Recordinghomestudio

von Cörmed, 02.10.07.

  1. Cörmed

    Cörmed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #1
    Hallo,

    Für meine Band würde ich gerne ein kleines Privatrecordingstudio einrichten, mit dem man ganz vernünftig aufnehmen kann. Wir Spielen Punk/zur Zeit viel Ska/Alternative Rock. An Equipment habe ich eben das, was man für einen Proberaum benötigt. Einen

    Fender FM210R,
    Marshall 30 Watt Combo mit einigen Fx.
    Peavey Bassamp
    Tamburo T5 Schlagzeug
    Beyerdynamics TGX-48 (<- für Ampabnahme im Studio verwendbar?)
    Digitech RP250
    Digitech Grunge

    Natürlich ein Haufen Kabel. Das dortige Mischpult ist ein ziemliches Glump, darum würde ich gerne zu etwas hochwertigerem greifen. Einen freien PC hätte ich auch, den ich dann zum Recording hernehmen könnte (P4 2,66 Ghz, 1024 mb RAM, Onboard Sound <- was für eine Karte brauche ich dann?).

    Wenn ich mich richtig informiert habe, brauche ich also noch eine ganze Menge Dinge:

    Abgesehen von Recording Karte/Software brauche ich:

    Kondensator-Großmembran Micro. Da teste ich bald mal ein paar an.
    DrumMicroset
    Bassampmicro
    Vielleicht einige Kleinmembraner für Ampabnahme?
    Ein 16-Kanal Mixer.
    Und sonst?

    Geld ist nicht sooo das Riesendrama, aber es sollte jetzt keinen Kleinwagen kosten. Man sollte einfach gut aufnehmen können.

    Weiß jemand Rat?

    Mfg

    Cörmed
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.10.07   #2
    Erlaubt ist was gefällt, aber das ist jetzt nicht so üblich bzw. nicht nötig.

    Muss man vielleicht auch nicht extra kaufen - oder wollt Ihr alle gleicheitig einspielen? Ansonsten gibt es ja so manches Mikro, was man doppelt nehmen kann, weil man da sehr ähnliche Mikros benutzt z.B. für SnareDrum und GitarrenAmp.

    Was Konkret hast du damit vor? Die Mixer-Frage hängt eng zusammen mit der Soundkartenfrage. Prinzipiell benötigt man zum Recorden keinen Mixer. Da braucht Ihr nur die passende Soundkarte. Bei der müsst Ihr euch überlegen, wie viele Eingänge hr benötigt (also wie viele Spuren gleichzeitig aufgezeichnet werden sollen). Am sinnvolsten sind mitlerweile wohl FireWire-Soundkarten mit integrierten PreAmps (wo man also direkt Mikros anschließene kann), z.B. die hier:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    Wenn Ihr aber eh noch ein Mischpult haben wollt, dann bieten sich Mischpulte mit integrieter Mehrkanalsoundkarte an, z.B. das hier:
    http://www.musik-service.de/alesis-multimix-16-usb-prx395749385de.aspx

    Du benötigst außrdem noch Studiomonitore und Kopfhörer.

    EDIT: Erster! :D Aber zum Glück sind 4feetsmaller und ich uns weitgehend einig, sodass wir Cörmed nicht mit widersprüchlichen Infos verunsichern.
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.10.07   #3
    Hi und Hallo.

    Soll das Schlagzeug auf separate Spuren im Computer liegen, oder reicht euch die Stereo-Summe aus den Signalen ? Ich denke mal alle Signale einzeln, richtig ?

    Eher nicht. Für Western Gitarre oder für die Overheads schon, aber bei der Gitarrenabnahme würde ich ein anderes Mikrofon bevorzugen.

    1. SHURE SM57LC
    2. DAP PL-07
    3. SENNHEISER MD421U-2
    4. SENNHEISER E606
    5. SENNHEISER E 906
    6. SHURE BETA52A
    7. SHURE BETA 57 A

    Auch eher nicht. Heutzutage muss kein Mixer im Studio stehen.

    Beispiel:

    Presonus Firepod
    Alesis IO-26

    Wenn Mixer dann lieber sowas:

    ALESIS MULTIMIX 16 FIREWIRE

    Das sind alles Geräte die ein Audio Interface sind oder über ein integriertes Interface verfügen. Man schließt sie also über FireWire oder USB an den Computer an und sie arbeiten dann genauso wie eine Soundkarte. Die Einstellung macht man anschließend im Aufnahme-Programm.

    Kann man probieren.

    Noch Wichtig:

    Monitorboxen
    Kopfhörer (geschlossen)
    Stative
    Pop-Killer
    Kabel
    Sequenzer

    Bei Bedarf:

    Akustikelemente
    Controller/Midi Keyboard
    Plug-Ins

    Kann man ohne Probleme das Bass-Drum-Mikrofon nehmen.

    EDIT:

    Ja, wohl richtig. Knapp war es aber, verdammt :o:D
     
  4. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #4
    Hi

    vielen Dank schonmal für die Hilfe. Ein Gleichzeitiges Abspielen ist nicht nötig, wir haben ja Zeit^^. Für Stative ist schon gesorgt, beim Kopfhörer habe ich an http://www.musik-service.de/-prx1658de.aspx gedacht, den hat ein Bekannter von mir und der ist wirklich gut. Mein PC hat zum Glück eine Firewire Schnittstelle, darum werde ich mich dort mal umsehen.

    Vielen Dank schonmal für die Tips :)


    Mfg

    Cörmed
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.10.07   #5
    Du meinst sicherlich gleichzeitiges Einspielen ;)
     
  6. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #6
    Oh stimmt^^
     
  7. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 02.10.07   #7
    Warum willst Du so unheimlich viel Geld für einen Kopfhörer investieren. Da reicht auch was billiges, solange er nichts nach außen lässt. Er muss ja nun nicht wie ein Monitor klingen, da es nur darum geht, dass man sich hört. Da reichen meiner Meinung nach auch Kopfhörer für 30 bis 50€ noch masse aus. Du willst ja schließlich nicht damit abmischen, oder?

    MfG
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 03.10.07   #8
    Da muss ich Dark Seven zu stimmen, zumindest habe ich damals auch mit einer solchen Begründigung günstige Behringer Kopfhörer gekauft. Naja, manchmal denke ich schon, dass gute Kopfhörer natürlich was schönes sind. Aber dann mehr zum Musikhören. Beim Recorden dient der Kopfhörer ja nur dazu das man sich beim spielen hört. Und beim Mischen nutze ich ihn auch, aber halt mehr zum Fehler, schnibbeln, arrangieren, groben Mischen etc. Das richtige Abmischen, wo es auf den Sound ankommt, sollte man da wirklich über die Monitore machen. Wenn Ihr genug Geld habt: Ok, dann könnt Ihr euch die gerne kaufen. Aber wenn euer Budget begrenzt ist, dann würde ich auch eher bei den Kopfhörern sparen und das geld in die Monitore investieren.
     
  9. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #9
    Hi

    was für Monitore würdet ihr mir dann Empfehlen?
     
  10. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
  11. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 03.10.07   #11
  12. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 03.10.07   #12
    ich glaub zurzeit gibts nur den halboffenen von akg (141)... hab eben zumindest nichts anderes gefunden.
     
  13. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #13
    Wie siehts aus mit den Mixern? Da mir ein Externer Mixer um einiges Lieber wäre als eine Soundkarte dachte ich dan dieses Gerät:

    http://www.musik-service.de/yamaha-mw12c-prx395755163de.aspx

    Kann mir jemand Erfahrungen nennen? Und lohnt es sich, in einen FXProzzi zu investieren oder geht das genauso gut oder besser nachträglich am PC?


    Mfg

    Cörmed
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 20.10.07   #14
    Kann man genauso gut oder besser auch im Computer (Sequenzer) regeln. Zumal man im Programm die Einstellungen noch ändern oder rausnehmen kann. Bei einen externen Effektgerät wäre das nach der Aufnahme nicht mehr möglich und genauso würde es auch mit den gewünschten Mixer aussehen. Der dient eigentlich auch nur für die Vorverstärkung der Mikrofone und alle andern Regler sollte man lieber Neutral stehen lassen. Denn jede Einstellung am Mischpult wäre auch hier nicht reversibel und von daher wäre der Mixer doch nicht sehr sinnvoll, oder ?

    Wenn man natürlich den Mixer auch als PA/Gesangsanlagen-Mixer für die Probe benötigt, dann kann man schon zu sowas greifen, aber für das reine Recording find ich ein normales Audio Interface für den besseren Schritt.
     
  15. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #15
    Wie sieht es bei dem Alesis IO-26 Firewire Interface aus? Hat der XLR Eingänge? Ich lese da irgendwie nur was von Klinke, aber XLR wär natürlich sehr praktisch...
     
  16. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 21.10.07   #16
    hat combi buchsen, kannst du sowohl klinke als auch xlr reinstecken.
     
  17. Cörmed

    Cörmed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.07   #17
    Ah jawoll :) Dann investier ich die 400€. Als Microfon, bis zu ca 300€, besser bisschen weniger, was käme denn da so ca in Frage? Eins von den Röhren T.Bones?
     
  18. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.10.07   #18
    Ich mach mal eine kleine Liste, was ich für geeignet halten würde.

    Overheads/ A-Gitarre:
    Beyerdynamic Opus 53 x2

    Snare/ Amp:
    DAP Audio PL-07

    Gesang/ Bass und Gitarren Amp:
    MXL 2006

    Bass Drum/ Bass Amp:
    DAP Audio DM-20*

    *Kenne ich leider nicht so gut, wobei es aber auch nicht so viele Alternativen in einer günstigen Preisklasse gibt. Man könnte aber auch das MXL 2006 dafür nehmen, wenn man das Mikrofon nicht direkt in die Bass Drum stellt, sondern kurz davor. Das ist wichtig, da sonst das Mikrofon nicht mit den starken Schalldruck klar kommt.
     
  19. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 08.11.07   #19
    Ist das AGK K271 besser als das K171?
     
  20. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.11.07   #20
    Why?

    Natürlich sind dynamische Mics da populärer, aber es spricht doch überhaupt nichts dagegen, Kleinmembraner zu verwenden.
    Was für akustische Instrumente gut ist, schadet auch der E-Gitarrenabnahme nicht.
    Ich würde das nicht mehr ohne Kleinmembraner machen wollen...nicht unbedingt ausschließlich, aber eben auch nicht ohne ;).
     
mapping