reggae Gitarrensound- wie hinbekommen?

von skaguitar, 13.07.08.

  1. skaguitar

    skaguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Randberlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    689
    Erstellt: 13.07.08   #1
    Hallo,

    Ich probier nun schon seit geraumer Zeit diesen typischen, fetten Reggaegitarrensound hinzubekommen. Ich hab in sachen Reggae und ska spielen schon einiges an Errfahrung und meiner Meinung nach auch ne ganz gute Technik. Aber diesen "knallenden" Sound hinzubekommen ist mir nch nicht gelungen. Weder mit Delay noch mit Equalizer oder chorus...

    Bitte helft mir ich weiß nicht mehr weiter... :(

    Ich meine sowas hier:

    http://www.lastfm.de/music/Alpha+Blondy/_/God+Bless+Africa
     
  2. hanffree

    hanffree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Hey,
    diesen Sound mit einer Gitarre hinzubekommen könnte etwas schwer werden.
    Das ist nämlich ein keyboard :) Aber versuchs mal mit einem wahwah.. da kriegste auch ziemlich fette reggae Sounds raus..

    greetz
     
  3. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 14.07.08   #3
    Moinsen,

    ich würd es, wie oben schon erwähnt, auch mit nem Wah versuchen, entweder mit nem Autwah im Reverse-mode oder mit dem handelsüblichen Cry Baby von den hohen Filterfrequenzen zu den niedrigen spielen,
    dazu noch ein netter Compressor für mehr Perkusivität und tada, mindestens sehr ähnlich sollte das dann klingen...

    MfG & Rock on...

    Marv:rock:
     
  4. skaguitar

    skaguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Randberlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    689
    Erstellt: 14.07.08   #4
    Vielen Dank! Werd ich gleich ma probieren.
     
  5. bennirie

    bennirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    6.11.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Also ganz klar wir erzeugen den Sound bei uns mit dem WAH, hab das Cry Baby, mit ein bißchen Übung kann man sogar fast eine Bubble-Orgel imitieren. Dann kommt es drauf an, wenn du richtig ein *tschak-tschak* hinbekommenwillst dann würde ich von unten nach oben gehen! dann eventuell nen zweiten anschlag wieder in die dumpfen regionen! und immer mal auch gedämpft spielen, wenn ihr noch ein klavier oder ne orgel habt, dann auf jedenfall mit der gitarre gedämpft nur ein *tschak* (Wah dabei auf höhe eingestellt lassen) ergibt diesen krassen anschlag mit kurzen ton!

    Viel Spaß beim ausprobieren!
     
  6. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 26.07.08   #6
    Leeeeeute,

    zum Reggaesound braucht man keine besonderen Effekte, und von unten nach oben ist auch Kaese! Kurz und knaggisch, ja! Und das geht von oben nach unten, so dass kaum noch Ton rauskommt. Lasst Euch das gesagt sein von einem, der seit 20 Jahren Reggae professionell spielt und produziert, in UK, D und Afrika!
    Die Gitarre spielt ja meistens Chops synchron zum piano, was dem Pianosound eigentlich primaer zu mehr Knack verhilft! Alternativ haste halt ne halbwegs gedaempfte single note line, die oft den Bass doubelt, aber nicht notwendigerweise!

    Was wird ueblicherweise an FX genommen? Ab und and hoert man mal nen Phaser, aber nicht wirklich oft. Ein Wah ist schon auch cool, aber das brauch man alles nicht. Das steckt alles in der Spieltechnik!
    Auch bestimmte Amps sind quatsch. Man sieht zwar den JC120 immer wieder mal, aber genauso oft sieht man andere Kisten. Ich z.B. hab ein Setup aus verschiedenen 19" Teilen und ner 2x12 Box, hab aber auch schon ueber bluesige Roehrencombos gespielt, wenn nix anderes da war. Selbst direkt ins Pult... Geht alles, auch wenn letzteres nicht so prickelnd ist :-)

    Mir ist nicht ganz klar, warum es so viele Mythen ueber Reggaegitarre gibt. Hab neulich auch auf youtube so haarstraeubend bescheuerte "workshops" gesehen. Man koennte sich doch einfach mal ein paar CDs anhoeren. Uebrigens, eine CD-Empfehlung: Burning Spear (a)Live in concert '97, da gibts mal richtig amtliche Reggaegitarrenarbeit zu hoeren.
    Oder schaut Euch halt maln paar vids von Reggaebands an. Das sollte so manche Frage klaeren.
    All diese Mythen bezueglich Equipment sind mit Verlaub Kaese...
     
  7. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 27.07.08   #7
  8. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 28.07.08   #8
    Neeee, nicht wirklich. Hat der Typ jemals mit Reggaeleuten gespielt? Ich bezweifle es..

    Schau Dir lieber das da an:
    http://www.youtube.com/watch?v=EAh1jwu9E_E

    Oder das da:
    http://www.youtube.com/watch?v=nlk9Sj4Ns2k

    Oder hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=ie_dQqqAsUk

    Oder such einfach nach einem x-beliebigen Reggaekuenstler auf youtube... Kann doch nicht so schwer sein, Leute!
     
  9. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 28.07.08   #9

    ne ne der aaron durgan ist gitarrist bei matisyahu, und der typ ist reagae mann.
     
  10. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 28.07.08   #10
    Warum spielt er dann so nen Mist in dem youtube vid? Auf der Matisyahu Seite hoer ich naemlich anstaendige Reggaegitarre...

    Wenn der Typ gerne FX benuetzt, ist das seine Sache, aber mit Reggaeguitar im Allgemeinen hat es halt nix zu tun.

    Die Frage des Threadstellers war ja nun nicht, wie klinge ich wie Aaron Dugan, sondern wie bekommt man einen Reggaesound hin. Und den bekommt man nicht durch Effekt XY sondern durch die richtige Technik, selbst wenn man seine Gitarre nur an ein Kofferradio angeschlossen hat.
    Effekte koennen den sound bereichern, klar, aber sie machen den Reggae nicht aus.

    Ich hoffe, das war jetzt verstaendlich ausgedrueckt :)
     
  11. 7#9

    7#9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 29.07.08   #11
    Du schreibst, dass Du bereits Erfahrung hast und eine Spieltechnik, weshalb die Links evtl. nicht hilfreich für dich, da absolute Basics. Aber vielleicht doch oder zumindest für andere User:

    Workshop hier aus dem MB, zwar speziell für Ska, aber eine grundlegende Technik die hier generell für beide Richtungen gilt (kommen ja beide auch aus dem selben schönen Jamaica;)
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/149863-spieltechnik-ska-gitarre-f-r-einsteiger.html

    Nette Videolesson:
    http://www.youtube.com/watch?v=L51xeN8jZio&feature=related
     
  12. BlauerFrosch

    BlauerFrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.08.08   #12
    Mal ganz abgesehen davon wie viel Erfahrung Eiko hat oder nicht, er hat definitiv recht. Überlegt doch mal wo die Musik herkommt und wann sie entstanden ist, da war nich viel mit Wahwah etc.
    versucht Effekte etc. wirklich nur als das einzusetzen was sie sind, eben Effekte und keine Dauersoundhersteller. Ich bin auch der Meinung das man mit jeder Gitarre und jedem Amp ohne Effekte den Sound hinbekommt, klar klingt es über manche amps und Gitarren besser (ich fänd z.B. eine ESP mit aktiven Humbuckern an einem Randall hybrid amp der für Metall ausgelegt is eher unpassend, aber es ginge doch wenn man sich etwas mühe gib und sich selbst genau zuhört)
    und das ist meines Erachtens nämlich das wichtigste, sichs elbst zuhören wann und wie stark man abdämpft, welche Auswirkungen das hat, wo man mit dem plek über die saiten streicht, wie feste man das tut und was die hand dabei macht. Eventuell auch mal mit Tone und Volume Regler experimentieren und ein bisschen am Amp drehen. Differenzierter kann man da schlecht was zu sagen da es ja auf eure Finger und den natürlichen klang eures Equipments ankommt.

    By the Way:
    Viele denken es ginge nur ums Offbeat spielen und das es im Grunde absolut simpel wär, aber haltet mal 3 Minuten lang Offbeats sauber durch. Dazu kommt das es oft nur um Nuancen in der Spielweise geht die aber große Auswirkung im klang haben können.
     
  13. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 04.08.08   #13
    Eiko,

    vielen Dank für deine Posts! Ich frage mich selber schon immer was dieses "von unten nach oben Anschlagen", "immer Wah", "besondere Reggae-Chords", "laid-back" ... etc alles soll. Ich höre und produziere diese Musikrichtung (hauptsächlich Dub) seit Jahren und kann dem alles nichts nachempfinden. Wieso so kompliziert, wenn man auch auf einfachste Art und Weise den Originalsound bekommen kann? Was ihr eucht da abguckt sind irgendwelche gefaketen Reggaetunes von irgendwelchen Rockmusikern, die mit der Musikrichtung so wenig am Hut haben wie ich mit Metal.

    http://de.youtube.com/watch?v=omzZDjt72-c Hier sieht man nochmal kurz Earl Chinna Smith in die Klampfe hauen (aus dem Film Rockers).

    Gruß
     
  14. Eiko

    Eiko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    96
    Erstellt: 11.08.08   #14
    Hey, doch nochmal jemand, der versteht, was ich eigentlich sagen will :)


    Wenn du willst auch 3 Stunden! Man sollte natuerlich irgendwann mal an seinem Timing gearbeitet haben...

    Yep, meine Rede!


    Nee oder, der Typ spielt ja ne Semiakustik! Wie bekommt er denn DA nen Reggaesound raus? Und anstatt Keyboard XY ein richtiges Klavier aus Holz??? [/ironiemodus aus]

    Hey, die Jungs machen auf "Nicht-Reggae-Equipment" Reggae! Ich hoffe, damit eruebrigt sich die eingangs gestellte Frage... ;)
     
  15. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 11.08.08   #15
    Ahh, allein die geposteten Videos zeigen ja schön, daß man Reggae mit unterschiedlichsten Gitarren spielen kann. Ich kenne das "Problem", wenn man unbedingt so "fett" oder so "bluesig" klingen will wie XYZ, aber das legt sich meist schnell und man findet seinen eigenen Sound zum jeweiligen Musikstil. Eiko hat es m.E. am Ende auf den Punkt gebracht.

    Dieselbe Diskussion wie oben zur "Reggae-Gitarre" hab ich letztens zum Thema Ska gelesen: "Auf jeden Fall ne Strat, allenfalls eine ES, nix anderes" wurde da proklamiert.
    Tja, ein paar Tage später war ich auf dem Roßlauer Skafest, da gab es von der Strat über die PRS SE, SG, Teles, Semis bis hin zu Paulas alles zu sehen/hören und alle haben "den Ska" gespielt.

    Aber eins will ich noch loswerden: Der stoisch dreinblickende Leadgitarrist mit der Gibson Les Paul neben Bob Marley im geposteten Video von Stir it up, DAS ist ja mal ne coole Sau :-)

    Christian
     
  16. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 12.08.08   #16
  17. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 13.08.08   #17
    Oha, soweit hatte ich gar nicht gedacht, daß das ja Peter Mackintosh sein müßte, wenn Bob mit den Wailers spielt. Mit der ordentlichen "Frisur" hab ich ihn nicht gar nicht erkannt :-)

    C.
     
  18. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 14.10.08   #18
    Naja Reggae entstand in den späten Sechzigern. ICh glaube da gabs schon einige Effekte.

    Reggae entstand nur durch viel experimentieren und vor dem REggae war erstmal die SKA Musik, wo eigentlich versucht wurde amerikanische Rock blues Hits originalgetreu nachzuspielen, allerdings verschob sich dabei die Betonung mehr und mehr auf den Offbeat.

    Ich will eigentlich nur sagen, dass alle recht haben die behaupten, dass es nur auf die TEchnik ankommt. Aber auch Effekte haben eine große Rolle gespielt, besonders dann, als die Dancehall und DUB Zeit entstand und Wah WAh und Delay können ganz tolle Effekte machen im REggae. Das die Betonungen immer auf den Synkopen liegen sollte, damit man einen Reggaesound hinbekommt, ist dem Threadsteller ja wohl klar. Ich fande die anderen Beiträge, mit dem Wah Wah Tipps wesentlich hilfreicher, da man anscheinend so wirklich den gesuchten Sound hinbekommt, der ja in dem Fall aus einem Keyboard kommt.
     
  19. rastajr

    rastajr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.09
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.09   #19
    hallo ,
    ich spiele reggae meist ganz ohne effecte da ich ne Westerngitarre habe, doch auch ohne eff... glinkt es ganz gut ich find es kommt nur auf deinen anschlag und abdämpf technick an.
    reverb is schon sehr praktisch ......
    ich hab auch schon nen konzert gespielt ganz spontan aufm geburtstag vom freund , und da hatten wir nur nen 15w bassverstärker , für mich persönlich war dieses konzert das beste reggae was ich jeh gespielt hab, lass dich vom reggae leiten und dann klappt das schon
     
  20. foxy-s

    foxy-s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    448
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    151
    Erstellt: 19.10.09   #20
    Zum Video

    Akkords E und D , im 7 und 5 Bund ....die ganze Zeit ..

    Zuerst Up mit stop und sofort Down mit stop ...das muss zack zack gehen ..didaa didaa, nicht diiiidaaa

    man kann schön zum Video dazuspielen , oder dazu tanzen , schön brav zum Rhytmus .

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping