Reussenzehn EL34 Verstärker - Gibt es User und Erfahrngen?

von Xanadu, 18.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 18.10.16   #1
    Hallo,

    die Reussenzehn Amps werden ja von der Zeitschrift Gitarre & Bass regelrecht bejubelt und oft für Tests von Gitarren benutzt. Andererseits findet sich aber kaum etwas von tatsächlichen Usern, die etwas über den Amp berichten. Bei Youtube gibts beispielsweise nur Videos des Herstellers, aber eines einen echten Users habe ich dort gar nicht gefunden.

    Sind die Reussenzehn Gitarren-Amps jenseits der Gitarre & Bass tatsächlich so wenig verbreitet?

    Gibts vielleicht hier jemand, der etwas aus der Praxis zu dem Amp, also Klang, Funktionalität, Wartbarkeit etc. sagen kann?

    Mit knapp 1000€ ist der kleine Amp zwar nicht gerade billig, aber falls der Klang stimmt wäre es mir das wert. Vor allem, da er für einen so kleinen Amp recht flexibel zu sein scheint.

    Mich interessieren auch erst mal nur Berichte über den Amp selbst, dass der Hersteller selbst laut Google-Treffern wohl etwas eigen sein und den Gebrauchtmarkt seiner Sachen wohl nicht sehr mögen soll würde ich mal außer acht lassen.
     
  2. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    403
    Erstellt: 18.10.16   #2
    Hallo,
    Ich habe einen EL34 der ersten Generation. Super Amp! Der wird jetzt seit über 10 Jahren viel benutzt und läuft ohne Probleme.
    Und von Thomas Reußenzehn kann ich nur positives berichten. Habe noch eine kleine HiFi Anlage von ihm. Er ist sehr hilfsbereit. Ich finde es verständlich, dass er als "One Man Show" keine stundenlange Telefonberatung anbieten kann.
    Vg
    PT
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 19.10.16   #3
    Schön zu hören, dass es dann wohl tatsächlich echte Benutzer des Amps gibt. :)

    Wie würdest du ihn denn klanglich und qualitativ einschätzen? Ist er dafür nen Tausender wert?

    Primär soll er halt "gut" klingen, also gut auf das Spiel reagieren und einen fein auslösenden Klang haben. Ansonsten ist er ja wirklich extrem pflegeleicht, da er nur zwei Röhren hat. Wenn mal eine defekt ist kommt sie raus, eine neue rein und fertig. Diese Einfachheit ist mir schon wichtig, ich möchte mich am liebsten gar nicht mit Bias etc. befassen müssen. Trotzdem ist man durch den Line-Out / DI-Out auch flexibel wenns mal lauter sein muss, da ist sicherlich auch praktisch.

    Klanglich interessant fand ich , dass er im Gegensatz zu anderen, kleinen und ähnlichen Röhrenamps wie beispielsweise dem THD Univalve, dem Palmer Fab5 oder einfachen HB / Fame / Tubetown-Bausatz Vollröhren laut den Videos und den Klangbeispielen der Gitarre & Bass viel flexibler und "moderner" zu klingen scheint. Bei allen genannten Amps (und ich hatte sicherlich sogar noch ein weitere, die mir gerade nicht einfallen) hat mich immer gestört, dass alle irgendwie etwas dumpf und ohne brillant Höhen klangen, kurz gesagt immer sehr "bluesig". Das scheint dem EL34 nicht der Fall zu sein. Wie siehst du das?
     
  4. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    403
    Erstellt: 19.10.16   #4
    Also Höhen hat der EL34 zur Genüge. Durch die Verwendung fast aller verfügbarer Endstufenröhren ist ein Feintuning sehr leicht möglich.
    Der typische Reußenzehn-Klang (extrem dynamisch, Richtung Marshall-Tuning, vgl. Rodgau Monotones) ist auf jeden Fall sehr einfach zu erreichen.
    Qualitativ kann ich nicht meckern, der Preis ist in meinen Augen absolut gerechtfertigt (Handarbeit in Deutschland, ...).

    Ich habe ja wie gesagt die erste Version. Da war der Line-Out noch nicht ausgreift, das soll sich aber bei den neueren Modellen gebessert haben.

    Übrigens hat der Amp insgesamt drei Röhren.
     
  5. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 19.10.16   #5
    Ok, dann steht der EL34 weiterhin ganz oben auf meiner Liste.
    Falls es noch weitere User gibt können sie sich auch gerne noch einklinken.
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    6.184
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.228
    Kekse:
    42.772
    Erstellt: 19.10.16   #6
  7. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 20.10.16   #7
    Zu den Amps selbst steht da aber nicht sehr viel. Den Rest hatte ich gelesen, aber der Thread ist ja auch schon fast 10 Jahre alt, da sollte es ja mittlerweile neue User geben. :) Und die "allgemeine" Kritik wollte ich absichtlich nicht aufgreifen, im Netz findet man zwar durchaus heftige Kritik, die auch öfters zitiert wird, aber im Ende nur auf ein oder zwei Quellen zurück führt. Da finde ich es nicht angebracht, das wieder aufzuwärmen, zumindest solange ich mir selbst kein Bild als User habe machen können.

    Mich hat halt interessiert, ob gerade der EL34 jenseits des -ich denke, das Wort passt schon- Hypes durch den G&B Redakteur überhaupt in er freien Wildbahn anzutreffen ist, da mir noch nie einer über den Weg gelaufen ist. Aber es scheint ja doch User zu geben.
     
  8. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    8.867
    Erstellt: 26.10.16   #8
    Ein Bekannter von mir spielt das Teil schon seit längerem. Ich persönlich finde den Sound gut (warmer, alter Marshall Ton), wobei er mir aber klanglich nicht sehr flexibel erscheint.

    Wer den Reußenzehn Reu-O-Grande oder Leo kennt weis was ich meine. So gesehen ist es ein schon ein one-trick-Pony. Thomas Reußenzehn hat im Frankfurter Stadtteil Oberrad auf der Offenbacher Landstrasse seine "Röhrenmanufaktur", dort kann man den Amp sicherlich ausprobieren was ich empfehle.
     
  9. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 25.11.16   #9
    Als abschließende Rückmeldung: Es ist dann tatsächlich ein EL34 geworden. Er ist wirklich ein sehr flexibler Röhrenamp, sowohl vom Klangbild als auch von der Lautstärke (lässt sich auch super zu Hause einsetzen) her betrachtet. Und er ist eben sehr handlich und leicht zu warten (alte Röhre raus, neue rein, fertig). Meine Erwartungen an ihn haben sich jedenfalls voll erfüllt, ergänzt sich gut mit meinem Kemper, ich denke, dass ich mit beiden Amps zusammen perfekt ausgestattet bin.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    12.532
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.919
    Kekse:
    22.377
    Erstellt: 25.11.16   #10
    Dann schreib mal n bischn mehr zu dem, dass man sich auch n Bild machen kann ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    5.682
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.500
    Kekse:
    38.724
    Erstellt: 25.11.16   #11
    Hm, ich kenne diese Amps nicht im geringsten. Aber wenn es zum Beispiel zutreffen würde, dass in den Geräten "kaum etwas drin ist", also wenig phasenverändernde und somit auch klangverbiegende Bauelemente, dafür die wenigen wirklich nur erforderlichen Bauelemente, um die Arbeitsbedingungen der Röhre(n) zu garantieren, dazu gute Transformatoren - dann hat man alles, was ein Röhrenamp eigentlich nur braucht. Er könnte gut und gern in Richtung HiFi tendieren, d.h. sehr impulsgetreu sein, sehr dynamisch (bei entsprechender Auslegung des Netzteiles). Was hier den einen User stören könnte - nämlich dieses u.U. "schon zuviel HiFi" - kann anderen Usern genau die Schippe Purismus liefern, nach der sie lange suchen. "Barbone" ohne jeden Mythos, mit dem andere Hersteller so gerne in Wortgewalt und Bild arbeiten, und ohne jeden Schnickschnack.

    Wie geschrieben - das sind alles nur so meine Vermutungen.

    Hm, wieso habe ich eigentlich noch nie so einen Amp mal gefiedelt, wenn ich den so vermute? :gruebel:
     
  12. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    403
    Erstellt: 25.11.16   #12
    Glückwunsch! Neu oder gebraucht?
     
  13. derfriese

    derfriese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.866
    Erstellt: 06.03.17   #13
    Hey @Xanadu

    Ich wollte mal hören ob du immer noch zufrieden mit dem Amp ist ? Nun hast du ihn ja schon eine Zeit und der "Alltag" könnte eingekehrt sein. :)

    Hast du den mk4 ?

    Gruß und danke
     
  14. Rocker5150

    Rocker5150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.15
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.17   #14
    Ich würde mich auch über einen Erfahrungsbericht freuen.
     
  15. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 08.03.17   #15
    Leider kann ich zum Reußenzehn nicht viel neues sagen, da ich ihn für ein ausführliches Review immer noch nicht genug benutzt habe. Ich bin in letzter Zeit leider allgemein sehr wenig zum Spielen gekommen, und wenn dann habe ich praktisch nur den Kemper benutzt da es sehr leise bleiben musste.
     
  16. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    217
    Erstellt: 09.03.17   #16
    Ich hab den besagten Amp sechs- oder siebenmal für jeweils ca. 3-4 Stunden gespielt. Der Amp ist sehr dynamisch und gibt extrem viele Details des eigenen Spiels und der Gitarre wieder. Er reagiert wie ein alter Marshall auf die Härte des Anschlags der Saiten mit lauter/leiser bzw. clean/verzerrt. Außerdem ist der Amp sehr durchsetzungsfähig im Bandkontext: Selbst bei vergleichsweise geringen Lautstärken kann man sich immer sehr gut hören! Einzige Nachteile sind meiner Meinung nach, dass der Amp nicht wirklich sehr flexibel ist, da er nur sehr geringe Gainreserven hat und dass er mit den Möglichkeiten eines Mehrkanalers nicht mithalten kann. Vom Soundcharakter würde ich ihn eher rau und ungeschliffen denn als Hi-Fi einordnen. Sehr puristischer Sound! Allgemein lag die Betonung beim Amp eher auf den Höhen.
     
  17. derfriese

    derfriese Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.866
    Erstellt: 09.03.17   #17
    Hey,

    das klingt so als wenn man den Amp gut mit einem TS, oder der gleichen, "anblasen" könnte. Hast du so etwas bei deinen Sessions zufällig Probiert ?

    Welche Version hast du getestet ? War es der MK4 ?

    Gruss
     
  18. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    217
    Erstellt: 09.03.17   #18
    Ich hatte den Amp nicht mit einem Tubescreamer oder Booster angeblasen und kann deshalb leider dazu nichts sagen.
    Es war definitiv der EL34, welche Version weiß ich nicht mehr. Ich habe damals beim Sohn vom Reußenzehn in einer einer Band gespielt und wir haben bei ihm
    im Probekeller gejammt. Daher vermute ich mal, dass es die neuste Version, der MK4 war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping