    Und damit sind wir bei der mitteltönigen Stimmung angelangt - jener Stimmung, in der das von uns besichtigte Instrument gestimmt war. Bei der mitteltönigen Stimmung nun wird versucht diese 21,51 Cent durch "verstimmen" von Quinten auszugleichen;

    Es gibt aber nicht DIE mitteltönige Stimmung, sondern eine ganze Reihe von verschiedenen mitteltönigen Stimmungen. Die am meisten vorkommende ist die sog. 1/4-Komma-mitteltönige Stimmung. Es gibt auch noch andere wie 1/6-, 1/5-, 2/7-, und 1/3-Komma-mitteltönige Stimmungen. Je nachdem welche man verwendet, ändert sich die Zahl der reinen Quinten. Es wird bei der 1/4-Komma-mitteltönigen Stimmung 1/4 Komma auf die Quinten verteilt. Man fäng beim Es an:

    Es — B — F — C — G — D — A — E — H — Fis — Cis — Gis

    Wir bekommen dann 11 mitteltönige Quinten:
    Es-B / B-F / F-C / C-G / G-D / D-A / A-E / E-H / H-Fis / Fis-Cis / Cis-Gis

    Die Quinte Gis-Es ist hier die sog. "Wolfsquinte", die nicht benutzt werden kann, da sie komplett daneben hängt (etwa 737 Cent statt 700 Cent).

    Dann haben wir noch einige reine Terzen:
    Es-G / B-D / F-A / C-E / G-H / D-Fis / A-Cis / E-Gis

    Und vier zu große Terzen (etwa 427 Cent, statt 400 Cent):
    H-Es / Fis-B / Cis-F / Gis-C

    Zu beachten ist, daß hier nur die oben aufgeführten Töne zur Verfügung stehen! Andere Halbtöne gibt es nicht. Man darf nicht enharmonisch verwechseln. Wenn also in einem Stück z.B. ein Dis vorkommt kann man nicht einfach ein Es spielen. Das passt nicht. Ebenso bei anderen Halbtönen, die nicht im Schema vorkommen.

    Durch diese Beschränkung lassen sich nicht alle Tonarten und alle Stücke sauber spielen!

    Es gibt nur die Töne:
    C - Cis - D - Es - E - F - Fis - G - Gis - A - B - H

    Nicht jedoch:
    Des - Dis - Eis - Fes - Ges - As - Ais - His - Ces


    Alles was ich hier zur mitteltönigen Stimmung geschrieben habe, ist ohne Gewähr auf Richtigkeit!
     
Die Seite wird geladen...