Risse in der Decke durch geringe Luftfeuchtigkeit?

von bastus_bassistus, 15.12.07.

  1. bastus_bassistus

    bastus_bassistus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    23.02.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.07   #1
    moin,

    erstell mal mein erstes Topic... ist da was dran, dass massive Decken Risse bekommen, wenn die Luft im Raum zu trocken ist?
    was kann ich dagegen machen, bzw. vorbeugen?

    gruß basti
     
  2. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    546
    Kekse:
    2.552
    Erstellt: 15.12.07   #2
    Hallo,

    ja ist in der Tat ein Problem, wenn die Luftfeuchtigkeit unter 40 % sinkt, was ja bedingt durch die Heizperiode nun mal verstärkt im Winter auftritt. ;)

    Die Gitarre sollte nicht zu dicht an der Heizung stehen, genau so wenig sollte ein Instrument seinen "Standort" unter direkter Sonneneinstrahlung haben.

    Ansonsten auf genügend Luftfeuchtigkeit des Raumes achten (45 - knapp unter 60 %).

    Es gibt spezielle Raum - Luftbefeuchter und auch befeuchter für Gitarren.

    Gruß, Peter
     
  3. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 15.12.07   #3
    Da ist auf jeden Fall was dran!
    In der Regel werden die Gitarrendecken bei etwa 40 - 50 % relativer Luftfeuchtigkeit verbaut.
    Ist die Umgebungsluft trockener - unter 40 % bzw. unter 35 % (Gefahr der Rissbildung wird groß) - gibt das Deckenholz ihre Feuchtigkeit an die Umgebung ab und schwindet - die mehr oder weniger leichte Wölbung der Decke geht zurück - im schlimmsten Fall wird die Decke um soviel kleiner (bzw. wölbt sich nach innen) dass sie an einer Stelle reißen muss, da diese Verkleinerung durch die Beleistung bzw. der Geometrie der Gitarre verhindert wird.
    Gegenmaßnahmen sind: Die relative Luftfeuchtigkeit durch Befeuchtung immer über 40 % halten (35 - 40 % werden vermutlich die meisten auch noch aushalten).
    Im Gegensatz ist zwar eine zu hohe Luftfeuchtigkeit auch nicht gerade günstig für den Klang (Gitarre klingt dann etwas dumpfer - Deckenwölbung wird größer, Griffbrettholz quillt auf - Bundstäbe erscheinen zu klein, die Saitenlage wird höher), aber es gibt keine Gefahr der Beschädigung, da bei Sinken der Luftfeuchtigkeit die Gittarre wieder die ursprüngliche Form einnimmt - dieser Vorgang ist reversibel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping