Rhythmus ohne Drumset

von Reittier, 15.03.08.

  1. Reittier

    Reittier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #1
    Mich hat in letzter Zeit die Lust gepackt, mich irgendwie rhythmisch auszudrücken. Aber Tisch und Boden sind mir dann doch etwas zu dürftig, daher wollte ich euch fragen, ob es da "Instrumente" gibt, die zwar keine gängigen Drumsets sind, mit denen man aber trotzdem einen guten Rhythmus erzeugen kann (auch wenn halt eingeschränkt und nicht gerade Metal tauglich :). Ich war letztens auf einer kleinen Bühnenshow, und da gabs nen Pianisten und ne Art Drummer, der hinter dem Klavier gesessen ist und mit irgendwelchen Mitteln den Rhythmus gemacht hat (ich hab leider nicht genau sehen können wie ers gemacht hat, aber ein Drumset hat da sicher nicht hingepasst. Ich kann mich noch an eine Art Vase erinnern, in die ein Mikro gesteckt hat - vllt alles provisorische Alltagsgegenstände?)
    Das Problem an Drumsets ist nämlich: 1. Preis, 2. Größe, 3. Lautstärke. Ich wohne mit anderen Menschen in einer Wohnung und habe nicht besonders viel Geld, daher such ich etwas kleines zum 'drummen'.
    Und bitte kein PC Programm vorschlagen, ich will mich schon aktiv daran beteiligen :-)

    So, ich hoffe ich wisst in etwa wonach ich suche^^

    lg, reittier

    P.S.: Oder kennt ihr tatsächlich Möglichkeiten mit Gegenständen die man kaufen kann sich da etwas zusammenzustellen? Gibt ja immer wieder solche Typen die das vorführen. Aber naja ich glaub da bin ich noch weit entfernt
     
  2. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 15.03.08   #2
    es gibt e-drums für unter 300 €.. sicher, die werden weder bühnen noch aufnahmetauglich sein, aber für zu hause zum üben gehts allemal!
     
  3. yorle

    yorle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #3
    Hi Reittier!

    Wie wär's mit einer Cajon? Das ist eine ziemlich unauffällige Kiste (kommt urprsünglich aus Peru), aus der man unter Umständen sehr schlagzeugähnliche Sounds, auf jeden Fall aber tolle Grooves rausholen kann. Kann z.B. so klingen: http://www.youtube.com/watch?v=xengi6dcXmU

    Gute Hersteller sind z.B. Meinl und meiner Meinung nach vor allem Schlagwerk. Für ca. 140 Euro bekommst du da ein tolles in Deutschland gefertigtes Instrument - wie die Schlagwerk CP404.

    Es gibt einige Threads zu Cajons hier im Forum - einfach suchen ;)

    Gruß
    Andi
     
  4. third_eye

    third_eye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    773
    Erstellt: 15.03.08   #4
  5. Griffbrett Brad

    Griffbrett Brad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    95
    Erstellt: 15.03.08   #5
    "Vase" = Udu ?

    Auf der Homepage von Schlagwerk gibs glaub ich auch Hörpröben davon...
     
  6. Reittier

    Reittier Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #6
    Danke für die Antworten, hab mich jetzt bisschen umgesehen. E-Drums und Cajon sind schonmal ne gute Sache.^^ Zurzeit tendiere ich eher zu den E-Drums, da sie gegenüber 'echten' Drums nicht so viel Platz einnehmen, billiger sind und man die Lautstärke im Zaum halten kann. Also alle problematischen3 Punkte wären dann mal reduziert.^^
    Cajon wäre halt noch praktischer, nur weiß ich nicht ob ich mir damit nen Gefallen tue, denn vielleicht ist es am Ende doch nicht ganz das was ich suche.

    Ich werd mich mal weiter danach umsehen, falls jemand noch paar Tipps hat dann ruhig raus damit.

    lg
     
  7. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 16.03.08   #7
    Wenn du mit dem schlechten Sound von Einsteigermodellen zufrieden bist sind E-Drums schon billiger. Aber E-Drums für unter 300,-- € (wie weiter oben erwähnt) fallen für mich unter die Kategorie Spielzeuge und haben mit ernsthaften Drummen garnix am Hut. Die Billigteile ab 300,-- € haben mit richtigem Drumsound aber ebenfalls sowenig zu tun wie ein Trabbi mit einem Sportwagen. Der Sound klingt halt nur so ungefähr wie ein Schlagzeug. Ausserdem ist die Hardware (Racks, Pads) meist ziemlich schlecht und nicht lange haltbar. Die Kunststoffpads haben auch ein ganz anderes Spielgefühl wie ein richtiges Schlagzeug mit richtigen Fellen. Bei den Billigmodellen ist das Soundmodul, das den Sound ja produziert oft nicht gut.

    Ich habe bis jetzt nur drei E-Drums gefunden, von denen ich sagen kann, dass sie wie ein richtiges Schlagzeug klingen. Zwei von Roland für 3000 bzw 5000,-- € und eins von Hart für 4000,-- €. Die unter 1000,-- kannst du eigentlich echt vergessen, Sind höchstens zum Üben zu gebrauchen. Bis 2000,-- ist es schon so was ähnliches wie ein Schlagzeug. Ich finde erst ab 2000,-- sind es von der Ausstattung, Haltbarkeit und vor allem vom Sound her richtige Schlagzeuge.

    Am günstigsten kommst du wohl noch mit eine Cajon weg. Für Unplugged-Session ist es ganz gut. Es klingt schon so ähnlich wie eine (Snare-)Drum.

    Wenn du nur so "rumklöppeln" willst, mag ein Billig-E-Drumset schon gehen, ein richtiges Schlagzeug ist es jedoch nicht.

    Ich muss vielleicht noch erwähnen, dass ich noch nie ein Fan von E-Drums war und deshalb vielleicht etwas voreingenommen bin. Aber wie gesagt: bis jetzt hab ich erst 3 brauchbare gefunden und das obwohl sie viel besser geworden sind. Wenn ich da an die alten Simmons aus den 80ern denke. Oh, Mann, die waren grausam. Aber sind mittlerweile schon wieder kultig und werden teuer gehandelt. .

    Eine weitere Alternative wäre das hier http://www.musik-service.de/E-Drums-Roland-SPD-20--Drum-Percussion-Pad-prx395496953de.aspx
    Zugegeben nicht billig aber vom Klang her ganz ok. Und du kannst es, falls du dir noch ein Percussion- oder Drumset anschaffst gut darin einbinden.
    Es ist auf alle Fälle kein Spielzeug!
     
  8. Stift

    Stift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    10.04.12
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 16.03.08   #8
    hi
    ich such sowas ähnliches
    nur wollte ich etwas mit sticks haben hab bis jetzt nichts gefunden.
    hab über ne einfache snare anchgedacht geht doch auch oder?
     
  9. CapFreak

    CapFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    455
    Erstellt: 16.03.08   #9
    Natürlich geht das, nur solltest du bedenken, dass auch eine Snare sehr laut is (falls Lautstärke eines deiner Probleme is...)
     
  10. Stift

    Stift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    10.04.12
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 16.03.08   #10
    meins auf jeden fall nicht:D
     
  11. DJ Nameless

    DJ Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 16.03.08   #11
    Mein Tipp wären da Eggshaker. Kosten keine 5 € das Paar, passen in jede Jackentasche und erreichen nur Zimmerlautstärke, aber man kann trotzdem fast alle möglichen Rhythmen damit spielen.

    Eine Snare ist sehr laut - Vorsicht!!!
     
  12. snbrl

    snbrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 17.03.08   #12
    Percussions-Thread ? *hüstel* :D

    Cowbells > * ! Aber ich mag da am liebsten immer noch Cajon´s ;)
     
  13. DJ Nameless

    DJ Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 17.03.08   #13
    Für manche Fragen ist es halt schwierig, die passende Kategorie zu wählen. Ich interpretiere das ganze so, dass jemand hier noch null Ahnung hat, an Rhythmen im allgemeinen interessiert ist, ein normales Drumset aber zu groß, zu teuer und zu laut ist, und er sich jetzt die Frage stellt, was es für Alternativen gibt. Und da sind Kleinpercussions wie Eggshaker sicher der bequemste Einstieg, weil man damit rausfinden kann, ob Rhythmik einem überhaupt liegt. Über Platzbedarf und Lärmbelästigung braucht man sich keine Gedanken zu machen, und wenn es einem nicht liegt, sind die 3-4 € für ein Paar Eier kein großer Verlust.
     
  14. farrokh_bulsara

    farrokh_bulsara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.07
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #14
    hey :)

    meine spontane idee wäre so ein "digitales-drumkit" anzuschaffen.
    Beispiel:
    http://www.musik-service.de/yamaha-dd-65-prx395499440de.aspx

    das hat zwar nicht viel mit "richtigem Schlagzeug" zu tun...aber es macht auf jeden fall spaß,
    und wenn du dann lust auf mehr kriegst kannst du immer noch über andere größere Dinge nachdenken.

    Ich hab übrigens auch mit so einem Ding angefangen Schlagzeug zu spielen..und für den Anfang ist so etwas meiner Meinung echt super:)
     
  15. DJ Nameless

    DJ Nameless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.034
    Erstellt: 18.03.08   #15
    Ob so ein Teil allerdings hält, was es verspricht, wage ich zu bezweifeln. Der Thread-Ersteller hat gesagt, dass er noch gar nicht weiß, ob er sich überhaupt für das Thema Rhythmus an sich interessiert. Da finde ich 220 € sehr teuer, da kriegt man schon eine vernünftige Snare für. Ich würde für den Anfang tatsächlich zu einem Kleinpercussion-Instrument wie Eggshaker raten:
    http://www.musik-service.de/nino-540-egg-shaker-prx16054de.aspx
     
  16. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 18.03.08   #16
    werd doch timbales spieler.. das rockt auf jeden fall und ist auch eine seltene sache.. warum weiß ich nicht so genau..

    als beispiel gibts da tito puente http://www.youtube.com/watch?v=LbCtgu38ZXU <-- ich glaub zwar, dass das video playback ist.. aber es ist ziemlich cool^^
     
  17. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.915
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 18.03.08   #17
    Schlicht und einfach, man kann alles verwenden!

    In Bayern genügen z.B. zwei Eßlöffel, der Heckmaier Anderl (zu Deutsch, der Andreas Heckmaier) ist der ungekrönte König der Löffelspieler.

    Bei einem Perc.-Workshop (ich meine mich an Freddie Santiago zu erinnern, weiß es aber nicht mehr wirklich) wurde ein Geldschein auf eine bestimmte Art gefaltet und zwischen den Händen gerieben, über Mikro mit etwas Hall gab das einen irren Sound und gegrooved hat es wie Sau!

    Hier wurde schon öfters das Pandeiro angesprochen, wiegt max. 1,5kg, paßt in eine kleine Tasche und wenn das die Könner spielen, kommt da mehr als auf einem Drumset.


    Fazit: Phantasie ist da eher gefragt als teuere Einkäufe.
     
  18. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 19.03.08   #18
    Allerdings!
    Es gibt die tollsten und oft auch billigsten Möglichkeiten irre Sounds zu machen.
    Bei Andreas Vollenweider (der schweizer Harfenspieler) schlägt der Percussionist mit einem Löffel auf seine Wange. Durch Veränderung des Mundraums kann er die Tonhöhe verändern. Das ganze mit viel Echo und Hall aufgenommen klingt in etwa so wie eine Udu-Drum. Total abgefahren.

    Einfach rumexperimentieren!!:D:great:
     
  19. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.03.08   #19
    ne günstige Darbuka, ein paar Eggshaker, viell. noch ein Tambourin mit Fell - und schon ist das Ausgeh-Percussion-Setup fertig, bei dem auch noch die Kumpels was zum Scheppern haben. Ansonsten sollen schon ganze Soundtracks mit Telefonbüchern "eingespielt" worden sein...
     
  20. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 22.03.08   #20
    Da fällt mir noch die Bauarbeiter-Combo aus Tool-Time ein.
    Die haben auf Baumaschinen und Werkzeugen gespielt. Sicher wurde da soundtechnisch getrickst. Aber im Prinzip kann man mit allem, das irgendwie einen Ton von sich gibt auch Musik machen.;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping