Rack oder Bodentreter?

von L-O-K-I, 30.12.05.

  1. L-O-K-I

    L-O-K-I Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 30.12.05   #1
    Hallo, ich würde gerne, die Vor und Nachteile, von bodentretern und Rack-effekten etwas näher gebracht bekommen, da ich mir überlege, mir ein rack muslieffektgerät, einzelne rack effekte, oder ein normales multieffektgerät zu holen...
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.12.05   #2
    Rackeffekte sind stabiler, ein Rack kann man mit Einzelkomponenten betreiben und trotzdem über ein Flooboard steuern. Ein Rack braucht mehr Platz.
    So das sind die Grundlegenden Sachen, für alles andere brauch ich mehr infos
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 30.12.05   #3
    Ich habe Bodentreter im Rack :)

    Und auch sonst muss das eine das andere nicht aussschliessen.
     
  4. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.12.05   #4
    Da, er redet aber nicht von Einzeltretern sondern nem Multi. Und ein Multi ins rack ums mit Midi zu steuern ist ohne Einsatz weiterer Geräte ziemlich .. blöd:rolleyes:
     
  5. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 30.12.05   #5

    Stabiler würd ich jetzt net sagen. Wenn ich mein *piep* an die Wand boller sieht das genauso putt aus, wie ein Bodentreter den ich so zerdepper.

    Einzeleffekte fürs Rack wirst Du kaum finden. Einzelne Delays vielleicht, aber keine einzelnen Phaser, Tremolos, Cabinet-Simulators, etc.

    Gegenüber Einzeleffekten haben Multis den Vorteil, daß Du mit einem Tastendruck einen komplett anderen Sound einstellen kannst, ohne (bei Einzeleffekten) einen Steptanz aufführen zu müssen. Beispielsweise von einer Sekunde auf die andere von einem cleanen, spacigen Psychosound zum vollen Mörderbrett.
     
  6. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 30.12.05   #6
    Big T hat einzelrackeffekte, flanger chorus und hab ich vergessen.
    Und Rack S-Sims gehen dauernd bei Ebay weg.
     
  7. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 31.12.05   #7
    Und einen Phaser :) OT: Habe den Chorus/Flanger im Einsatz und der ist klanglich sehr flexibel & klingt recht warm, leider kann man den Bypass nur am Gerät selber einstellen, was für den hart arbeitebden Gitarristen etwas blöd ist (für Faulpelze wie mich, die eh vor dem Rack sitzen, wohl nicht :D ). Aber für das Geld lohnt sich das Teil, denn wo gibt's sonst einen flexiblen analogen Chorus für 60€?
     
  8. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 31.12.05   #8
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 31.12.05   #9
    Nein, es gibt das GT-8 und das GT-Pro, die Geraete stammen beide aus der gleichen Serie und auch aus der gleichen Generation, sind aber nicht gleich.

    Waehrend die FX-Sektionen und die Amp/Speaker-Sims weitestgehend (oder komplett?) identisch sind, unterscheiden sich die beiden in den verschiedenen Anschlssmoeglichkeiten (mehrere Ausgaenge beim GT-Pro, mehrere Loops zum einschleifen anderer Geraete, Last not least der USB Anschluss). Das erlaubt sowohl live, als auch dahim interessante Routingmoeglichkeiten.

    Ray hat sich ein Rack mit dem GT-Pro zusammengestellt, bei dem er das GT-Pro, einen Marshall JMP1 (Preamp) und eine Marshall Endstufe nutzt. Fuer Cleane Sounds nutzt er die JC120 Amp-Sim des GT-Pro, und geht ueber die XLR Ausgaenge direkt in die PA (oder war es sein eigener Submixer?), verzerrte Sounds holt er aus dem JMP1, die dann ueber den Standardausgang des GT-Pro an die Marshall Endstufe geschickt werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping