REd Box was mach ich damit?

  • Ersteller churchi
  • Erstellt am

churchi
churchi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.15
Registriert
09.03.07
Beiträge
655
Kekse
1.447
Ort
Graz
Hi!
Ich habe die Sufu benutzt aber ztum Tema Redbox kommen zig Seiten und die die ich mir durchgelesen habe haben mir nicht weiter geholfen, deswegen dieser Treat:

Ich habe von einem Kumpel eine Hk Redbox geschenkt bekommen, und habe keine Ahnung was ich damit soll.
Mein Equipment: JCM 900 50W Top + JCM 900 4x12er A Lead Box + einige Treter im Effektweg. Aja und ein Sm57.

Soweit ich weiß hilft mir die Redbox dabei, dass ich Live und eventuell im Studio dafür sorgen kann, dass ich den Master am Amp nicht so weit aufdrehen muss. Nur wie verkabel ich die Redbox dann? Wenn an den Speaker Out, dann brauch ich ja trotzdem noch eine Endlast (Box) dazu drauf, nur wo häng ich die dann an? Und wenn ich die dann anhäng wieso sollte ich dann leiser hören? Oder soll ich ihn an den Direct out hängen, aber dnn is mein Problem mit der Box ja auch nicht gelöst. Oder soll die Redbox nur ein Ersatz fürs Micro sein? Weil dann würde sie mir ja auch das Problem Lautstärke auf der Bühne oder im Proberaum nicht wegnehmen, oder?
 
Eigenschaft
 
Grato
Grato
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
14.08.07
Beiträge
548
Kekse
2.649
Hiho

Langsam langsam.

Die Redbox ist eine DI-Box mit Speakersimulation.

Sie wird zwischen Topteil und(!) Box geschliffen. Dann hast du an der Redbox einen XLR-Out, der zu einem Mischpult geht.

Das hat nichts mit einer Powerbreak o.ä. zu tun. Ist also für die Ampabnahme ohne Mikrofon gedacht.

An der Lautstärke verändert sie nichts !!!

Gruß Grato
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.10.22
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.991
Kekse
18.290
Ort
Hessisch Uganda
Soweit ich weiß hilft mir die Redbox dabei, dass ich Live und eventuell im Studio dafür sorgen kann, dass ich den Master am Amp nicht so weit aufdrehen muss.
Das hat nicht unbedingt was miteinander zu tun.

Die Redbox ist eine DI Box mit Speakersimulation. Sonst nix.

Sie ersetzt also zwischen (Pre-)Amp und Mischpult die Kette Endstufe->Box->Mikro->Mic Preamp.

Du kannst Live also den Amp so laut einstellen, wie Du magst und an die PA ein erträgliches Signal ausgeben, ohne mit Mikros und deren Positionierug und Problemchen belastet zu sein. Dito im Studio, wobei ich mir da doch die Mühe mit dem Mikro machen würde.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben