[Review] Dave Hunter - The Fender Telecaster

von unixbook, 15.01.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. unixbook

    unixbook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.15
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    623
    Kekse:
    14.906
    Erstellt: 15.01.19   #1
    Das Telecasterbuch für den Couchtisch

    In meiner Review-Reihe zu Literatur zur Telecaster stelle ich hier ein weiteres Werk vor, was einen ganz eigenen Charakter hat.

    Titel: The Fender Telecaster - The life & times of the electric guitar that changed the world

    IMG_20190115_203501_edit.jpg

    Erschienen: 2012

    Sprache: Englisch

    Seiten: 239

    Ausgabe: Gebundene Ausgabe

    Format: ca. 24,5 cm x 28,5 cm

    Verlag: Voyageur Press, Minneapolis, USA

    Preis: 40 USD / 35,91 €

    ISBN: 978-0-7603-4138-4

    Amazon-Link: https://www.amazon.de/Fender-Teleca...of+the+electric+guitar+that+changed+the+world

    Autor: Dave Hunter

    Von Dave Hunter sind auch eine Reihe weiterer Bücher erschienen, die sich mit (Strom-)Gitarren, Verstärkern und Effekten befassen.

    Inhalt:

    Das Buch ist gegliedert in Vorwort, Einleitung, Teil 1 (Geschichte), Teil 2 (Ton und Konstruktion), die Vorstellung von 43 mit der Telecaster verbundenen Musikern, Nachwort und Index.

    IMG_20190115_203533_edit.jpg

    Die Teile eins und zwei sind dabei immer wieder unterbrochen durch die o.g. Vorstellung von Musikern. Es gelingt den Autor hierbei Zusammenhänge zwischen musikalischen und technischen Entwicklungen aufzuzeigen. Diese fortwährende Unterbrechung der eigentlichen Kapitel ist sicher eigenwillig, hat aber durchaus ihren Reiz und prägt den eigenen Charakter dieses Buchs.

    IMG_20190115_203554_edit.jpg

    Der Inhalt besticht durch Interessante Details und Hintergrundinformationen.

    Insgesamt hat das Buch für mich nicht den Charakter eines Buches, was in einem Stück gelesen werden will, noch eines solchen, was man immer wieder als Referenz heranzieht. Vielmehr ist es eines jener Bücher, die gut auf dem Couch- oder Nachttisch platziert sind, um immer mal wieder darin zu blättern, einen Abschnitt zu lesen oder sich einfach nur die Bilder darin anzusehen.

    IMG_20190115_203606_edit.jpg

    Bei mir zuhause konnte ich immer wieder feststellen, dass auch solche Gäste, die eigentlich keine Affinität zur Telecaster oder anderen Stromgitarren haben, sich aufgrund der Musikerprofile in diesem Werk verlieren können.

    Verarbeitung und Druck:

    Das Buch besteht aus angenehm dicken Seiten, die in guter Qualität gedruckt und gebunden sind.Die meisten Seiten sind zweispaltig aufgebaut. Die Schrift ist sehr gut leserlich, auch auf den teilweise bunten Hintergründen der Seiten.

    Fotos:

    Das Werk von Dave Hunter ist voll von Bildern, die fast alle in Farbe und durchgängig in sehr guter Qualität wiedergegeben sind. Es sind hauptsächlich verschiedenste Telecaster (teilweise in hervorragenden Detailaufnahmen) und Musiker, aber auch Alben, Eintrittskarten zu Konzerten u.ä. zu sehen.

    Fazit:

    Das Buch ist hervorragend geeignet um immer wieder darin zu blättern, zu schmökern und sich an den Bildern darin zu erfreuen. Ein Buch, was man nicht ins Regal stellen sollte, sondern bereitgelegt, um immer wieder in die Hand genommen zu werden. Es spricht deutlich mehr den Musikfan als den technikbegeisterten Leser an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping