Review Ibanez RGA 121

E
eguana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.20
Registriert
20.02.07
Beiträge
922
Kekse
1.297
Ort
Köln
So bin nun seit kurzem Besitzer einer Ibanez RGA 121 in Dark Crushed Ruby znd wollte einfach mal meine ersten Eindrücke zum besten geben .

Specs:

E-Gitarre RG Prestige-Serie
Hals: 3-teilig Ahorn mit Walnuss-Streifen "WIZARD PRESTIGE"
Korpus: Mahagoni, Ahorndecke
Buende: 24 Jumbo
Griffbrett: Palisander
Einlagen: Pearl Dot
Bruecke: Gibraltar Plus
Hardwarefarbe: Cosmo Black
Tonabnehmer:
IBZ Humbucker Halsposition IBZ V7 (H)
IBZ Humbucker Stegposition IBZ V8 (H)
Koffer M10RG beinhaltet

Optik:

Es handelt sich bei der Ibanez RGA 121 um die typische Ibanez Form ( HeavyStrat) mit der der typischen Ibanez Kopfplatte. Lackiert ist das Ganze in Crashed Dark Ruby. Kann man sich vorstellen wie ein tiefroter Glitzerlack auf schwarzem Grund. Ich finds geil , für andere der reinste Augenkrebs. Was mir auch gefällt ist das der schriftzug der Kopfplatte in Perlmutstyle gestaltet worden ist, was sehr wertig wirkt .
Die Gitarre ist ausserdem mit einem 5 teiligen, superdünnen, Ahorn/Walnuss - Wizardhals bewaffnet.
Dazu gibt es den Obligatorischen 5 Wegschalter, Ein Poti für Volumen , einen für " tone" und die Gibraltar Plus Brigte.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut . Und das sage ich nicht weil es nu meine neue gitarre ist. Um ehrlich zu sein wurde ich mit Ibanez nie richtig warm , weil sie sich nie wirklich " echt " anfuehlten , nicht wertig. Das lag wahrscheinlich daran das ich bis dato keine Prestige in der Hand hatte.
Egal. Die gitarre ist wirklich sehr gut lackiert worden. Eigentlich wurde jeder denkbare Kritikpunkt sehr gut umgesetzt. Bis auf vllt ein kleiner Grad an einer Schraube der Gridge, der maginal stört . Die Saitenlage ist Optimal , es schnarrt nichts . Wirklich mit Hand aufs Herz sehr gut !.

Bespielbarkeit:

Die Bespielbarkeit ist quasi sehr sehr gut . Ich sag jetzt mal quasi , weil eine Ibanez nicht für jeden was ist. Ich habe vorher Les Pauls und SGs gespielt mit einem sehr viel kräftigeren Halsprofil, und einer bei weitem nicht so flachen Bridge. Es ist für mich ein Traum mit diesem Hals so komfortable in jeden Bund zu kommen . Dennoch ist es für mich eine sehr grosse Umstellung , wenn ich vorher ne Les Paul spiele und dann die Ibanez. Man muss viel deutlicher seinen Handballen gerauchen um kraftvoll abzudämpfen.
Das soll nun niemanden Angst machen. Wer eh schon Fender, Ibanez etc spielt wird sich über die Wunderbare bespielbarkeit freuen. Alle anderen müssen sich ein wenig umgewöhnen , werden aber dafür Belohnt.

Sound:

Die V7 und V8 Humbucker sind gut, aber nicht meine Welt. Ibanez Versucht mit seinen Gitarren ein astronomisches Maß an Vielseitigkeit zu schaffen. Von Jazz über Pop , Rock bis Deathmetal ist alles möglich. Mir fehlt persöhnlich nen bissel der Charakter, aber das ist natuerlich subjektiv. Ich denke über kurz oder lang werden die PUs ausgetauscht.
Übrigends spiele die Ibanez über einen Engl Powerball mit eine Randall 4*12 Box XL.

Um mich nicht falsch zu verstehen. Die gitarre klingt sehr gut , sie ist sehr vielseitig , es gibt kein fiepen und macht verzerrt ordentlich Rums , singt auch bei rockigen riffs und Leads und klingt clean sogar sehr gut. Nur denke ich das Musiker , die in eine richtung Musik machen eventuell neue PUs einbauen werden.

Sonstiges.
EIN RIESEN PLUS FÜR EINEN DER BESTEN FORMKOFFER DIE MAN FÜR EINE GITARRE IN DIESEM PREISSEGMENT FINDEN KANN !!!! Die gitarre sitzt zu 100 % passend drin ohne spiel . Topgeschützt ! Hammer. UND ! Ibanez baut natuerlich die koffer so ,das man selbige hat perfekt uebereinander stapeln kann ! JEAH
Der Ledergurt besteht zwar aus Kunstleder , aber egal.

Fazit.

Für den Preis eine Wirklich sehr gute Gitarre, die jeden glücklich macht, solange man mit dem Hals und der Hardcore Lackierung zurecht kommt !
 
C
Child_in_Time
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.13
Registriert
15.09.09
Beiträge
48
Kekse
30
Sehr schönes Review! Hast du auch Fotos von dem Teil?
Und noch eine Frage, welche Gitarren hast du vorher gespielt?

mfg
 
E
eguana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.20
Registriert
20.02.07
Beiträge
922
Kekse
1.297
Ort
Köln
ich kann wohl fotos machen... da aber die lackierung wirklich arg glizert ist es sehr schwer fotos zu schiessen .
Hab hier aber mal nen Foto gefunden das ganz gut ist .
http://media.photobucket.com/image/rga 121/Neoclasiccl/RGA1214.jpg

Ich hab vorher ne Epiphone Sg 400 Pearl Edition , eine Dean USA Custom V und eine Epiphone Les Paul Custom gespielt. Der Unterschied ist halt einfach die Bridge die halt bei der Ibanez , wie beschrieben sehr flach ist.

Was ich vergessen zu sgaen hab ist halt das die gitarre kein Tremolo hat , sondern eine feste Brücke !
 
C
Child_in_Time
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.13
Registriert
15.09.09
Beiträge
48
Kekse
30
Puh, die Farbe is ja arg.
Mein Fall wärs nicht, aber ist halt mal was anderes.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben