Recordinginterface mit 8 Recordinginputs gleichzeitig

von fAessi, 01.10.06.

  1. fAessi

    fAessi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 01.10.06   #1
    Hallo zusammen, ich schaue mich gerade um nach einem neuen Recordinginterface, im Moment benutze ich ein Toneport Ux2, das ist auch ganz gut, nur für die Drumspuren meines Roland TD20 benötige ich zwingend 8 Inputs welche ich gleichzeitig aufnehmen kann. Diese Eigenschaften sollten dieses Interface haben:

    Anschluss: USB2 (notfalls auch Firewire)
    Inputs: 8x Klinke, mind. 1x XLR (mit Phantomspeisung), Midi
    Outputs: sep. Phones Ausgang, Analog out Klinke, Digital Out (Optisch oder Coax), Midi

    Ich habe mich ein wenig umgeschaut, es gibt einige Geräte, welche 8 Inputs haben, da kann man aber nicht 8 Spuren gleichzeitig aufnehmen oder sonst irgendeine Beschränkung. Ist es technisch überhaupt möglich 8 Spuren gleichzeitig über USB2 zum PC zu übertragen?

    Was habt ihr für Vorschläge bzw. Tipps oder Erfahrungen? Der Preis dürfte 800 Euro nicht überschreiten.

    Was ich noch gefunden habe wäre das:

    Presonus Firepod Firewire-Interface
    Presonus Firepod Firewire-Interface

    Jedoch ist nicht explizit erwähnt dass man gleichzeit alle Eingänge ansteuern kann und die Mikrofon Preamps kommen mir auch spanisch vor.

    Ausserdem noch dieses:

    MOTU 828 MkII USB 2.0
    MOTU 828 MkII USB 2.0

    Hier steht jedoch auch nichts über die gleichzeitige Aufnahme von mehreren Inputs?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.10.06   #2
    Bei Recordingkarten bedeutet "Anzhahl der Eingänge" eigentlich immer, dass man diese auch geichzeitig benutzen (bz. schauen, was da bei "Kanälen" oder "Ins" steht. Sind dann meist sogar noch mehr, nämlich in Form von digitalen. Und ja, über USB2 passen locker 8 Spuren. Aber die meistzen ehrsteller benutzen dann doch FireWire.
    Ein paar Beispiele:
    Presonus Firepod Firewire-Interface
    10 Eingänge, davon acht analoge, die allesamt für Mikros sind (was komtm dir daran komisch vor?

    Focusrite Saffire Pro 26 i/o
    26 Eingänge (ja, alle gleichzeitig :-) , davon 8 analoge, auch hier alle mit PreAmps

    Alesis IO-26 Firewire Interface
    alles genausp wie beim Focusrite

    M-Audio Firewire 1814
    18 Eingänge, davon 8 analoge, davon wiederum zwei MIkroeingänge (das wäre was für dich)

    Edirol FA-101 Firewire-Audiointerface
    10 Eingänge, davon 8 analoge, davon wiederum zwei Mikroeingänge (wäre auch was für dich)

    Und es geht sogar richtig günstig:
    https://www.thomann.de/de/hercules_fw1612_firewire_interface.htm
    16 Eingänge, davon 10 analoge, davon zwei mit PreAmps (wäre ebenfalls etwas für dich)

    Wenn Ihr die Kohle habt, könnt Ihr aber natürlich auch das MOTU 828 nehmen :-)

    EDIT: Ich glaube ich würde es an deiner Stelle ganz anders machen: Nämlich die Drums als MIDI aufnehmen. Nur so als anregung, ist zumindest viel billiger:
    ESI Midi Mate
     
  3. fAessi

    fAessi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Hallo ars ultima, vielen Dank für deinen schönen Beitrag.

    Weisst wenn IHR Kohle habt, ich kaufe mir das Ding selber, ist ja für mein kleines Homestudio.

    Wie funktioniert das mit den Mic Preamps, wann brauche ich die und wann brauche ich die nicht? Nur wenn ich Mikrofone angeschlossen habe oder allgemein für die Verstärkung des Signals?

    Die Sache mit Midi aufnehmen ist auf jeden Fall interessiert, nur kenne ich mich damit leider nicht aus. Geht es so dass ich vom E-Drum midi out gehe, danach rein ins Recordingprogramm, auf die verschiedenen Midispuren, danach wieder vom Interface durch das Td20 Drummodul zurück in den PC und das wars? Wenn das natürlich so geht wäre mir schon ziemlich geholfen!

    Abgesehen von dem klingt das von dir angesprochene Focusrite Saffire Pro 26 i/o sehr interessant! Diese Marke sagt mir leider gar nichts, insofern weiss ich nicht ob die Qualität da stimmt?

    Mit dem Alesis machst dus mir schwierig, das liest sich auch sehr gut, zudem sagt mir der Name Alesis auch was, hatte früher ein Drummodul von denen, welches eigentlich sehr gut war.

    Das Edirol Gerät kommt wohl nicht in Frage, da dort steht dass man nur 6 Spuren gleichzeitig aufnehmen kann.

