Review: Fender Jag-Stang

von Mexxa, 13.05.08.

  1. Mexxa

    Mexxa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 13.05.08   #1
    Ich weiß dass es schon ein Review gibt, aber ich hab ferien und mir war langweilig :D Ich hoffe dass mein Review das grottenschlechte alte aus der Reviewliste kickt

    Fender Jag-Stang
    Review by Mr. Rifflz

    Neupreis: 749,00 ,- US-$
    Bezahlt: 350,00 ,- €

    Specs: Im Dezember 2006 kaufte ich im Gitarrenshop um die Ecke eine gebrauchte 1996er Jag-Stang für 350 Euro. Sie hatte weder Lackschäden noch eine nennenswerte Abnutzung des Griffbretts aufzuweisen, jedoch ein paar Macken am Korpus, die mich aber nicht weiter störten. Macken machen sexy! Die Jag-Stang wurde 1994 von Fender in Zusammenarbeit mit Kurt Cobain, dessen Lieblingsgitarren die Mustang und die Jaguar waren, entworfen - Die Jag-Stang vereint Elemente der Mustang und der Jaguar in sich, ähnelt meiner Meinung nach aber weitaus mehr einer Mustang als einer Jaguar.

    Sie wurde 1995-2001 von Fender Japan in 2 Farben - Sonic Blue (so wie Kurt's Jag-Stang) und Fiesta Red - hergestellt. 2003 gab es dann eine "Reissue";-Wiederauflage (die sich von der originalen nur darin unterscheiden soll, dass sie keinen "Designed by Kurt Cobain"; Sticker trägt), deren Produktion 2005 erneut eingestellt wurde. Seitdem gehen die sehr seltenen und als "Vintage";-Instrumente geltenden Jag-Stangs regelmäßig zu teilweise sehr hohen Preisen über die Gebrauchtmärkte. Mein Kauf erwies sich als absoluter Glücksgriff, dasselbe Modell wie ich es habe ging einen Monat später für 550 € bei eBay weg.

    Features: Kurt's originale Jag-Stang hatte noch einen Fender Texas Special Single Coil und einen Dimarzio H3 Humbucker, der extra für diese Gitarre produziert wurde, eingebaut. Der Serienproduktion verpasste Fender (leider) billigere Duplikate. Die Bedienung der Tonabnehmer erfolgt über zwei Drei-Wege-Schalter (An/Aus/Phase), einen Volume- und einen Toneregler. Der Korpus besteht aus Lindenholz, der Hals aus Ahorn und das Griffbrett ist Palisanderholz. Allesamt sehr ordentliche Hölzer, kein Billigschrott! Ausserdem verfügt die Jag-Stang über ein "Dynamic Vibrato"; Tremolo und eine Mustang Bridge. Das Tremolo funktioniert sehr gut ohne die Saiten zu verstimmen, ist aber leider (im Gegensatz zu einem Floyd Rose zB) nur in eine Richtung biegbar. Die Mustang Bridge funktioniert ähnlich wie eine Tune-O-Matic und liegt meiner Meinung nach sogar besser "in der Hand"; beim gedämpften Spielen. || 9/10

    Sound: Die vorher erwähnten Tonabnehmer sind ein Manko der Jag-Stang. Während der "Vintage Single Coil"; noch sehr schön dynamisch und warm (eigentlich eine sehr gute Kopie des Texas Special) klingt, ist der Noname Humbucker totaler Schrott. Er matscht, klirrt und ist viel zu leise - der Single Coil macht mehr Sound als der Humbucker, weswegen ich letzteren durch einen Seymour Duncan Pearly Gates ersetzt habe. Seitdem ist der Sound meiner Jag-Stang unschlagbar! Die Kombination aus Single Coil und Humbucker eröffnet dem Spieler eine menge interessanter Möglichkeiten. Von Blues über Classic Rock bis hin zu Grunge und Metal lässt die Jag-Stang keine Wünsche mehr offen. Den Toneregler würde ich maximal auf 50% drehen, dann klingt die Gitarre schön warm und "fett";, darüber ist sie etwas zu scharf, doch der Sound bleibt klasse! Lasst euch bloß von keinem was anderes erzählen! Viele Gitarristen, die die Jag-Stang haben oder hatten sind einfach nur Nirvana-Fanatiker, die nicht wirklich Ahnung von dem haben was sie mit der Gitarre tun sollen. Deshalb liest man im Internet häufig von Leuten die ihre Jag-Stang nach 1-2 Versuchen frustriert wieder verkauft haben. Für die schlechten originalen Tonabnehmer muss ich jedoch Punkte abziehen || 8/10

    Verarbeitung & Setup: Wegen dem, was ich im Internet über die Jag-Stang gelesen habe und weil meine Gitarre kaum abgenutzt war, gehe ich davon aus, dass der Vorbesitzer keine Veränderungen am Setup vorgenommen hatte. Die Verarbeitung ist noch ganz sauber, so etwas wie Lackschatten oder nicht entfernte Markierungen waren bei meiner Gitarre nicht zu finden. Viel kann man bei der recht simplen Form aber auch nicht falsch machen. Der Korpus hat keine Konturen und auch Bindings sucht man vergebens. Die Form ist zwar sehr schön und vor allem schön auffällig und extravagant, eine Aussparung für die Rippen oder eine leicht abgeschrägte Lehne für den Arm wie bei der Stratocaster hätten aber trotzdem nicht geschadet! Dem Spielgefühl tut das aber dennoch keinen abstrich, die Jag-Stang spielt sich ultraleicht und weich, fast schon wie Butter. Nicht mal eine Strat spielt sich angenehmer! Abzüge muss es aber beim Setup geben! So wie die Gitarre aus der Fabrik kommt ist sie keinem zumutbar. Dass die G-Saite sich ständig verstimmt werden Gitarristen von vielen anderen Gitarren auch kennen. Das behebt man durch leichte Modifikationen am Sattel. Dass die untere E- und A-Saite aber permanent scheppern lass ich nicht durchgehen. Hier ist Feingefühl gefragt. Ich musste erst die Brücke etwas anheben und dann die Schrauben etwas anziehen und ein Stück davon abknipsen, da es zu lang war und die Saite deshalb auf der Schraube statt auf der Brücke lag, was das scheppern verursachte. Diese Einstellungen hab ich vor einem Jahr vorgenommen, seitdem passt alles und ich hatte nie wieder Probleme mit der Bespielbarkeit. Trotzdem sollte man sich schon etwas auskennen oder sich an jemanden wenden der Ahnung hat, sonst wird man nicht glücklich. ||7/10

    Zuverlässigkeit: Top! Obwohl mein Anschlag gerne mal härter ist als Chuck Norris' Roundhousekick und ich grundsätzlich der Meinung bin ein bisschen Gewalt muss die Klampfe wegstecken können, habe ich selbst auf der Bühne nie Probleme mit den Saiten gehabt. Gerissen ist mir noch nie eine und verstimmen tun sie sich kaum und nur selten. Während meine Bandkollegen eigentlich nach jedem Lied stimmen müssen hab ich mir das quasi abgewöhnt, da mir das Stimmgerät jedes mal dasselbe erzählt: Keinerlei Verstimmung. Ich bin mir sicher, dass diese Gitarre auch in 30 Jahren noch in gutem Zustand befinden wird, lediglich die Plastikknöpfe werde ich irgendwann mal durch Chromknöpfe ersetzen. Wie Strats sind Jag-Stangs eben "hard to break, easy to play!"|| 10/10

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Der Moorjunge

    Der Moorjunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    25
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Hi!

    Super Gitarre! Glückwunsch, schönes Modell!
    Ebenso schönes Review!:great:
    Allerdings in der falschen Kategorie vermute ich, vielleicht könnte es einer der Mods in den Review Bereich verschieben.
    Noch viel Spaß mit deiner Jagstang!:)

    Grüße
     
  3. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Hey! Danke dir :) sorry hab das wohl verplant... joa wenn ein Mod bitte so nett wäre sich da drum zu kümmern?
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.05.08   #4
    Super Review! Jedoch persönlich würde ich dieses Modell und die Farbe nur dann in betracht ziehen, wenn ich 100% blind wäre ;)
     
  5. mr.caster

    mr.caster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    5.04.16
    Beiträge:
    363
    Ort:
    bei Darmstadt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 14.05.08   #5
    So unterschiedlich können Geschmäcker sein *g* Die Farbe finde ich toll, das Review auch!
     
  6. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Schönes Review....aber hab ne Frage:

    1994???Woher hast die Info??
     
  7. spikke

    spikke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Muenchen
    Zustimmungen:
    237
    Kekse:
    4.812
    Erstellt: 14.05.08   #7
    ich schätze mal hier her
    http://www.jag-stang.com
    aber die entwicklung koennte natürlich schon '93 begonnen haben
     
  8. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Im "Fender Frontline 2004" Katalog is ne Passage über die Jag-Stang in der steht "Desinged in 1994 in collaboration with the late Kurt Cobain"


    anders bin ichs nicht gewohnt :D bisher fand keiner die Gitarre nur mittelmäßig, entweder sie finden sie saugeil oder sauscheiße... naja hauptsache polarisieren wa? ^^
     
  9. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 14.05.08   #9
    Echt schön geschrieben! Ich wollte ja eig. auch immer ne Jagstang, war aber von den PU's und vom Setup enttäuscht. Du hast das ja zum Glück behoben :) Weiterhin noch viel Spaß damit!

    MfG
     
  10. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 14.05.08   #10
    Sehr schönes Review. :great:
    Die Sonic Blue Variante sieht sehr schick aus, jedoch hätte mir ein weißer Tonabnehmer besser gefallen, bei ner roten Jag-Stang siehts meiner Meinung nach wieder langweilig aus.

    Hier noch ein Bild von meiner Fiesta Red Jag-Stang. Den Tonabnehmer war jedoch wirklich Schrott (dies viel sogar mir auf :D )..deswegen wurde er auch ersetzt. :)
    Das Tremolo ist übrigends auch mit Schrauben blockiert.

    Baujahr ist 1996. (also noch aus der ursprünglichen Serie)
    Der Zustand ist fast 1A, ein paar kleine Schrammen hat sie natürlich schon drinnen, jedoch keine Lackplatzer oder so. :)

    Ich hoffe ihr erkennt die Gitarre in dem Chaos. :rolleyes:
     

    Anhänge:

  11. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 14.05.08   #11
    Muha geiles Bild. Sieht ja aus wie bei mir immer, nur dass die Gitarre rot is ;) sogar die Farben von den Tonabnehmern stimmen hehe

    Eigentlich schätze ich am schwarzen Cover gerade, dass es so schön aus dem klodeckelfarbenem Pickguard heraussticht hehe.. viele meinen ich soll mir lieber noch nen schwarzen Single Coil zulegen. Den Vintage Single Coil werd ich auf jeden Fall drin lassen und mir gefällt schwarz-weiß bisher, aber wenn ich mal wieder eine größere Geldsumme übrig hab (2 € :D), kann ich mir ja noch ein schwarzes Pickup Cover zulegen wie hier...

    https://www.thomann.de/de/thomann_pickupcover.htm
     
  12. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 14.05.08   #12
    Hehe du spinnst ja, genau das gleiche habe ich auch vor gehabt. :D:D
    Den Single Coil will ich auch unbedingt behalten, der klingt fast schon Strat-ähnlich. :) Jedoch würde ein zweiter schwarzer Tonabnehmer schon super aussehen.
    Wie funktioniert das eigentlich mit dem Cover, ist das nicht ziemlich umständlich, das weiße Cover runter zu kratzen und das schwarze rauf zu stecken? ?(
     
  13. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 14.05.08   #13
    Schade, denn du hast echt was verpasst, find ich! Etwa 80 Euro für einen Tonabnehmer und ein paar Stunden investiert und du hättest die Gitarre sicher nicht wieder hergegeben

    Denke das wird ganz einfach mitm Schraubenzieher abmachbar sein (nicht abschrauben, abklipsn), oder halt mal kucken wie das überhaupt befestigt ist.. habs auch noch nie selber versucht

    "ursprüngliche" Serie sind nur die 1995er von denen es aber nur ne handvoll gibt.. Die 1996er sind trotzdem cooler, weil die die einzigen sind mit "Fender 50th Anniversary" und "Designed by Kurt Cobain" Sticke r^^
     
  14. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 14.05.08   #14
    Hm stimmt da hast du recht. Aber der Kurt Cobain Sticker ist ja fast schon peinlich. :D
    Nur schade, dass es für die Jag-Stang so gut wie keine Pickguards gibt.
    Ich würde unglaublich gern ein dunkelblaues oder grünes perloid Pickguard haben. Und selber machen ist auch wieder so ne Sache. Selber machen kann ich sowas garantiert nicht, das Material ist sicher auch schwer zu beschaffen, wenn dann kostet es sicher ne Stange Geld. :(
     
  15. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 14.05.08   #15
    Das Material bekommt man relativ einfach bei diversen Händlern, ist auch nicht sonderlich teuer (so 10-15€ für ne Platte die für einen Pickguard reicht).
    Das bearbeiten ist halt relativ -naja, vor allem braucht man das richtige Werkzeug.
    Oder bei Warmoth bestellen, die haben imho auch JagStang Pickguards. Kostet dann halt aber schon nen nettes Sümmchen.
     
  16. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 15.05.08   #16
  17. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.05.08   #17
    danke...das war auch der Hintergrund meiner Frage.....konnte mir kaum vorstellen dass Kurt 94 owas auf die Reihe bekommen hätte...
     
  18. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 15.05.08   #18
    naja "auf die Reihe bekommen" is zu viel gesagt hehe.. Er hat den typen von Fender einfach gesagt er möcht nen Mix aus Mustang und Jaguar, hat dieses nette Bildchen gemalt...

    [​IMG]

    und den ganzen Rest der Arbeit haben dann die erledigt ;)
     
  19. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 15.05.08   #19
    Danke für die Links. :)
    Ich denke,
    http://www.gitarrenteile.eu/shop/article_21228/PG-303-PBU.html?shop_param=cid=1559&aid=21228&
    dieses hier würde ganz schick aussehen. Vom Preis wäre es auch noch in Ordnung.
    Schade, dass die kein grünes Perloid haben. Nur wäre ich sicher nicht in der Lage, das auch halbwegs professionell zurechtzuschneiden.

    Und wegen dem zweiten Link.. Das mit der Folie übers Pickguard kleben hört sich im ersten Moment auch ganz gut an, allersings sieht ein richtiges perloid Pickguard schon schöner aus. :(
    Aber das wäre auch ganz in Ordnung, und auch ziemlich billig und sicher einfacher zurechtzuschneiden:
    http://www.hobby-photo.de/shop/pi4/pi1/pd244.html
     
  20. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 15.05.08   #20
    http://www.music-toolbox.de/
    Da mal anfragen nach Rohplatten von Pickguardmaterial, die haben imho auch grünes Pearloid. Kostet da so ~15-20€ wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping