unbekannter peavey (vt? / 2x12"speaker / 4röhren)

von [HWOS] g30rG, 04.12.06.

  1. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 04.12.06   #1
    hi leute,

    ich mich heut mal in dem vollkommen eingestaubten bandraum unserer schule umgeschaut und neben quer durcheinander liegenden becken drums kabeln usw.. (es sah echt aus als ob jemand da mal gewütet hat und den raum dann für 20jahre fest versiegelt hat) einen amp entdeckt der leider im moment kaputt ist.

    es handelt sich um einen Peavey. es stand vt-series daruf und das ding hat 4röhren drin. 2 12" speaker konnte ich auch noch identifizieren.:D

    jetzt wäre meine frage /bzw fragen:

    wie heißt der amp genau?
    hat den jemand hier?
    kennt den jemand?
    bitte lasst mal ein paar infos springen, danke!
    wie alt ist das ding ungefähr? (seriennummer : OA-628369 kA ob das hilft)
    was kann man mit dem ding alles spielen? auch metal?
    lohnt es sich den reparieren zu lassen? was könnte denn eigentlich kaputt sein? man kann ihn anschalten aber es kommt nichts raus.
    wie teuer is das ding neu? (bzw war.. kA ob er noch produziert wird)
    wieviel dürfte er jetzt wert sein? (gespielt ist er nicht oft, bloß eingestaubt und irgendwas funktioniert nicht)

    bitte entschuldigt diese ganzen fragen. ich hab bei google + sufu irgendwie nichts gefunden, und die wahren experten sitzen eh nicht in google :rolleyes: sondern hier!:D

    danke im vorraus (ein oder 2 "r"?:o, naja auch egal... is sowieso alles neue rechtschreibung:screwy:)

    mfg
     
  2. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 04.12.06   #2
    jaaaa

    isn Peavey Deuce VT212
    hat 2x12" black widow oder viper speaker (je nach baujahr)
    120 watt reverse hybride (transistor vorstufe, röhren endstufe),6L6GC röhren werden verwendet, Fixed Bias

    stärken dieser kiste liegen nicht im High Gain, das kann die mühle ohne nen Pre Amp/fusstreter gar nicht.
    das was die mühle aber kann ist ein sehr sehr warmer clean sound und ne anzerrung in richtung AC/DC oder Aerosmith. es is ein grundsolides teil. absolut unkaputtbar!

    zu den baujahren:
    von 74-83 is so ziemlich alles drin. gab auch kleinere varianten wie Classic VT oder grösser der Mace VT oder der Roadmaster.
    es sind aber reinste einkanaler noch handwired in usa ohne gainboost. über sowat machte man sich in den 70's ebend einfach noch keine gedanken! ich hab selbst noch nen Deuce, Classic und 2 Roadmaster tops. den deuce habe ich von meinem vater damals geschenkt bekommen der damals jazz und blues spielte. für sowas ist der ohne zusätzliches pedal geeignet. ich würde dir aber vorschlagen wenn du damit metal machen willst schaue dich dann für nen tauglichen röhren pre amp um. denn dies bringt da eindeutig mehr als ein MT-2 oder sowas.

    der wert liegt bei max. 250 euro nur noch. es sind zwar teils richtige vintage kisten aber nicht alles was vintage ist muss auch gleich wertvoll sein....schaltungslayout usw. ähneln dem Fender Bassman schon sehr.


    was kaputt sein dürfte....
    vermutlich gar nichts. denn die deuce vt haben vorn ON/OFF schalter und hinten den Standby schalter gehabt. zwar blödsinnig aber auch dafür machte sich in den 70's noch niemand gedanken. ansonsten röhren austauschen. wenn dies nichts bringt und wenn er es dir wert ist zum techniker bringen. ich spiele auf denen kisten selbst hard rock, classic metal und diese amps sind da angenehm gut für. natürlich aber in verbindung mit nem Yerasov TM-1 und zusätzlich für mehr sounds den Mesa V-Twin.

    neupreis lag in den 70'S bei ungefähr 2000-2200 mark. nur wie gesagt der wertverfall ist ziemlich gross. es is deine entscheidung ob du den reparieren lassen willst oder nicht. denn viel kaputt sein kann nicht. sind in jedem falle ziemlich zuverlässige amps vor allem sehr laut!
     
  3. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 04.12.06   #3
    wow super danke für deine ausführungen. dann werd ich mal den förderverein bitten die reperaturkosten zu übernehmen. dann las ich das teil reparieren! kan auf jedenfall nciht schaden so ein teil in der schule zu haben. u. A. deswegen weil ich da vielleicht bald mit ner band probe.

    also dann reparieren lassen und ausführlich spielen:D.

    wie wäre jetzt dein vorschlag um den metal-fähig zu machen? irgendein metal-preamp oder effektgerät oder sowas? (keine ahnung von sowas, denn normalerweise denk ich immer gute gitarre --> guter amp, dann braucht man nichts dazwischen)

    danke nochmal!
     
  4. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 04.12.06   #4
    ich würde nen boden pre amp auf röhren basis nehmen also keinen transen treter für nen huni, denn dort is auch sofort die dynamik weg und es wird zu grell auch irgendwo wirken. zudem auch zu künstlich.

    tip wäre wenns preiswert sein soll wirklich Yerasov TM-1 dual drive pre amp mit den 2x12ax7 röhren. isn ganz ordentliches teil. geht so in richtung marshall oder auch brutal us high gain. habn in meinen Carl Martin Combinator mit eingebunden neben dem Mesa V-Twin und muss sagen der yerasov is rauher und kost genausoviel nur wie son transentreter also en huni. kann man wirklich nix falsch machen. wenn du den unterschied hörst dann wirds auch für dich eindeutig. is wie tag und nacht!
     
  5. Lordii

    Lordii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    7.11.13
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    570
    Erstellt: 05.12.06   #5
    hey klasse, jemand der sich mit den alten peaveys auskennt.
    dann poste ich meine frage einfach mal hier rein:

    und zwar habe ich vor kurzem recht günstig ein mace-topteil ergattern können. beim testen habe ich festgestellt, dass eine der 6l6gc röhren defekt ist. auch sind es wohl noch die ersten röhren, also mehrtere jahrzehnte alt. ich denke ein röhrenwechsel ist hier angesagt.
    der sound ist sehr warm und rund, allerdings fehlen leider die höhen total, hoffe dass das nach dem röhrenwechsel wieder ok ist.
    auch brummt der amp recht stark, ich bin aber nicht in der lage das geräusch zu lokalisieren.

    ich kenne mich mit röhrenamps noch nicht so gut aus, ich weiß nur, dass ich gematchte röhren benötige und bias anpassen muss. ich habe aber keine ahnung wie ich das bei diesem amp machen soll. sollte ich den amp zum techniker bringen und den das machen lassen, oder kann ich (da der amp wohl auch fixed bias hat) einfach das sextett gematchte 6l6gc einsetzen und es sollte laufen?

    zum bodentreter: ich möchte auch eher metal-mäßige sounds spielen und dachte da an einen preamp im stil von damagecontrol demonizer, also auch mit 2 12ax7. der hier genannte Yerasov TM-1 sieht auch interessant aus, vor allem vom preis.
     
  6. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 05.12.06   #6
    ok, danke! ich werd mich mal umschaun!

    thx + mfg
     
  7. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 06.12.06   #7
    Genau das habe ich bei meinem Peavey Road Master auch festgestellt, den ich bald zu Weihnachten bekomm, woran kann das liegen ?
     
  8. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 06.12.06   #8
    liegt grösstenteils noch an den eher uralten röhren....ich hab auf keinem meiner amps irgendwie zu niedrigen oder zu hohen höhenanteil!

    was röhrenwechsel betrifft...bias is nicht einstellbar. also fixed! wie es bei den mesas auch der fall ist. es sollte aber in jedem falle ein gematchtes paar,duett,sextett, whatever sein.....

    aber welchen eingang benutzt ihr? bright oder normal? bzw. automix?
     
  9. Chrise

    Chrise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Also ich hab nen Peavey Road Master und kann mich auch nicht über zu wenig/zu viele Höhen beschwehren...klingt richtig gut im Clean Channel aber da ich mit meiner Band hauptsächlich Hardrock spiele muss wohl irgendwann was anderes her, weil die Zerre nunmal nicht wirklich heftig ist...für AC/DC reichts wohl noch aber das wars dann auch!
     
  10. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 07.12.06   #10
    wie ich sagte fürn brett oder ne deftige distortion sollte was in richtung damage control oder baldringer dual drive. is ebend 70's single channel layout
     
  11. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 07.12.06   #11
    Ok Danke für die Antworten, werde dann wohl irgendwann mal die Endstufenröhren austauschen.
     
  12. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 07.12.06   #12
    welches modell haste? denn ich habe 2 stück aus der ersten serie mit 4x6550'er endröhren.
    hat folglich dadurch auch 200 watt power. gibt aber auch eines was nur 6x6L6'er röhren benutzt
     
  13. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 07.12.06   #13
    Hab das Modell mit den 6x6L6'ern ....
     
Die Seite wird geladen...

mapping