richtig paralell komprimieren ?

von max_cluba, 29.01.16.

  1. max_cluba

    max_cluba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.11
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.16   #1
    Hallo,
    ich befasse mich gerade mal wieder mit dem thema.
    wie ist eure erfahrung dies bezüglich ?

    Arbeitet Ihr mit Gruppen oder dupliziert ihr die spur die paralell kompriemiert werden sollt und setzt in diese einfach einen kompressor ?
    eine andere Frage: welcher compressor eignet sich dafür eigentlich ?

    ich mache das mit einem tubetech cl1b plugin,
    allerdings schaffe ich es einfach nicht das dieser kompressor chrunchy klingt bzw. etwas zerrt für die paralell kompression....egal wie ich den einstelle???
    ich meine kann ich damit dann trotzdem parallel komprimieren oder ist es gar nich zwingent das der compressor arg schräg klingt wenn man ihn dazu mischt ?
    vielen Dank
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    3.570
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 29.01.16   #2
    Total gut. :)


    Gruppen.


    Viele. 1176er, 160er, Fatso, 2254er. Geht aber auch mit jedem 0-8-15-Kompressor wie z.B. dem Waves RComp.



    Stelle ich mir auch schwer vor, das ist einfach nicht sein Ding.


    Nö, muss nicht sein, es gibt mindestens drei Ziele (Punch, Power, Anzerren) die mir gerade so einfallen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    2.904
    Erstellt: 29.01.16   #3
    Hi :hat:

    Ich hab auch schon sehr gute Erfahrungen mit paralellkompression gemacht. Aber ich finde es nicht immer besser. Woran das liegt, weiss ich nicht. Naja ich probier halt einfach immer aus, und dann entscheidet das Gehör.
    Was ich sehr praktisch finde: Kompressoren die ein Wet/Dry Regler haben. Ich hatte mal den Fall, dass die Latenzkompensation der DAW minimale Abweichungen vorwies. Das hat zu grausamen Phasenproblemen geführt, als ich das komprimierte Signal dem Originalsignal hinzumischen wollte. Sowas sollte mit dem Wet/Dry Regler eigentlich nicht möglich sein, dann sind ja beide Signale auf der selben Spur.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Contrust

    Contrust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.13
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.16   #4
    Weder noch, Alloy 2 hat z.B. dafür extra eine parallele Schaltungsmöglichkeit.
    Konkretisier mal etwas ;)
     
  5. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    727
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 30.01.16   #5
    Also ich finde Parallelkompression vor allem super weil man sich ja nicht auf die reine Kompression beschränken muss. Wenn du einen Parallel-Bus aufmachst, kannst du ja neben dem Kompressor noch andere Effekte dort nutzen. Verzerrer oder Exciter, zB.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. max_cluba

    max_cluba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.11
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.16   #6
    vielen Dank für Eure Meinungen,

    danke auch an Signalschwarz hat mir sehr geholfen :)

    aber was haltet ihr von diesem plug in
    SSL G-Master Buss Compressor von waves ?


    oder

    Summit Audio TLA-100A Compressor

    da kann man das mit einem wet /dry regler regeln,

    wobei das ja dann wieder viel power frisst wenn man den als insert in jeden kanal lädt den man para comprimieren will oder ?


    was mein Ihr was geeignet wäre ?
     
  7. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    727
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 30.01.16   #7
    Naja ... frisst auch nicht mehr Leistung als wenn du einen anderen Kompressor benutzt der keinen Wet/Dry Regler hat.

    Die Frage ist, brauchst du Kompression auf jedem Kanal? ;)

    Parallelkompression ist auch schön auf Summen. Manchmal erübrigt sich dann die Kompression mancher Spuren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.064
    Zustimmungen:
    3.570
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 30.01.16   #8
    Sind beides gute Plugins. Das mit dem Ressourcenverbrauch kann ich nicht nachvollziehen, gerade die Waves-Plugins sind sehr genügsam.

    Effektanteilregelungen nutze ich nie. Ich war/bin es gewohnt mit parallelen Bussen zu arbeiten, geht für mich schneller und ist flexibler da man neben der Kompression noch weitere Bearbeitungen (falls sinnvoll) vornehmen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. max_cluba

    max_cluba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.11
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.16   #9
    ja das stimmt effektanteilregelungen braucht man eigentlich nicht unbedingt...aber man kann das teil ja auch aus lassen und diesen z.B. softtube comp. in trotzdem in dem Send Weg anheizen :)
     
  10. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    727
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 31.01.16   #10
    Ach ich find die Wet/Dry-Regler eigentlich super. Macht vieles viel übersichtlicher. Ich hab lieber weniger Spuren. Ist halt Geschmackssache und vor allem ne Frage des Workflows.
     
  11. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    7.247
    Kekse:
    114.394
    Erstellt: 01.02.16   #11
    Ich machs auch immer unterschiedlich, je nach Situation, zb habe ich in meinen Vorlagen schon einige Kanalroutings für bestimmte Anwendungsgebiete (zb Drums) direkt vorbereitet, da läuft die Kompression auf einem eigenem Kanal und wird später dem Gruppenkanal wieder zugeführt, und bei anderen Spuren verwende ich den Kompressor als Insert und benutze die Dry/Wet Regler.

    @max_cluba
    du könntest ja den mal ausprobieren, hat zwar keinen Dry/Wet Regler, scheint aber ein ganz vernünftiges Plugin zu sein, und gerade im Moment kostenlos:
    https://www.musiker-board.de/thread...oupbuys-discounts.404797/page-56#post-7788850
     
Die Seite wird geladen...

mapping