[Review] AKG K371

mjmueller

mjmueller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.016
Kekse
25.568
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Hallo Leute!

Seit etwa Mitte 2019 sind der K371 und der kleinere Bruder K361 von AKG im Handel, in Kürze sollen auch Bluetooth-Varianten davon lieferbar sein.
Den K371 habe ich mir vor einigen Wochen auch zugelegt und fasse hier meine Eindrücke und Erfahrungen zusammen.

Hardware
Der K371 ist ein geschlossener Over-Ear Kopfhörer mit 50mm Treiber, Frequenzgang von 5 - 40000 Hz, 32 Ohm und 114 dB und 255 Gr. Gewicht (ohne Kabel).
Im Lieferumfang enthalten ist ein 3m gerades Kabel, ein 1,2m gerades Kabel und ein 3m Spiralkabel, Adapter 3,5 auf 6,3 und ein Beutel.
Der aktuelle Straßenpreis liegt bei 110 EUR (03/2020).

Die Kabel werden über wertig anmutende Mini-XLR-Stecker mit Verriegelung am KH fixiert. Das finde ich gut und macht einen stabilen Eindruck (gerade auch im Vergleich zu den häufig anzutreffenden Mini-Klinke-Steckern mit Drehverriegelung).

Das ist ein insgesamt gutes Paket mit ordentlicher Ausstattung. Und auch der erste Eindruck ist sehr positiv. Der Kopfhörer ist leicht, mit angenehmen Anpressdruck und auch für eher kleine Köpfe gut tragbar.
Die Ohren werden gut umschlossen und nirgendwo drückt es auf die Ohren.
Der verwendete Schaum ist weich und anschmiegsam und das darüber gespannte Kunstleder fühlt sich angenehm an. Auch BrillenträgerInnen werden nicht gequält.
Längere Sitzungen können so auch gut bewältigt werden.


AKG K371 left.jpg


AKG K371 right.jpg


Auch sehr positiv: Die Over-Ears können ganz eingeklappt werden zB für den Transport, aber auch für Leute, die gerne ein Ohr nicht unter dem Kopfhörer haben wollen. Das klappt sehr gut :D !

AKG K371 flip.jpg


IMG_1047.JPG IMG_1049.JPG

Also in Sachen Handling, Verarbeitung, Lieferumfang und Sitz gibt es echt nichts zu meckern. Wirklich ein rundes Paket.

Sound:
Aber genau so wichtig ist natürlich auch der Sound und überhaupt die Audioqualität, wobei für mich bei einem KH fürs Monitoring weniger der Genuß im Vordergrund steht, sondern die Qualitäten für den gedachten Einsatzzweck. Und da stehen sich die Ansprüche an "Genußhören" und "Monitoring" doch teis diametral gegenüber. So mag ich durchaus einen schönen Bass, aber beim Monitoring stört eine Überbetonung sehr, dennoch müssen tiefe Frequenzen klar, konturiert und damit deutlich wahrnehmbar sein. Ganz ähnlich verhält es sich mit hohen Frequenzen: etwas mehr Air beim Genußhören gefällt mir durchaus, beim Monitoring aber tendiere ich lieber zu etwas weniger Air (weil auf Dauer anstrengend), aber dennoch sehr guter Präsenz. Und das gilt genau so auch für den so wichtigen Mittenbereich, insbesondere da, wo Stimmen und Gitarren aufgenommen werden. Ein schmaler Grat.

Warum schreibe ich das? Um die Prämissen für meine persönliche Einordnung offen zu legen.
Mein perfekter Kopfhörer für Monitoringzwecke wäre also eher linear über das gesamte Frequenzspektrum, mit definierten Bässen und samtigen Höhen ohne Überbetonung und hochpräzisen Mitten. Darüber hinaus sollte der KH gut sitzen und ordentlich abschirmen. Ich verrate es gleich hier: den habe ich noch nicht gefunden im unteren Preisbereich bis 200 EUR.

Den AKG K371 habe ich vor allem am KH-Out meines RME-Interfaces getestet und mit einigen anderen KHs verglichen. Als Referenz nahm ich den Shure SRH840 und den Beyerdynamik DT240pro.
Die Abschirmung liegt so im Mittelfeld, etwas besser als der Shure SRH840, aber nicht so gut wie beim Beyerdynamik DT240pro (*1)
Auch in Sachen subjektiver Lautstärke liegt der K371 im Mittelfeld (am Rande: es ist nicht zwingend so, dass KHs mit geringerer Ohmzahl immer lauter wären als solche mit höherer.)

Der K371 klingt erst mal sehr langweilig. Und das meine ich durchaus positiv. Langweilig iSv, hier wird nichts geboostet. Allerdings fallen die Mitten etwas ab, dadurch fehlt die Konturierung.
Langweilig leider auch in der Panoramabühne - die ist doch eher schmal - und in der plastischen Darstellung. Unter den Muscheln bleibe ich Beobachter und bin nicht mitten drin. Die Darstellung der Höhen fällt etwas zu zurückhaltend aus für meinen Geschmack.
Die Bässe sind allerdings gelungen: präsent, definiert und rund.
Mit etwas Korrektur am EQ zeigt der KH seine Qualitäten: bei 12kHz 4dB Anhebung und bei 1kHz 1dB mehr, wertet den Klang erkennbar auf und bildet so für mich ein deutlich homogeneres Gesamtbild und die Distanz wird auch geringer.
Es zeigt sich dann auch, wie sauber der KH doch arbeitet.

Fazit
Mit dem K371 legt AKG einen recht linearen KH mit kleiner Delle in den Mitten vor, der durch sehr guten Tragekomfort, guter Ausstattung, guter Isolierung und präziser Bassabbildung punktet. Mit minimal Nachhilfe bei 12kHz und 1kHz zeigt der KH, welche Qualitäten er tatsächlich hat. Im Bereich Panoramadarstellung und Plastizität kann er aber nicht ganz überzeugen.

Link zur Herstellerwebsite:
https://www.akg.com/Headphones/Professional Headphones/K371-.html?dwvar_K371-_color=Black-GLOBAL-Current#start=1

* (1): Wie ich das genau verglichen habe, kann ich auf Anfrage gerne erläutern
 

Anhänge

  • AKG K371 front.jpg
    AKG K371 front.jpg
    78,4 KB · Aufrufe: 124
  • AKG K371 back.jpg
    AKG K371 back.jpg
    89,7 KB · Aufrufe: 117
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
tuckster

tuckster

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
12.10.08
Beiträge
4.455
Kekse
15.912
Ort
Weißwursthauptstadt
Danke für das Review. Ich habe sie mir vorrangig wegen grosser Wascheln gekauft. Super Teile. Einziger Negativpunkt ist die Geräuschübertragung, wenn man an den Stecker kommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mjmueller

mjmueller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.016
Kekse
25.568
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Hallo,
Einziger Negativpunkt ist die Geräuschübertragung, wenn man an den Stecker kommt.
Ja, so was hatte ich auch in einer Kundenbewertung gelesen, aber bei mir zeigt sich das nicht stärker, als bei anderen KHs - eher sogar etwas weniger ausgeprägt. Also kein Kritikpunkt meinerseits.
Ich hatte schon KHs die waren regelrecht "mikrofonisch".
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben