RIP Wolfgang Dauner

von WesL5, 11.01.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. WesL5

    WesL5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    1.721
    Ort:
    8....
    Zustimmungen:
    414
    Kekse:
    3.527
    Erstellt: 11.01.20   #1
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. MrRojo

    MrRojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.12
    Beiträge:
    1.626
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.270
    Kekse:
    12.487
    Erstellt: 11.01.20   #2
    R.I.P., Wolfgang... :(
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.887
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.088
    Kekse:
    243.495
    Erstellt: 11.01.20   #3
    Der deutsche Jazz ist damit um einen tollen Musiker ärmer :(

    Ruhe in Frieden, Wolfgang ... und grüße ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    10.247
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    6.604
    Kekse:
    85.902
    Erstellt: 12.01.20   #4
    Wolfgang Dauner war im Jazzpiano mein erstes großes Vorbild. Sein Wendekreis des Steinbocks auf der LP Solo Piano war das erste Jazzstück, das ich jemals transkribiert habe. Das Stück ist immer noch fest im Programm meines Solo-Repertoires.



    Früg geprägt hat mich auch die Platte Knirsch von seiner Band Et Cetera:



    Ich habe ihn einge Male live gesehen, u.a. mit dem United Jazz & Rock Ensemble oder seine Jazzoper Der Urschrei mit Albert Mangelsdorf, der Basel Sinfonietta und Tonbandmaschine.

    Unvergessen seine Filmmusiken u.a. für die Sendung mit der Maus, die Meditation on a Landscape mit Mariano, sein Duo mit Albert Mangelsdorf, die Zusammenarbeit mit Konstantin Wecker, Dino Saluzzi oder seinem Sohn Florian u.v.a. Eine lange Reihe mit großer stilistische Bandbreite.

    Vorbildhaft und wegbereitend war auch seine Beteiligung bei der Gründung des unabhängigen Plattenlabels Mood Records, das es Jazzmusikern ermöglichte, unabhängig von großen Plattenfirmen ihre Musik zu veröffentlichen.

    Da bleibt nur zu sagen: Danke, Wolfgang!

    Ruhe in Frieden,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    6.182
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    26.790
    Erstellt: 13.01.20   #5
    Gerade erst 84 geworden... Ruhe in Frieden. Möge Flo dein Erbe weiter trage.
     
Die Seite wird geladen...