Rauschen bei BOSS Effekten

von Malkadar, 26.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Malkadar

    Malkadar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.09   #1
    Hallo!

    Ich habe ein Problem mit meinen BOSS Effektgeräten. Und zwar mit dem GE-7 EQ und dem CE-3 Chorus, die ich an meinem Marshall JVM 205 Combo benutze.
    Und zwar hab ich unabhangig davon, ob ich die mit Netzteil oder Batterie betreibe, ein Rauschen im Bypass, welches bei anderen Effekten (z.B. meinem Artec Wah) mit gleichen gleicher Batterie/Netzteil/Kabeln nicht auftritt, also kann es an den Dingen ja nicht liegen. Im Effektloop hört man zudem einen ziemlich Verlust an Höhen, vor allem beim EQ, vor dem Amp kann man das nicht wahrnehmen.
    Ich bin davon ausgegangen, dass die Boss Effekte einen True Bypass haben, aber das kann ja wohl nicht sein. Hättet ihr eine Idee woran das liegen kann, oder war meine Annahme schlicht falsch und man muss das in Kauf nehmen?

    Vielen Dank schon mal!

    Tobias
     
  2. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 26.10.09   #2
    Bossgeräte haben allgemein den schlechten Ruf "Schlechtpuffer" zu sein und je nachdem wo man gewisse Geräte in der Effektkette platziert sogar extremes Rauschen zu verursachen bzw. einen leichten bis extremen Höhenklau mit unheimlichen Spaß an der Freude zu verursachen. Ich kenne das, ich habe auf meinem Liveboard ein DD-7 und ein (gemoddetes) DS-1. Einen True Bypass sucht man bei BOSS vergebens.

    Also: Nimms in Kauf! Für den Preis sind Bossgeräte halt unkaputtbarer Standard, dafür halt zuverlässig und haben ein paar kleinere Macken (leider meist beim Sound ;) ).
     
  3. Bernd Stromberg

    Bernd Stromberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.09
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    1.897
    Erstellt: 27.12.09   #3
    Habe einen alten Boss CE3 aus den 80ern zusammen mit anderen Tretern auf meinem Stressbrett an einem Godlyke Netzteil (Daisy Chain) und leider Probleme mit fitzeligen Geräuschen, die bei eingeschaltetem Chorus entsprechend eingestellter Rate schneller oder langsamer auftreten. Auch der Depth Refler beineinflusst diesen "Sound". Im Batteriebetrieb macht der CE 3 keine Probleme. Jemand ne Idee?
     
  4. SA2200

    SA2200 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.09
    Zuletzt hier:
    21.09.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.09   #4
    Hänge dein CE3 mal an ein seperates Netzteil ob es dann weg ist.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.11.18
    Beiträge:
    17.536
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    35.782
    Erstellt: 27.12.09   #5
    Ist das ein Schaltnetzteil? Falls ja, versuche mal ein "klassisches" Netzteil, bzw. Batteriebetrieb für den Chorus.
     
  6. Bernd Stromberg

    Bernd Stromberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.09
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    1.897
    Erstellt: 27.12.09   #6
    Guter Tipp, danke...hatte ich schon dran gedacht, besitze leider kein weiteres passendes Netzteil. Na ja, bevor ich dann Kohle für eine weitere Stromversorgung ausgebe...für's Studio muss es dann halt erst mal ne Batterie sein;-) Aber vielleicht gibt es ja noch weitere Ideen.
     
  7. Bernd Stromberg

    Bernd Stromberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.09
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    1.897
    Erstellt: 27.12.09   #7
    Es ist dieses: http://www.musik-produktiv.de/godlyke-power-all-system.aspx
    funktioniert auch ansonsten perfekt und hat mit 2 Ampere genügend Power. In meinem Album gibt es ein Foto von meinem Brett, eigene Netzeile haben bisher nur die Funke und der Tubeman 1.
     
  8. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 27.12.09   #8
    Das nervige Nebengeräuschproblem mit Boss Pedalen kenne ich auch.
    Ich hatte die ganze Zeit einen GE-7, DS-1 und SD-1 benutzt. Verschiedene Netzteile ausprobiert und letztendlich bin ich bei diesem hier geblieben:
    https://www.thomann.de/de/danelectro_da1.htm

    Die Boss Treter sind mittlerweile verkauft, ich habe jetzt ein Behringer VT999, aber das Netzteil ist geblieben weil es einfach wirklich ein "Zero Hum" Netzteil ist:)

    Bypass ist bei Boss leider auch ein Fremdwort und wie Retrosounds schon schreibt, es kommt auf die Reihenfolge in der Effektkette an.
     
  9. Bernd Stromberg

    Bernd Stromberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.09
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    1.897
    Erstellt: 05.01.10   #9
    Noch ein kurzer Nachbericht mit einer Lösung; der Boss Chorus hat ein eigenes, stabilisiertes Netzteil bekommen. Die Geräusche sind weg, wie schön...denn er klingt ja wirklich klasse:)
     
  10. Tim_Wheeler

    Tim_Wheeler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.10
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 06.01.10   #10
    Hmm ich hab die gleiche Scheisse mit dem DS1 oder DS2 von Boss. Allerdings nicht im Bypass sondern wenn er an ist aber nicht gespielt wird. Was an sich nicht weiter schlimm ist, aber er schluckt auch massiv sound. Egal in welcher Reihenfolge ich die Effekte hinhänge...
     
Die Seite wird geladen...

mapping