    Und mit dem letzten Gerät machst dus mir definitiv ganz schwer, von den Features her ist das ja nahezu identisch mit den teureren Geräten, aber wo liegt der Unterschied? Nur in der Qualität der Verarbeitung kanns ja kaum liegen?

    Was ich mir auch noch überlegt habe ist, dass ich theoretisch ja auch über PCI fahren kann, da ist mir folgendes Gerät aufgefallen: Das M-Audio Delta 1010 (http://www.m-audio.com/products/en_us/Delta1010-main.html). Das würde so ca. 400 Euro kosten.

    Kann man allgemein sagen dass PCI Karten billiger sind als externe Interfaces?

    Hui, viele Fragen, sorry :-). Aber ich will mir dieses Mal etwas kaufen dass ich viele Jahre benützen kann.
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Wie der Name vermuten lässt ;), kommen Mic Pre´s dann zum Einsatz, wenn ein Mikrofon angeschlossen werden soll. Das muss man dann eben entsprechend vorverstärken.
    Für DI-Boxen gilt das gleiche. Tut hier aber vmtl. nix zur Sache.

    Nun, im Grunde passiert bei diesem Drumset ja folgendes: wenn ein Pad angeschlagen wird, geht ein "Impuls" in das Soundmodul. Dort wird dann ein entsprechendes Sample abgerufen, mit der Info wie stark/wo (evtl) das Pad angeschlagen wurde. Das Modul gibt dann einen Sound aus.
    Dein bisheriges Plan wäre ja, diesen Sound direkt aufzunehmen. Das kann man natürlich machen - attraktiver wäre aber die Möglichkeit, den Impuls via MIDI einfach direkt aufzunehmen. Dann hast du natürlich erstmal nur eine bzw. mehrere MIDI-Spuren. Diesen kannst du dann in der Software wieder die verschiedenen Sounds/Samples zuweisen. Entweder nimmt man dafür einen Drumsampler in VSTi-Form um wieder "echten" Sound zu erzeugen, oder externe Klangerzeuger (und dann eben als Audiosignal wieder zurück).
    Die gängiste Variante wäre aber schon die mit Samples bzw. VSTi´s, also softwarebasiert.

    Keine Sorge, Focusrite ist absolut amtlich. Die bauen auch High-Class Equipment im oberen 4-stelligen Bereich

    Alesis ist vielleicht etwas "niedriger" vom Level her, aber auch noch absolut ausreichend.

    Richtig lesen! ;)
    Die 6 Eingänge gelten nur bei 192kHz Samplingrate, und das ist ein unnötiger Werbetrend. Dieser "Qualitätsgewinn" ist absolut überflüssig und nicht relevant.

    Das Hercules ist scheinbar eine etwas zwiespältige Angelegenheit. Es gibt ein paar Threads hier dazu, die einen findens ok und von der Preis/Leistung her super. Andere haben große Probleme damit und mussten es zurückgeben, weil zB die Potis stark kratzen etc.

    Hm, generell kann man das ungefähr so sagen. ABER, man darf dabei nicht vergessen: die "normale" PCI-Karte bietet dir keinen einzigen Mic Pre. Die genanntne 1010 zB auch nicht.

    Die Frage ist eben wirklich: geht es dir nur um das Aufnehmen des Drumkits oder um eine eher universelle Lösung? Wenn letzteres der Fall ist, würde ich dir durchaus ein Interface empfehlen - wenn es nicht 8 parallele Kanäle sein müssen, gehts auch weitaus billiger.
     
  5. fAessi

    fAessi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 04.10.06   #5
    Vermutungen reichen mir nicht wenn ich was kaufen möchte :). Aber jetzt weiss ich ja Bescheid.


    Langsam hast du mich überzeugt, mich mal in die Midi Thematik einzuarbeiten! Midi out vom Drum zu Midi in auf dem PC ist mir soweit klar, nun habe ich, sobald ich ein Midi Gerät installiert habe dann 16 Midi Spuren zur Verfügung, da stelle ich dann 8 Spuren auf Record, jeweils als Input Midi1 bei der ersten Spur, Midi2 bei der zweiten Spur usw. einstellen und dann aufnehmen, richtig? Dann habe ich die Midisignale, die ich ja komfortablerweise noch verschieben und bearbeiten kann. Doch wie gehts genau danach weiter?

    Szenario 1: über Drummodul laufen lassen, was muss ich da alles einstellen im Recordingprogramm (benutze Cakewalk Sonar).

    Szenario 2: VSTI , da muss ich den Midisgnalen ja das VSTI Instrument zuweisen, wie funktioniert das? Habe mal ein wenig rumprobiert, bei Cakewalk hat es gleich einige VSTI's dabei, aber irgendwie hat man nie was gehört :-(.


    Einziger Wehrmutstropfen bei der Midi Geschichte: Soweit ich das gesehen habe kann man Line6 Toneport UX2 kein Midi abspielen. Das ist natürlich insofern blöd, weil ich das als primäre Soundkarte verwende.

    Also wenn ich das irgendwie über Midi lösen kann, dann wäre das natürlich absolut optimal!

    Danke schon im voraus für die Hilfe.
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.10.06   #6
    Es ist wirklich recht einfach. Leider kenne ich mich nicht in Sonar aus... Also eigentlich nimmt man nur eine MIDI Spur auf. Weil Du hast ja nur ein Instrument, die einzelnen Trommeln entsprechen ja nur unterschiedlichen Tonhöhen. Um dann Audio raus zu machen:
    Szenario 1: Du gehst per MIDI aus dem Computer raus rein in das Drummodul. Und per Audio aus dem Drummodul raus in den Eingang vom Tonport. Theoeretisch könntest Du jetzt eine Audiospur anlegen, und würdest dann einfach auf diese Aufneemn, also den Song einmal durchlaufen lassen. Da du aber ja mehrere Spuren haben willst, aber deine Toneport ja nur 2 Eingänge hat, musst du das in Echtezit aufnehmen eben mehrmals machen. Also mehrere Spuren anlegen. Dann erst nur die BAss Draum und die Snare aufnehmen. Dazu eben alle anderen MIDI-Wvents muten, so dass Du nur diese beiden Instrumente auf 2 Spuren aufnimmst. Dann zwei nue Spuren anlegen für die Overheads. wieder alles Muten bis auf die Ovherads MIDI-Signale, und nochmal aufnehmen. Dauert halt etwas, aber es funktioniert.

    Szenario2: Kann ich nicht viel zu sagen., da ich Sonar nicht kennne. Normalerweise müsste man einen Ausgang an der MIDI-SPur angeben können, und dort dann acuh VSTis auswählen können.

    Das stimmt so nicht. "MIDIs abspielen" kann eigentlich keine Recordingkarte, die haben alle keine eigene Klangerzeugung. Was aber ja egal ist, da man den Sound extern erzeugt (Szenario1) oder per Software (Seznario2). Richtig ist dagegen, dass das Toneport im Gegensatz zu macnh andeem Recordinginterface kein Midi-Interface besitzt. Ist aber eben auch nicht so tragisch, da kaufst Du dir dann eins, ein Link zu einem solchen gerät habe ich in meinem ertsen Post ganz unten gesetzt.
     
  7. fAessi

    fAessi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 05.10.06   #7
    Hallo Sebastian

    Vielen Dank für deine Ausführungen, nun sehe ich ein wenig klarer in diesen Dschungel. Habe mich gerade erkundigt, hier in der Schweiz kostet der billigste USB -> Midi Adapter 55 Euro, also schon eine ganze Stange Geld. Ich bin gerade am überlegen ob dies Sinn macht oder eher nicht. Unter Umständen würde ein Interface mehr Sinn machen, da ich dann auch direkt genug analoge Inputs habe. Auch wäre wohl die Latenz besser als bei meinem Toneport UX2

    Werde wieder hier berichten sobald ich weiter bin.

    Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die vielen Inputs und das Wissen.
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.10.06   #8
    Woher willst Du das wissen?

    Und das Aufnehmen per MIDI ist ja noch nicht mal eine Notlösung, hat ja auch so einige Vorteile. Ich kann mir vorstellen, dass es Leute gibt, die per MIDI aufnehmen, obwohl sie die Möglichkeiten hätten, mehrere Audiospuren aufnehmen zu können. Da hat man ja viel mehr Möglichkeiten.

    Aber immer noch billiger als eine Mehrkanalkarte. Und wie nehmt Ihr ohne Toneport die Gitarren auf? Für gutes Modelling gibt man ja sonst auch noch Geld aus.
     
  9. fAessi

    fAessi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 05.10.06   #9
    Schlicht eine Annahme, für das Toneport UX2 habe ich keine Latenzangaben, für die Firewire Interfaces im oberen Preisebereich jedoch schon, aber du hast Recht, bewegt sich wohl im minimalen Rahmen.


    Das Toneport hätte ich ja nach wie vor zur Aufnahme, kann ja umstellen.

    Aber ich probiere auf jeden Fall zuerst die Midi Lösung aus.
     
  10. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 06.10.06   #10
    lässt sich auch mit dem Interface gelcihzeitig aufnehmen??
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 07.10.06   #11
    sollte gehen. Detals dazu aber auf der Herstellerwebsite!
     
  12. Kubi

    Kubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    569
    Ort:
    Salzgitter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    473
    Erstellt: 08.10.06   #12
    OK, ich guck da dann mal nach (ich plane nämlich, das interface zu kaufen)...
    Danke!!
     
  13. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 09.10.06   #13
    Ich hab das Presonus Firepod.
    Bin auhc vollkommen zufrieden, nur knackt es bei der wiedergabe und Aufnahme zwischendrin, blöde sache.
    Ich schau grad nach nem Treiber, der das vielleicht beheben kann.
    Morgen kann ich mehr dazu sagen.
     
  14. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.10.06   #14
    Könnte das nicht eher an einer zu hohen Systemauslastung liegen? Also vielleicht mal die Buffersize ein wenig hochschrauben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping