Rock-Song (Mourning Border) - englischer text - Kritik erwünscht!

von nevermind88, 12.07.06.

  1. nevermind88

    nevermind88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #1
    Tag Zusammen,

    Nachdem ich auf dieses durchaus eindrucksvolle Forum gestoßen bin, habe ich mich entschlossen einer meiner Lyrics hier zu veröffentlichen und um Kritik zu bitten.
    Da meine englisch-Gramatik wirklich nicht die beste ist und ich mir noch immer bei vielen Satzbauarten unschlüssig um die Richtigkeit bin, wollte ich mal einen meiner ca. 30 Songs hier vorstellen und bewerten/ verbessern lassen. Würde mich sehr über Verbesserungsvorschläge, Kritik am Inhalt oder auch Lob freuen ;-)

    Die meißten meiner Lieder entstehen eigentlich aus einer laune, aus einer Emotion herauß. Und meistens, wenn nicht immer, sind das negatieve launen (Wie bei so vielen Songschreibern, wie ich mir denke) Auf gute stmmung kann ich einfahc nichts schreiben. Schlaflose Nächte, schlechte Tage oder Erfahrungen und einfach ein allgemeines Unwohlsein an diesen Tagen prägten meine Lieder... Selten kam es vor, dass ich mich einfach hingesetzt habe und zu einem bestimmten Thema versucht habe ein Text zu schreiben... Doch bei diesem Lied war das der Fall... :screwy:

    Das Lied handelt über das Große Thema Krieg. Teilweise soll es die Brutalität und stimmung des Krieges an sich einfangen.. also während des Gefächtes und teilweise die passive Seite behandeln, also die der Angehörigen, die nach dem Tot des jeweiligen Soldaten einen Brieg mti Trauerand (Mourning Border) bekommen, indem sie von Tot des Familienmitgliedes benarichtigt werden... Meiner meinug nach ist der text inhaltlich ziemlich gut gelungen, doch mit der Grammatik ahperts halt bei mir

    und daher BITTE KRITIK ;-)

    Vielen Dank, LG Daniel


    mourning border

    once and for all
    the night has token over
    the stars are drenched in dust
    you retrieve your
    way in a mourning border
    'till the last man is lost

    god still lost you
    long time ago
    and maybe it is good so too
    well they had tried
    to hide the sky
    as best they could and you know why

    once and for all
    the night has token over
    the stars are drenched in dust
    you retrieve your
    way in a mourning border
    'till the last man here is lost

    the ocean send
    it's clamand threat
    you become dump, violence and death
    every single
    word tell a tear
    that he was brave and had no fear

    (und anschließend wird einiges davon nochmal wiederholt... is ja egal)
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 12.07.06   #2
    Erst mal herzlich willkommen, nevermind88 !

    Ein paar Anmerkungen (wobei Dir beim rein sprachlichen die native speaker hier am Board vermutlich am besten helfen können):

    Ich denke, einige Bilder und englischen Ausdrücke funktionieren nicht so wie von Dir angedacht. Ich habe einige Vorschläge reingeschrieben, die aber eher als Orientierung dienen - auch weil sie nicht auf die Reime Rücksicht nehmen.

    Da müßtest Du noch mal schauen.

    Du müßtest Dir auch überlegen, ob Du als generellen Adessaten oder als Subjekt ein You nimmst oder generell von soldiers sprichst.

    Den Text finde ich gut - er bleibt zwar abstrakt, aber ich denke, jede/r hat genug Bilder vom Krieg im Kopf, um dies mit eigenen Vorstellungen zu füllen.

    Herzliche Grüße,

    x-Riff
     
  3. nevermind88

    nevermind88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #3
    Tag auch, alsooo

    danke für deine Verbesserungsvorschläge...doch... :D

    Morning Border ist ein feststehenderbegriff, den es wirklich im englischen gibt und den schwarzen Rand auf den Briefen bezeichnet, den man enthält zur Benachrichtigung eines Verstorbenen... Vielleicht ist der Begriff nicht so geläufig, aber das macht mir nicht viel aus...

    über das ändern von drenched in dust denke ich nach, jedoch finde ich es eigentlich auch gut, da es erstens eine aliteration ist, sich dementsprechend gut anhört beim singen und es ein absoluter Gegensatz ist finde ich schon ein gutes Bild beim lesen hervorruft...

    Das Gott den Soldaten verlassen hat, soll einfach bedeuten, dass er seinen Glauben ans Leben verloren hat und nchts mehr zu verlieren hat, was natürlich für einen Soldaten zum Vorteil ist...
    and maybe it is good so too ist auch sehr problematisch, da gebe ich dir recht
    da überleg ich mir nochmal was... schließlich muss es sich ja auch weiterhin reimen...

    as best they could and you know why... Ja, ich lasse den Leser dort spekulieren... ist übrigens gramatikalisch so richtig wie es war... steht auf leo.org

    it's clamant threat Der ozean hat seine lärmende Drohung gesendet?
    Ja, beim schreiben dieser Passage hatte ich ein ganz bestimmtes Bild im Kopf
    und zwar das, wo Soldaten auf Schiffen an die Küste transportiert werden und von da aus direkt mit dem Angriff straten...

    you become dumb. violence and death. ... Da muss ein Punkt hin :-), dann passts (dumb soll hier taub beudeuten, nochmal ein Hinweiß auf den Lärm)

    word tells a tear Jedes einzelne Wort erzählt eine Träne? .... Ganz genau, jedes Wort Brief, mit dem Traerrand... ich springe jedoch ganz bewusst von Ort zu Ort
    schließlich will ich ja nicht direkt jedem wissen lassen, dass es um Kreig geht, das soll man selbst interpretieren... und deswegen finde ich, passt das he auch besser hier, da sich gerade die Angehörigen den Breif durchlesen... Meiner meinung nach die einzige EINDEUTIGE Zeile, dass es sich bei dem text um Kreig handelt...




    Alles im Allem...
    Abstrackt ist ja genau das, was es sein soll
    einfach eine geschichte zu erzählen ist für mich nur vorwegnehmen...
    Die Leute sollten genug Spielraum zum interpretieren haben :cool:

    Und wechseln der Erzählperspektieven oder leicht verwirrende Sachen, die vielleicht auf dem ersten Blick keinen Sinn ergeben, oder total gegensätzlich erscheinen sind durchaus gewollt :screwy:

    Denn alles Andere ist schlichtweg langweilig und einfach nicht mein Stiel... ;-)

    trotzdem vielen dank, einiges, was gramatik oder rechtschreibung angeht ist auf jedenfall sehr hilfreich gewesen.... :great:

    LG Daniel
     
  4. nevermind88

    nevermind88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #4
    wenn ich hsconmal dieses Thema hier geöffnet habe...
    nutze ich gleich die Gelegenheit einen weiteren Text hinein zu setzen...

    auch dieser behandelt ein bestimmtes Thema, jedoch verrate ich nicht welches.... :-)

    Was meint ihr? ;)


    The Sacret Song

    your beauty spirit the horizon away
    you exculpate my soul
    knee-deep immersed in felicity
    let me begin to glow!

    you lure me out of my deep dark lair
    and pretend me the peace
    well I would like to make use of this dare
    but not on places like these

    well my futue spirit the present away
    and I cling to a vision
    I want to immerse in felicity
    I lost myself in the ocean

    you lure me out of my deep dark lair
    and pretend me the peace
    well I would like to make use of this dare
    but not on places like these

    I chasing the sun
    just show me the way
    I follow the sun
    to sample the next day
    I haunting the sun
    just show me the way
    I am blind and I'll never be able to stay

    I follow the sun (repeat)

    auch hier... Verbeserungsvorschläger erwünscht :D

    Lg Daniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping