Reverb oder FX Loop nachrüsten

von S!mon, 29.04.08.

  1. S!mon

    S!mon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Odenthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.08   #1
    Ich bin drauf und dran mir einen Fender Pro Junior oder alternativ einen Fame GTA 15 zu kaufen. Mich stört jedoch etwas, dass es kein Reverb gibt bei diesem Amp.

    Deshalb meine Frage gibt es die Möglichkeit einen Reverb nachträglich einzubauen, wenn ja:
    - kann man das, ohne sowas je gemacht zu haben, selbst hinkriegen?
    - wie teuer wäre es beim Fachmann?
    - zieht es Nachteile mit sich?

    Und als Alternative dazu interessiert mich einfach mal, was das für Nachteile hätte und wieviel es beim Fachmann kostet, wenn man es nicht selbst verwirklichen kann, einen FX Loop einzubauen.

    Bei beiden Umbauten interessiert mich auch, ob jemand schon Erfahrungen damit gemacht hat und wie so etwas schlussendlich aussieht.
    Beispielsweise, wie das Problem mit einem zusätzlichen Regler bzw zusätzlichen Buchsen gelöst wird.

    Ich ahne schon, dass sich viele Fragen, warum ich nicht einfach zum Blues Jr greife. Ich werde das zur Not auch tun, aber lieber wäre es mir mit einem der oben genannten Combos, da der Blues Junior auch wieder einige Features hat, auf die ich verzichten könnte ;)

    Vielen Dank
    Simon
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 30.04.08   #2
    Eines vorweg: Die Lösung für Deine Frage habe ich nicht parat. Ich gebe nur zu bedenken, daß eine Amp-interne Nachrüstung erhebliche Probleme im Fall der Gewährleistung aufwerfen kann, zumindest was die Beweislage bei einem evtl. auftretenden Defekt angeht (es sei denn, derjenige, bei dem Du den Amp kaufst, rüstet ihn auch um).

    Was hältst Du, alternativ, davon?
     
  3. S!mon

    S!mon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Odenthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.08   #3
    Ja klar, ein Pedal ist natürlich eine Lösung.
    Ich würde mir nur wünschen, dass die Zerre vor dem Reverb eintritt. Deshalb wäre mir ein FX Loop oder ein eingebautes Reverb lieber ;)
    Das Problem mit der Garantie ist mir bekannt, ich würde den Amp allerdings ohne hin gebraucht kaufen.

    Gruß
    Simon
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 01.05.08   #4
    Man kann eigentlich bei jedem Verstärker eine Effektschleife einbauen. Der Einbau eines Halls ist immer eine Frage des Platzes, aber das geht an sich auch.

    MfG OneStone
     
  5. S!mon

    S!mon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Odenthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Und in welchem Preisrahmen spielt sich sowas ab oder kriegt das jeder einigermaßen geschickte Mensch selbst hin?
    Und wie funktioniert das mit dem Regler, lässt der sich, wenn es der Platz zu lässt ohne Probleme anbringen?
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.05.08   #6
    Selber hinbringen kann man es, wenn man Schaltbilder lesen und selber Schaltungen entwickeln oder zumindest anpassen kann. Das Poti ist meist nicht das Problem, weil man ja eh Löcher für die Buchsen bohren muss.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping