[Review] IK Multimedia B-3X VSTi

von mjmueller, 05.10.19.

Sponsored by
QSC
  1. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 05.10.19   #1
    Hallo :hat:

    Ach ja, eine schöne Hammond wäre echt was Feines für so manchen meiner Songs *seufz* - am besten mit Leslie-Emulation ... und verschiedenen Speakern und Amps. Ja, das wäre was!
    Den Gedanken hatte ich immer mal wieder. Gehofft hatte ich - als Toontrack-Fan - dass die mir da irgendwann mal was liefern, was aber bisher nicht geschah. Auch ein paar kostenlose VSTi's hatte ich ausprobiert, aber so richtig zufriedenstellend war das nicht. Und dann bin ich auf das B-3X VSTi von IKM aufmerksam geworden. Ich hatte mal eine Ampsim von IKM und dachte, die machen auch nur so Sachen (die mich nicht interessieren), aber weit gefehlt. Das Leslie-PlugIn gibt es schon etwas länger und nun eben noch im Bunde mit einer Hammond.

    Vornweg: Ich bin kein Tastenmensch und das ist mein erster Beitrag zu einem VSTi. Ich bitte daher um Nachsicht und auch Korrektur, wenn ich was falsch darstelle :)
    Darüber hinaus kommt die B-3X bei mir lediglich in der DAW zum Einsatz und da als Ergänzung zu fetten Gitarrensounds Richtung 70er Rock. Ein Virtuose bin ich definitiv nicht, aber den Sound will ich und nur um den geht es mir.

    Wir haben es also mit einem Hammond VSTi zu tun (eine Stand-Alone-Verison gibt es auch), dieses liegt als AAX und VST3 vor für Mac und PC. Laut IKM wurde das PlugIn in Zusammenarbeit mit Hammond und Suzuki entwickelt. Das liest sich doch schon recht vielversprechend.
    Nachdem die rund 500MB etwas zäh vom IKM Server heruntergeladen sind und die Registrierung erledigt ist, bietet sich ein Blick auf den Reiter "Organ".

    Bild 1.JPG

    Hier lassen sich (oben Mitte) rund 30 Presets von "Big Ben" bis "Wrongdoing" auswählen. Als Ausgangspunkt für meine Erkundung hatte ich das Preset "Chicago Rock" gewählt.
    Unter "Controls"
    Bild 5 Controlls.JPG Hier sind weitere Einstellungen möglich, vor allem auch "Program Change Assignments", Register und Leslie-Geschwindigkeit und mehr
    Bild 6 Advanced.JPG Unter "Advanced" können vier verschiedene Tonewheels unterschiedlicher Baujahre ausgewählt werden.

    Weiter geht es mit dem Reiter "Stomps"
    Bild 2 Stomps.JPG
    Hier stehen ein Verzerrer, ein EQ, ein Chorus, Reverb und Wah-Pedal zur Auswahl.
    Dann geht es zu "Cabs"
    Bild 3 Cabs.JPG
    Dieser Reiter ist für den Leslie zuständig. Hier stehen 8 Amps und 5 Speaker zur Auswahl. Darüber hinaus werden hier unter dem Auswahlmenü (unten links) so wichtige Parameter wie Mikrofonabstand, Geschwindigkeit des Leslies, Einstellungen des Amps, EQs usw. vorgenommen.
    Zuletzt kommt der Reiter "Post FX"
    Bild 3 Post FX.JPG

    Hier findet sich ein Kompressor/Limiter, EQ und Reverb.


    Ich war ehrlich gesagt, zunächst etwas erschlagen von den nahezu unendlichen Möglichkeiten, den Sound anzupassen. Und egal, was ich da gedreht und verstellt habe, die Orgel klingt immer sehr gut.
    Dabei läuft das VSTi ohne spürbare Latenz, reagiert sehr "echt" und macht so auch richtig Spaß. Auf meinem Studiologic Masterkeyboard mit halbgewichteten Tasten kommt echtes Orgelfeeling auf.
    Die GUI lässt sich übrigens skalieren, was das Leben leichter macht.

    Wie oben bereits erwähnt, geht es mir um Rockmucke. Ausgehend vom Preset "Chicago Rock", habe ich ein paar Anpassungen vorgenommen und das klingt dann so:




    Da röhrts, kratzts, schmatzts und bleibt doch immer warm und schmelzig - genau so was habe ich gesucht :great:

    Bislang hatte ich auch Schwierigkeiten die Orgel in den Gesamtkontext zu stellen (okay, liegt auch an meinen Fähigkeiten), anders hier: ohne Aufwand lässt sich die Orgel sehr gut einbinden und dennoch eindeutig erkennen.
    https://soundcloud.com/mjmueler/b3x-test-2

    Fazit (ganz subjektiv):
    Die IKM B-3X begeistert mich. Genau so eine Orgel wollte ich haben. Die lässt sich sehr differenziert anpassen, klingt super gut, setzt sich schön durch, bleibt sahnig und fühlt sich nach richtiger Orgel an (so weit ich das als Nicht-Tastenmensch beurteilen kann).
    Der Download und die Installation sind unkompliziert und das PlugIn läuft stabil und spricht sehr gut an.
    Der Preis von aktuell 237 EUR ist nicht gerade ein Schnäppchen, aber mMn gerechtfertigt.
     

    Anhänge:

    • B3X.mp3
      Dateigröße:
      2,8 MB
      Aufrufe:
      1.940
    gefällt mir nicht mehr 15 Person(en) gefällt das
  2. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    20.867
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    5.538
    Kekse:
    89.524
    Erstellt: 06.10.19   #2
    Überzeugende Soundsamples:great:

    Banjo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.702
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    24.782
    Kekse:
    297.269
    Erstellt: 06.10.19   #3
    Sehr schön ... falls du die Aufnahme ohne Orgel hast, würde ich die gerne mal "gegen hören". Die Fläche wird nämlich gerne mal unterschätzt, ist aber so wichtig, um dem Solo Instrument einen Teppich zu geben ...

    Als Gitarrist und für mal einen Live Effekt zwischendurch, nehme ich gerne die EHX Organ B9 ... und legen einen Teppich, der mal nicht "Gitarre" ist ...




    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 06.10.19   #4
    Hallo und Vielen Dank für die netten Posts :hat:
    Ja, ne? Und ich habe in der DAW nichts mehr damit gemacht - ist sozusagen "natürlich".
    Sehe ich genau so.
    Hier mal der Mix wie oben einfach die Orgel gemutet:
    https://soundcloud.com/mjmueler/test-2-ikm-b3x-alt-ohne-b3
    Und hier eine Version, die ich als Beispiel für einen anderen Thread gemacht habe. Links die Hammond und nur rechts die Rhythmus-Gitarre (Rhyth.-Gitarre ist eine Revstar420 an einem Mesa Mini Recti und die Solo-Gitarre auch die Revstar, aber an einem Laney IRT Studio ;)).
    https://soundcloud.com/mjmueler/b3x-test?in=mjmueler/sets/ikm-b3x-samples
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.702
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    24.782
    Kekse:
    297.269
    Erstellt: 06.10.19   #5
    Ja, den positiven Effekt der Orgel hört man sehr deutlich ... :great: ... nicht weil sie da ist, sondern weil sie irgendwie "fehlt", wenn sie nicht da ist.

    Vielen Dank für die Anregung ... ich habe jetzt mal einen meiner Amps mit regelbarem FX Loop genommen und die B9 direkt am Anfang in die Kette gepackt. Von dort ein Weg in den Loop, den anderen Weg durch Delay und Vorstufe als Gitarrensignal ... Das Gitarrensignal ist jetzt noch "Clean", da packe ich mal ne Zerre dazu ... und vielleicht noch einen Boost auf den Pfad der Orgel ...

    Spieltrieb, ich komme ... was ein Glück habe ich frei, die Mädels sind auf den Malediven und der Hund in Norditalien ...

    Da kann man noch viel schrauben ... aber das hat - sparsamer als jetzt im Soundfile eingesetzt - was ...





    Gruß
    Martin
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    20.867
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    5.538
    Kekse:
    89.524
    Erstellt: 06.10.19   #6
    Sehe ich da ein Review des Elektroharmonix-Teil am Horizont:D

    Zurück zum B3-Plugin: @mjmueller Wenn Du noch mehr Soundsamples hast, Orgel pur oder im Kontext, dann her damit;)

    Banjo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 08.10.19   #7
    NACHTRAG
    Das VSTi läuft auf meinem Rechner (i7, 32GB RAM, DAW:Samplitude) super. Aber offensichtlich gibt es Probleme mit Win7 und Cubase (zumindest die Testversion, die es nun auch gibt). Die Stand-Alone-Version scheint auch noch Zicken zu machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    3.129
    Kekse:
    19.500
    Erstellt: 09.10.19   #8
    Oder ein Helix:)



    Schönes Review, aber ich hoffe weiterhin auf Toontrack:)
     
  9. SubbrSchwob

    SubbrSchwob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.12
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    4.244
    Erstellt: 09.10.19   #9
    Da möchte ich einen Vergleich mit setBfree anregen, einer anderen Orgel mit hohem Spaßfaktor und maximaler Geldbeutelschonung: https://x42-plugins.com/x42/setBfree (In meinen ersten Youtube-Versuchen beschäftige ich mich damit.)

    Wie waren denn die Zugriegel im ersten Beispiel eingestellt?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 09.10.19   #10
    Das kann ich Dir nicht mehr genau sagen. Ich hatte das "Chicago Rock"-Preset genommen und ein wenig rumgespielt.

    Hier habe ich noch mal ein kleines Sample (mit dokumentierten Riegeln)



    Ex2 Pic1 Register.JPG Ex2 Pic2 Stomps.JPG Ex2 Pic3 Cabs.JPG Ex2 Pic4 PostFX.JPG
     

    Anhänge:

  11. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.117
    Erstellt: 11.10.19   #11
    Danke für den Testbericht :-)

    Mich konnte die IKM-Orgel nicht überzeugen. Bin seit 2 Jahren riesen Fan der Blue3 von GG-Audio (https://gg-audio.com/blue3.html), sowohl für jazzige als auch für rockige Sounds. Nach meinem Vergleich letzte Woche war für mich klar: Gut, dass ich die Blue3 habe. Die VST-Version der IKM-Orgel ist derzeit noch extrem buggy, für live also noch nicht zu gebrauchen, das Problem ist aber bekannt und wird hoffentlich bald behoben. Ansonsten kam ich mit der Blue3 schneller zu jedem Sound, den ich wollte und war mit dem Ergebnis zufriedener. Natürlich auch subjektiv. Was nicht subjektiv ist: Die Blue3 kostet mit $99 nicht mal die Hälfte und da gibt's die Leslie-Simulation noch optional als Effekt-Plugin dazu - außerdem extrem viel mehr Einstellmöglichkeiten.

    Davon aber mal abgesehen klingen deine Audiodemos oben super und in dem Setting auf jeden Fall sehr überzeugend.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. SubbrSchwob

    SubbrSchwob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.12
    Zuletzt hier:
    11.12.19
    Beiträge:
    781
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    4.244
    Erstellt: 11.10.19   #12
    Hinweis: Das Leslie aus der setBfree ist auch als Plugin erhältlich. Allerdings nur als LV2. Kommt mit Harrison Mixbus automatisch mit. Bezahlten tut man eigentlich nur die kompilierte Version, der Quelltext ist kostenfrei, dann hat man halt die Arbeit: https://x42-plugins.com/x42/x42-whirl

    Das nur als Hinweis. Ob man das Leslie der setBfree nun gut findet, ist Geschmackssache. Ich finde, dass es durchaus schön drückt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. mjmueller

    mjmueller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.486
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    2.910
    Kekse:
    20.448
    Erstellt: 12.10.19   #13
    Du bist vermutlich auch ein richtiger Tastenspieler, denn da scheint die Blue3 mehr Sympathie zu erwecken.
    Die Feinheiten fallen für mich als Nicht-Tastenspieler kaum ins Gewicht. Wenn sich jemand primär mit Orgeln beschäftigt, schneidet die Blue3 wohl besser ab (mein Eindruck).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    12.12.19
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    1.117
    Erstellt: 13.10.19   #14
    ...allerdings muss ich zugeben, dass die GUI sehr hübsch geworden ist ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping