Rhodes Mark I: Mechanik leichtgängiger machen?

von yorle, 20.07.08.

  1. yorle

    yorle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #1
    Hallo Leute!

    Ein bekannter von mir hat eins der späteren Rhodes Mark I (mit Plastikhämmerchen). Es ist in ganz tollem Zustand, das einzige Problem ist, dass die Mechanik (ich denke auch für Rhodes-Verhältnisse) ziemlich schwergängig ist.

    Er ist handwerklich sehr geschickt und kennt sich technisch gut aus (hat schon diverse Reparatur-/Umbauarbeiten an anderen alten Pianos und Orgeln gemacht), weiß aber in diesem Fall nicht, wie er das Rhodes etwas leichtgängiger machen könnte. Habt ihr da vielleicht ne Idee oder Tipps?

    Vielen Dank schonmal!

    Liebe Grüße
    Andi
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Manchmal bremsen zu alte Filze auf dem Holzmechanik etwas !
    Ausserdem könnte er die Tasten herausnehmen, und gucken, ob die Führungspins alle gerade sitzen, und die Filze in den Löchern für die Führungspins vorhanden und nicht zu groß sind.
     
  3. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 21.07.08   #3
    Hi.
    Welches Baujahr ist denn das Piano. Plastikhammer gibts seit 1975. Später (ca. 1978) kam ne Veränderung für das Key Pedestral. Den Modelle vor 78 sagen manche Leute nach, dass sie schwerer zu spielen seien. Habs noch nicht selber probiert. Für solche Fälle gibts aber ne Modifikation (bump mod). Das beste ist Dein Kollege loggt sich mal bei
    http://www.fenderrhodes.com/forum/index.php
    ein und liest sich mal ein in die Thematik. Vorrausgesetzt er will sich selbst drum kümmern. Sonst: Taste und Technik, Jens Lübke
    oder Electric Piano Service, Tom Wauch
    Fetz Hinweis ist natürlich auch zu beachten.

    Gruß
    Borntob4
     
  4. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    734
    Erstellt: 21.07.08   #4
    Aloha .-)

    Zunächst mal den IST-Zustand / Baujahr ermitteln:

    Ist der Pedestalfilz am Hammer oder auf der Taste verklebt? Dies erzeugt ein anderes Gleitverhalten (Holz <-> Filz oder Filz <-> Kunststoff) und beeinflusst damit die Gängigkeit.

    Wie stramm sind die Dämpfer justiert? Wenn die Dämpfer 'stramm' sind spielt das Piano auch 'schwerer'...

    Soweit erstmal...

    Jenzz
     
  5. yorle

    yorle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #5
    Hallo Leute!

    Danke für eure Tipps! Also das Piano ist auf jeden Fall zwischen 75 und 78 gebaut worden, das genaue Jahr checke ich noch ab.

    Gruß
    Andi
     
  6. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    6.842
    Erstellt: 27.09.08   #6
    Hast Du schon was rausgekriegt?
    Ansonsten siehe oben die Tips von Jens, besonders was die Filzgeschichte angeht.

    Soweit ich das mitgekriegt habe (mein MKI vom Frühjahr 78 verglichen mit einem MKII von einem Freund von mir), ist da was dran: Das MKII hat ein charmantes Tischplatten-Knallgefühl, ist aber recht gleichmäßig, während sich mein MKI etwas matschiger anfühlt, auch etwas mehr Kraftaufwand braucht.

    Zumindest zeitweise gab es bei Major Key auch ein sog. "Key Pedestal Felt Modification Kit": http://www.majorkey.com/cgi-bin/parts-keypedestal.html . Mit dem konnte man die komplette Filzgeschichte auf den "Nach-79er-Stil" umrüsten; der alte weiße Filz wird entfernt und ein neuer roter aufgeklebt, dazu auch eine zusätzliche kleine Abstufung, die (glaube ich) das Attack verbessern soll. Details kannst du auf der besagten www.fenderrhodes.org finden.
    Ich hatte den Satz mal lange bei mir rumliegen, hab mich aber dann doch nicht an den Umbau getraut, auch weil ich nicht wußte, ob sich damit nicht auch der Klang ändert - nix gegen das schön glockige MKII, aber mir ist mein dreckiges MK I lieber :D dafür arbeite ich dann halt mit den Fingern ein bißchen mehr.
    Bestimmt kann man den Satz bei den üblichen Verdächtigen hierzulande auch kriegen und muß ihn nicht in Amiland bestellen.

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping