Review Framus Renegade Custom

von chinaski, 30.01.08.

  1. chinaski

    chinaski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 30.01.08   #1
    so, liebes forum, für die, die es interessiert, werde ich mal meine ersten eindrücke
    über meine "neue" zusammenfassen:

    die bilder werde ich bei gelegeheit nachreichen...

    also von vorn:
    das gerät heißt framus rengade custom blackburst high polish und ist eine supertele
    (sagt man das so?? also in anlehnung an den begriff superstrat) in string thru bauweise
    (saiten werden durch korpus geführt).
    der body ist aus amerikanischer sumpfesche, der hals aus ovangkol gefertigt. das
    griffbrett besteht aus ebenholz, hat 22 jumbobünde und die customtypischen sehr
    geschmackvollen inlays aus perlumtt. die gitarre ist mit sehr präzise benutzbaren locking mechaniken von framus und einer in alle richtungen verstellbaren festen brücke ausgestattet (also die saitenreiter sind verstellbar). der framus low friction sattel ist (für die werksbesaitung 009 - 046) perfekt gearbeitet.

    am hals ist ein seymour duncan sh-1 verbaut, an der brücke ein sh-4. über einen sehr
    knackig schaltenden 3-wege-schalter wählt man die pickups an. beide humbucker lassen
    sich mit dem push-pull-vol-poti splitten und haben ein gemeinsames ton-poti. beide
    potis sind sehr leichtgängig und könnten für meinen geschmack etwas mehr widerstand
    (also beim drehen, nicht elektrisch) haben. ist aber sicher nur gewohnheitssache.
    weiterhin gehören warwick gurtschlösser zur grundausstattung. diese machen auf mich
    einen soliden und zuverlässigen eindruck. langzeiterfahrung habe ich damit jedoch noch
    nicht, da ich bis jetzt gurtschlösser von schaller benutzt habe.
    zum lieferumfang gehören weiterhin ein wirklich nicht schlechtes gigbag (über einen
    koffer hätte ich mich jedoch mehr gefreut), eine mappe mit allen wichtigen unterlagen
    zum instrument, ein poliertuch sowie etwas werkzeug für halsspannstab und brücke.
    im sitzen oder im stehen spielend sind mir keine mängel, wie etwa kopflastigkeit o.ä.
    aufgefallen. der hals ist gemessen an meiner washburn mg701 recht schlank und dank
    nicht vorhandener lackierung sehr griffig. eine hier oft diskutierte
    gewöhnungsbedürftige halsform bzw. halsdicke kann ich nicht bestätigen.
    in der werkseinstellung läßt sich die gitarre sehr leicht bespielen, die saiten liegen
    sehr flach und schnarren erst bei strafferem spiel. trocken habe ich die gitarre nur
    mal kurz gespielt, schließlich ist sie ja eine e-gitarre... unverstärkt ist sie
    verhältnismäßig laut, klingt spritzig und läßt den ton ziemlich lange stehen.
    melodieläufe klingen jetzt schon sehr obertonreich und harmonisch.
    verstärkt habe ich sie zunächst über mein line6 ux-2 ausprobiert (über strereoanlage).
    dort spiele ich eine konstellation aus jcm800 mit vintage box, dazu einen tubescreamer
    und etwas hall. ich war zunächst enttäuscht, weil ich in der steghumbuckerstellung ein
    ziemlich lautes brummen hatte, welches das noisegate aber sehr gut schluckt. line6 ist
    egal, dachte ich mir und habe meinen amp angerissen. jcm900 mit vintage30 box ohne
    irgendwas dazu, lediglich ein delay in der effektschleife. verzerrer an, jacke... der
    braten war ganz ordentlich (meine soundeinstellung hat viele tiefen und höhen, etwas
    weniger mitten und der gain steht bei 2/3) aber es fehlte untenrum meiner meinung nach
    etwas schub und druck. als vergleich habe ich hier wieder meine washburn superstrat mit
    sh-13.
    stakkatto riffs kamen aber viel sauberer als sonst aus der box. jetzt weiß ich, was
    gemeint ist, wenn jemand sagt, der sh-13 brummt und matscht. wenn ich alleine für mich
    spiele, gefällt mir jedenfalls der sound meiner alten gitarre ein ganz klein wenig besser.

    im bandgefüge hingegen ist der sound genial. dadurch daß der pickup weniger verzerrt
    als der sh-13 meiner washburn, komm meiner gitarre besser zu geltung, klingt sehr
    frisch und präzise. melodieläufe singen regelrecht. insgesamt setze ich mich jetzt
    besser durch, klinge brillianter als vorher und irgendwie frischer und mit mehr
    obertönen. ist schwer zu beschreiben...

    über den halstonabnehmer klingt sie im zerrbetrieb sehr cremig und warm. diese
    einstellung lohnt sich bei dem deathmetal, den wir spielen nur dann, wenn beide
    gitarren melodische läufe zusammen spielen, also sog. gedudel-parts :) oder halt im
    cleanen betrieb bei langsameren parts.
    im cleanen kanal klingt sie komischerweise überraschend leise. im vergleich zu früher
    mußte ich mehr gain und lautstärke einstellen, um hörbar zu werden. mit dem
    stegtonabnehmer ist der klang ausgewogen und eignet sich für schnellere clean parts.
    der ton ist relativ hart mit vielen mitten und höhen. mit dem halspickup lassen sich
    clean dann so richtige schmachtfetzen spielen. hier ist der klang wohlig warm und
    bassig, neigt jedoch bei schnelleren sachen zum mulmen.

    alles in allem hat mich die gitarre im bandzusammenspiel absolut überzeugt. wenn ich
    das delay bei melodieläufen anschalte, klingt alles so schön, daß ich fast nicht
    glaube, daß ich das grad spiele. komisches gefühl. ich hab durch die gitarre das
    gefühl, besser zu sein, als ich eigentlich bin...
    ich freue mich wie ein kleines kind über die gitarre und habe nicht wirklich ersnthaft
    was am instrument auszusetzen. woran ich mich noch gewöhnen muß, ist, daß der korpus,
    dort, wo der rechte unterarm beim spielen anliegt, keine wölbung hat. die korpuskante
    drückt also auf den unterarm. im sitzen spielend kriegt man das nicht so mit, aber beim
    stehen ist es ungewohnt für mich.

    wer eine alternative zun den gängigen rock- bzw. metalgitarren sucht, sollte sich die
    framus mal näher anschauen. ich denke, daß sich das lohnt.

    zum schluß möchte ich noch hinzufügen, daß ich mit dem kauf meiner gitarre
    arbeitsplätze in meinem heimatland sachsen sichere, womit ich mich in
    geiz-ist-geil-zeiten recht gut fühle :)

    falls jemand noch was über die gitarre wissen möchte, einfach mal nachfragen...


    viele grüße

    chinaksi
     
  2. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Es würde die Lesbarkeit erheblich verbessern, wenn Du mit Gross/Kleinschreibung arbeiten würdest und ein bißchen Formatierung reinbringst (Überschriften in Fett).
    So hatte ich nach ein paar Sätzen keinen Bock mehr mich da durchzuquälen.
     
  3. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 01.02.08   #3
    muss sagen nettes review
    find den aufbau ok, wer sich für die gitarre interessiert würd auch nen review in der form lesen

    wie sitzt der volumepoti? kann man sich unbeabsichtigt leiser drehen wenn man palmmutes auf den höheren saiten spielt?
     
  4. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 03.02.08   #4
    Aha, zufällig interessiere ich mich dafür, weil ich die Gitarre selber habe ... :rolleyes: habe trotzdem keinen Bock nen ellenlangen Text ohne Gross/Kleinschreibung zu lesen.

    Das erinnert mich an frühere Techno-Fanzines (vor allem die Frontpage) wo solche Sachen hip waren, neben blöden Schriftarten, Graphiken im Hintergrund und anderen Sachen, die das Lesen erschweren.
    Schön, dass dies endlich auch in der Gitarrenwelt angekommen ist.
    Warum nicht direkt in chinesisch schreiben? Sieht doch viel schicker aus und wer sich für die Gitarre interessiert, findet sicher nen Weg das zu übersetzen! :rolleyes:

    Is mir bis jetzt noch nie passiert, aber ich weiss ja nicht, wie Du Gitarre spielst. :p
     
  5. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 04.02.08   #5
    ich habe mich auch noch nicht versehentlich leiser gedreht. und mir fällt auch partout keine spieltechnik ein, bei der ich aus versehen in die nähe des vol-potis komme.

    @sonicwarrior
    wie lange hast du deine framus denn schon? und was hast du für erfahrungen gemacht?
     
  6. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 04.02.08   #6
    Jo, geht mir genauso ...
    Ich hätte auch mehr Spaß an dem Review wenns übersichtlicher gestaltet wäre.
    Aber jetzt gehts noch um die Volume-Poti Diskussion die ich von meinen Strats auch kenne .. nur wie siehts denn da bei der Framus aus?

    Lieber Threadsteller ... gib doch mal den Interessierten ein paar Fotos deiner Schönheit zu sehen dann weiss ich sofort worum es geht.

    PS: Jaaaaaaa, ich kann die Gitarre auch googeln und selbst nach nem Foto suchen ... aber wenn man sich schon Mühe mit nem Review macht, dann doch richtig oder?
     
  7. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 04.02.08   #7
    das foto wird in kürze nachgereicht. ich hole die gitarre heute vom gitarrenbauer ab. hatte sie letzten mittwoch da abgegeben und konnte deswegen noch keine fotos einstellen.

    heute abend!
     
  8. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 04.02.08   #8
    jetzt hab ich sie grad wieder vom gitarrenbauer abgeholt... ich habe sie mir auf meine saitenstärke und die d-stimmung anpassen lassen. die saitenlage ist jetzt noch besser als die werkseinstellung und mit 010 - 052 gefällt mir das spielgefühl auch besser.
    und hier sind bilder von dem schmuckstück:

    Renegade 012.jpg

    Renegade 013.jpg

    Renegade 014.jpg

    Renegade 015.jpg
     
  9. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 05.02.08   #9
    Schon ne gewisse Zeit, aber im Prinzip spielt das keine Rolle, weil ich zu selten Gitarre spiele.

    Meine Erfahrungen bringen Dir wohl nix, da alles subjektiv ist und ich auch kein Gitarrenkenner bin. Hatte vorher erst 2 Gitarren (Squier Stratocaster -> schrecklich und Ibanez SZ-320, die war schon besser, aber auch nicht so wirklich mein Ding, ich spiel so schlecht, dass ich mindestens ne Mittelklasse-Gitarre brauche um Spass zu haben und die Framus war die erste Gitte, die mir richtig zugesagt hat, ausser bei der Korpusform, aber man kann ja nicht alles haben).
     
  10. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 06.02.08   #10
    ich wollte ursprünglich auch keine tele haben. jetzt finde ich sie echt schick...
     
  11. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 06.02.08   #11
    noch ne andere frage kannste vll nen bild vom e-fach machen?
    mich würde interessieren ob man des ding mit den reglern vll umdrehen kann
     
  12. chinaski

    chinaski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    334
    Erstellt: 07.02.08   #12
    du meinst, damit der pickupschalter oben ist und die regeler darunter? das habe ich vorgerstern auch probiert. ich habe festgestellt, daß ich bei sehr schnellem spielen beim umschalten vom hals auf den stegtonabnehmer den toneregler runterdrehe.

    im prinzip ist das umdrehen des blechs kein problem, du mußt nur ein paar strippen verlängern. die von den pickups kommenden und die zur buchse gehende.

    ich würde dann aber, wenn ich mir die mühe mach, noch nen schalter selbst um 180 grad drehen, dann sitzt er wieder so, daß in der stellung ganz unten der steg pu an ist und in der stellung oben der hals pu. tone und vol poti würde ich auch gegeneinander tauschen, dann stehen sie wieder in der richtigen reihenfolge.

    ich werds aber erstmal noch so probieren. ich bin irgendwie noch zu schüchter an der gitarre rumzubasteln.

    gruß chinaski
     
  13. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 09.02.08   #13
    Im Fraumus Customshop finden sich einige sehr schöne Hölzer. Doch selbst bei einem Headstock mit Korpusholz gefällt der mir nicht. Schade ist dass lediglich die Kopfplatten einfach im Verhältnis zum Korpus so unpassend klein ist. Wäre das nicht der Fall währe die Idee dort was zu bestellen sicherlich schon konkreter geworden.
     
  14. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 09.02.08   #14
    ich finds gerade toll das die kopfplatte net so riesig is xD
    viel schlimmer is das die pro net sone schönen inlays hat
     
  15. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 11.02.08   #15
    Hast du mal gefragt ob die dir ne Sonderanfertigung machen??
     
  16. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 11.02.08   #16
Die Seite wird geladen...

mapping