Review: ProStage X07

von Bierschinken, 07.01.06.

  1. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 07.01.06   #1
    Eines Vorweg: Ich bemühe mich stets objektiv zu bleiben damit dieses Review als echte Kritik angesehen werden kann. Und nun viel Spass….


    Viele von euch fragen sich sicher nun ´´ProStage?´´ Noch nie gehört!
    Schade eigentlich, bietet ProStage doch sehr durchdachte Konzepte zur Steuerung des Equipments. ProStage ist eine kleine schweizer Firma, deren kompaktester MIDI-Controller hier vorgestellt wird, das X07.
    (weitere Info unter http://www.prostage.info/de/about.html)


    Features des X07:
    - 7 Taster zur Steuerung per MIDI.
    - 2 XLR Anschlussbuchsen für MIDI-Out und MIDI-In/Thru.
    - Sendet auf MIDI-Kanälen 1-16.
    - Sendet sowohl Control Change als auch Program Change Befehle.

    [​IMG]

    XLR Anschluss?? Ja richtig! ProStage Systeme arbeiten nicht über konventionelle MIDI-Buchsen sondern über das XLR-System. Das hat den Vorteil dass man eigentlich auf jeder Bühne ein Kabel zum Anschluss des Footboards findet.
    Angeschlossen an die zu steuernden Geräte, sofern sie nicht schon für dieses System vorbereitet sind wie z.B. Diezel Amps, werden über einen Converter mit dem MIDI-Board verbunden. Über selbigen werden die MIDI-Boards auch mit Strom versorgt, sodass nervige Steckdosensuche entfällt.
    Über die MIDI-In Buchse können weitere Controller eingeschleift werden um entweder mehrere Presets aufrufen zu können oder um auf 2 Stellen der Bühne seine Sounds abrufen zu können. Ausserdem kann man dort auch die Hauseigenen Expression-Pedale anschliessen um Volumes, Whammy´s etc. per MIDI in Echtzeit steuern zu können.

    [​IMG]

    Generell ist das Gerät sehr robust, ich würde ihm das Prädikat ´´Build like a Tank´´ verleihen. Man kann es schlicht nicht mit ´´draufrumtrampeln´´ kaputt bekommen, dafür ist das Metallgehäuse zu stark. Auch die Taster sind wahnsinnig robust und halten harten Tritten problemlos Stand. Was mir bei diesen auch sehr gefällt ist, dass man den Druckpunkt der Taster sehr gut spürt, d.h. den Taster aus versehen zu drücken ist schlicht unmöglich da man einiges an Kraft aufwenden muss um den Impuls auszulösen.

    Im Livebetrieb läuft das X07 auch einwandfrei, alle Schaltvorgänge laufen fix.
    Von Haus aus sendet das Gerät auf allen 7 Tastern Program Change Befehle auf MIDI-Kanal 1. Natürlich lässt sich auch das ändern. Man muss um das MIDI-Board umzuprogrammieren das Gehäuse öffnen und dort die Einstellungen an Miniswitches vornehmen. Der Vorgang geht nicht so schnell von statten dass man es mal schnell Live ändern könnte.
    Man muss sich halt vorher im Klaren werden was man möchte.

    Programmierbar sind diverse Arbeitsweisen:
    - Alle Taster senden CC´s
    - Alle Taster senden PC´s
    - 4 Taster senden CC´s und 3 PC´s
    - 4 Taster senden PC´s und 3 CC´s

    Dabei kann man natürlich auch einem Taster die Tap-Funktion zuweisen und zwischen MIDI-Kanal 1 bis 16 wählen.


    Zu erwähnen ist neben dem eigentlichen MIDI-Board auch der Kundenservice von ProStage.
    Hat man Fragen Anregungen o.ä. so kann man sich an ihn wenden und bekommt prommt eine ausführliche und präzise Antwort.
    Auch bei Problemen bezüglich der Steuerung von anderen Geräten helfen die Jungs von ProStage aus, das ist einfach klasse.


    Fazit:

    Das ProStage X07 ist ein absolutes Profigerät und absolut Livetauglich. Hier bekommt man aller beste Qualität und Praktikabilität, lediglich der Preis dämpft die Euphorie.
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 08.01.06   #2
    Sicher dass das so stimmt? Müsste es micht MIDI-In und MIDI-Out/Thru heißen?

    Wobei ich mich dann frage was der Thru für einen Sinn macht:confused:
     
  3. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 08.01.06   #3
    :screwy: 292 Öcken(board und Konverter)? Euphorie gedämpft?
    Ich krieg ja nun weiß Gott keine Prozente von Behringer, und finde auch deren aktuelle Preispolitik recht fragwürdig, aber das ist echt 'n bißchen happig, für den Leistungsumfang....
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.01.06   #4
    Hm, joa, also ansich is das soweit ich es sehe ein simples MIDI-Board...vielleicht mit ein wenig mehr Ausstattung (Buchsen).
    Wobei sich das mit immer verfügbarem XLR-Kabel aufgrund des Adapters eh wieder relativiert - ist schließlich ein weiteres Teil an das man denken muss.

    Und überhaupt: ein MIDI-Kabel fürs Board gehört doch genauso zum eigenen Equipment wie die Plektren, das Kabel für die Klampfe etc. Wer das vergisst - selber schuld. Und von "zufällig leeren" Batterien wollen wir mal gar nich anfangen...;)

    Also sicherlich ein robustes Gerät, aber für den Preis find ich das auch etwas happich, solide Gebaut ist mein ART auch.
     
  5. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 08.01.06   #5
    Eher weniger Funktionen, eine Anschlussmöglichkeit für Expressionpedale währe ja bei dem Preis nochmal eine Maßnahme gewesen
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 08.01.06   #6
    Dafür ist die In-Thru Buchse, da lassen sich andere Boards oder Exp-Pedale einschleifen.

    Richtig, preislich isses nicht der Hit aber vergleicht das mal bitte mit anderen Boards, wenn es um qualität geht gibt es nur wenig was da mithalten kann.
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.01.06   #7
    Hm, ja gut möglich aber für einen soliden "Blechkasten" find ich das trotzdem noch etwas utopisch...da lohnt ja schon der Selbstbau...
     
  8. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 09.01.06   #8
    Wie Form sagt mir auch nicht grade zu, die oberen Ecken sehen mir ziemlich Schwachpunktlastig aus (Hebel) tritt drauf, es kippt
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.01.06   #9
    Da kann ich dich beruhigen, das wird es nie!
    Du müsstest das Ding halt in echt sehen,treten.
     
  10. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 09.01.06   #10
    packs ein und schicks mir :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping