Randall Amp mit Modulen....wie funtzt´s?

von Bierschinken, 24.05.05.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.05.05   #1
    Ich konnte bisher leider keinerlei Infos über den Amp mit den Modulen finden......

    könntet ihr mich aufklären wie....
    .........das genau funkti0oniert...
    .........flexibel der Amp dann iss..
    .........wie teuer der Spass is....
    .........ihr die Dinger findet (ehrfahrungsberichte)....

    thx!
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 24.05.05   #2
    ein fall für axl, der hat da steil ;)

    also das funzt so:

    du hast nen grund amp, in den du 4 module reisnchiebst...das sidn jeweils 4 seperate preamps..es gibt aber noch mehr module zu kaufen ;)

    zund dann kannst du zwischen den einzelnen modulen hinundherschalten und walten

    kliongen angeblich sehr authentisch, fleibel isses je nachd em was für module du verwendest: Plexi, recto etc....ales möglich, in einem gerät!

    aber:

    der kampf ampmodelling gegen ampmoduling ist glaub ich klar fpr modelling entschieden, hör dir das Vox tonelab se an: klingt genauso authentisch: und kostet im gegensatz zum randall preampmoduler vll. n viertel... :o

    4more informations: wait for axl oder:

    http://www.randallamplifiers.com
     
  3. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.05.05   #3
    And here I am! :cool:

    wie das genau funktioniert:

    Du hast ein Röhrenbestücktes Leerchassis, bzw. ein Head mit integrierter Endstufe, dazu gibt es eben mitllerweile glaube ich 14 Module die mit je 2 12AX7 Röhren ausgestattet sind. Grösstenteils Replikas von bekannten Amps.
    Allerdings würde ich das in dem Bereich eher so sehen, dass man 14 Module hat, die "in Richtung" der Vorbilder gehen. Der Sound ist nicht bei allen 100% dem Vorbild, aber dennoch ein sehr guter Sound.

    Die Module werden in den dafür vorgesehenen Schacht geschoben und so gleichzeitig aktiviert. Man kann keine leeren plätze answitchen! Hat man also nur 2 Module drin, kann man auch nur zwischen denen wechseln, logisch.

    Wie flexibel ist der Amp:
    Nun, sagen wir es so. Du kannst dir einen Amp mit 4 verschiedenen High-Gain PreAmps basteln oder einen Amp mit 4 perlenden Clean Sounds. doch ich denke mal das die meisten so tendieren wie ich und für den Anfang nen Fender Blackface für clean, nen Fender Tweed für leicht gezerrt, nen Marshall Plexi für Hard-Rock und nen Recto für das Böse nehmen.
    Das ist ne gute Basis, und wenn einer dann denkt, dass er eher klassischen Rock machen möchte so muss er nun nur noch das Recto Modul gegen z.B. ein TopBoost tauschen.
    Die Möglichkeiten sind fast endlos.

    wie teuer ist der Spass:

    Kenne den Deutschen Verkaufspreis momentan nicht, aber mein Setup hätte so (PreAmp, Endstufe, 5 Module) im Laden ca. 4000 Euro gekostet hier in der Schweiz.

    Wie ihr die Dinger findet:

    Setzt sich durch, klingt gnadenlos gut, einfachstes handling, und wenn man neuen Sound will nur Modul kaufen statt neuen Amp... also für Röhrenpuristen die wirklich Flexibel sein wollen (ich meine jetzt nicht die "400 Schalter am Amp haben müssen"-Fraktion) gibts nix besseres.

    Sonst noch fragen? :)

    thx![/QUOTE]
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 24.05.05   #4
    was ich persönlich ein bisschen schade finde ist, daß die bei randall nicht so konsequent waren und die röhrenendstufe für schaltbaren class a / class ab betrieb ausgelegt haben. so hat man dann z.b. so ein vox-mäßiges preamp-modul, aber die gleiche endstufen-"abstimmung" wie für den rectifier, statt halt was weicheres, was früh endstufenzerrung ermöglicht.
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.05.05   #5
    Class A....und A/B zu wechseln ist recht schwierig! (schaltungsmässig!)


    Ich hab nen V-Amp2,......und nen Pod irgendwas (neueres Modell) und n Gt6 gespielt
    IMO nich so dolle!

    Ich mag ausserdem den ´´purismus´´ eines Topteils, deshalb interessiert mich der Randall.

    Was da noch hinzukommt ist dass ich clean gern was Fendriges hab, im Rock bereich und blues bereich auf Marshall-sound stehe und als ´´ich-bin-so-böhse-sound´´ auf rektalfeuer stehe ist edoch relativ schwierig zu bewerkstelligen wenn mann nicht zufällig im Lotto gewinnt
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 24.05.05   #6
    Vox Valvetronix ;)


    Vox Valvetronix Head ;)
    Vox Valvetronix Head ;)


    was soll ich mehr sagen, das Teil is geil...bloß ich schätz mal dass es dir genauso geht wie mir: skepsis bei Modelling (bei mir durch mein eher durchscnittliches Korg Ax10G begründet)....die Vox konnten mich eigentlich echt überzeugen, aberder TSl100 klingt für mich einfach n tick lebendiger...die Modellingsachen sind ja alle ganz net, aber das feeling wird (wenn auch mitlerweile nurch noch kaum hörbar) geschluckt :o
     
  7. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.717
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    13.952
    Erstellt: 24.05.05   #7
    http://www.guitarcenter-cologne.de/...=8_33&osCsid=322c99d48d37f2217088335fb24ae770


    mich würden die dinger schon interessieren, aber irgendwie habe ich hemmungen davor... ich weiß auch keinen anderen händler als beyers, der die teile anbietet. und mal kurz hinfahren und testen is nicht.... 2000,- sind auch knappe 4000,-DM

    kennt jemand nen randall-händler im südwesten? und kann man die module eigentlich auch einzeln durchtesten (zwecks abstimmung usw...)

    naja...aber vom sound her könnte ich mir vorstellen, dass es nicht schlecht klingt. immerhin hat da ja Bruce Egnater seine hände mit drin...



    was will ich eigentlich sagen?!?.....öhm...keine ahnung :confused: :)
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 24.05.05   #8
    du woltest doch nur nen post :p



    damit ich in diesem post auch noch was gesagt hab:

    Ich hab den moduler noch nicht anspielen können, und ich kenn im südwesten keinen randall händler :o

    aber so teuer is das ding ja gar nicht, wenn man anfangs nur 2 module nimmt ist man n bissle teurer als n jmp1 :great:
     
  9. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 25.05.05   #9
    Thomann verteibt die Module und Chassis doch auch!
     
  10. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 25.05.05   #10
    Nicht nur Thomann, Musik-Schmidt und Cream-Music in Frankfurt a. M. ham die Dinger auch.


    Da könnte man auch die Frage stellen warum Musik-Service noch kein Randall im Angebot hat?
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 25.05.05   #11
    und warum sie keine oranges mehr vertreiben :o
     
  12. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 25.05.05   #12
    Ich war heute im Session Music in Walldorf ( http://www.session.de/ ) und wenn ich mich nicht ganz irre standen da ein Warhead, ein Randallröhrencombo und dieser Modulamp mit 4 Modulen rum...
     
Die Seite wird geladen...

mapping