rock'n roll griffe

von jens, 28.12.06.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 28.12.06   #1
    hi,

    wer kann mir ein paar gängige rock'n roll griffe passend für songs von elvis wie
    "blue sweet shoes" u.ä. beschreiben. ich kenne nur die einfachen, wie für den
    beatle song "get back" ( 2- 4 variante ). diese variante passte aber nicht auf den o.g. song.
    gibt es da gute quellen im netz?
     
  2. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 28.12.06   #2
    Öhhh...ich muss gestehen, dass ich Deine Frage nicht so recht verstehe. Suchst Du Akkorde zu bestimmten Liedern oder was meinst Du mit "Rck´n Roll-Griffen" ?

    Viele Tabs und Akkorde (Chords) findest Du bei ULTIMATE GUITAR TABS ARCHIVE | 200,000+ Guitar Tabs, Bass Tabs, Chords and Guitar Pro Tabs!,

    es gibt unter https://www.musiker-board.de/vb/tab...seiten-wer-welche-sucht-hier-reinschauen.html auch hier im boardeinen Thread mit Links zu Tabseiten im Netz, ansonsten einfach ne suchmaschine bemühen "Songtitel"+Chords.
     
  3. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 28.12.06   #3
    nein,

    es geht um verschiedene rockn roll spieltechniken !
     
  4. Reini0815

    Reini0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Petersaurach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    384
    Erstellt: 28.12.06   #4
    hmm also rock'n'roll ist eigentlich nur schneller blues also halt dich einfach ans bluesschema
    siehe jonny be good
     
  5. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 29.12.06   #5
    hi,

    ich glaube ihr versteht mich nicht richtig.
    ich meine zum einen die anschlagstechnik rechte hand und die grifftechniken ( griffmuster )
    der linken hand zum beispiel beim akkord a-dur.
    da gibt es ja auch variationsmöglichkeiten im anschlag und beim greifen(muster) die akkordfolgen sind mir klar.
     
  6. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 29.12.06   #6
    Hi!
    Reini hat schon recht, die meisten R ´n´ R-Stücke, und auch viele Rockabilly-Titel gehen auf ein Bluesschema zurück.
    Bei Chuck Berry meistens ein Slow-Blues, ansonsten halt ein Quick-Change.
    Und die von Dir wahrscheinlich gemeinte Begleittechnik ist ein Boogie, entweder der normale:

    z.B. für E-Dur
    E E6 E7 E6
    A5--22-44-55-44
    E6--00-00-00-00

    oder ein "Cut-Boogie", der meistens mit R´n´R gleichgesetzt wird:

    A5--22-44-22-44
    E6--00-00-00-00

    Man kann die Noten aus den Zweiergruppen auch einzeln spielen, oder andere rhythmische Variationen einbauen.

    Ach ja, die Angelegenheit ist voll transponierbar, also kann mit Barre versehen, auch auf anderen Bünden gespielt werden, und auf anderen Saiten sowieso.

    Gute Quelle für die Angelegenheit sind die Bücher von Dave Rubin (bei Hal Leonhard), die genügend Infos beinhalten und jede Menge Variationsmöglichkeiten bieten.

    Ich hoffe, das hilft jetzt.

    Ansonsten:

    http://www.karl-jürgen--klimke.de/Der Blues.html

    http://www.karl-jürgen--klimke.de/Boogie einmal anders.html

    zeigt, wie man es anders machen könnte, und ist schon ein bisschen ein Fingerbrecher

    und bei http://www.karl-jürgen--klimke.de/Samstagmorgen Jam.html

    hast Du dann beides, die Begleittechnik, und was man drüber spielen kann
    (leider nur mit Akustik-Gitarren gespielt, aber geht trotzdem gut los!)

    http://www.karl-jürgen--klimke.de/Working Mens Blues.html

    geht in die gleiche Richtung.

    Ach ja, wenn die Links nicht funktionieren, weil IE6, dann eben

    http://www.xn--karl-jrgen--klimke-r6b.de verwenden und durchs Menü hangeln, unter Bilder und Videos, bzw. unter Tipps und Tricks findet sich ne Menge Zeugs.
     
  7. foxy-s

    foxy-s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.17
    Beiträge:
    448
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    151
    Erstellt: 31.12.06   #7
    rock on roll griff

    das ganze mit Powerchord z. B A5

    Finger 1 Barre an Bund 5 über Seiten E A D (nur diese anschlagen)

    Finger 3 drücken Seite A Bund 7 (Finger bleibt liegen )

    Finger 4 im Rhytmus vom Rock auf Seite A Bund 9 ..an weg ..an weg ..das mit Power

    das ganze dann eine Seite höher A D G

    und höher auf Bund 7 verschieben .

    viel spass
     
  8. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 01.01.07   #8
    und wenn man das ohne Barre macht, geht es auch auf tieferen Bünden und vor allem viiieeel leichter.
    Es reicht nämlich völlig, wenn der Zeigefinger nur die jeweilige Bass-Saite bedient.
     
  9. foxy-s

    foxy-s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.17
    Beiträge:
    448
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    151
    Erstellt: 01.01.07   #9
    sorry ein Fehler ..

    Finger 4 im Rhytmus vom Rock auf Seite A Bund 9 ..an weg ..an weg ..das mit Power

    das ganze dann eine Seite höher auf D Bund 9 (Finger 3 an Seite D Bund 7)

    A5 Chord
    Bund 5..................... Bund 7 ...........................Bund 9
    F1 ............................F3 .................................F4 ​

    D
    A.............................. A................................... A im Ryhtmus andrücken
    E​

    D5 Chord
    F1.............................. F3 Bund 7...................... F4 Bund 9​

    D................................ D.................................. D im Rhymus andrücken
    A
    E​
     
  10. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 01.01.07   #10
    hi,

    @tscharles: könntest du das mal näher berschreiben?

    @foxy:
    als ich habe eine sendung mit paul mc cartney auf arte ( november 2006)
    aufgezeichnet. er spielte da in london in dem berühmten studio in london vor ausgewähltem publikum. u.a. spielte er auf der westerngitarre (solo) den titel " twenty flight rock" von eddie cochran. er spielte den song in a-dur
    ohne barre. von seiner anschlagstechnik spielte er up und down strokes
    ohne besondere dämpfung.
    ist es bei diesen up und down strokes(strumming) nicht ungemein schwierig immer nur genau zwei saiten anzuschlagen/treffen?
    also bei dem a-griff (002200) eben nur die d und g saite?

    bei der üblichen rock'n roll technik mit den gewöhnlichen downstrokes und der dämpfung der restlichen saiten ist es ja kein problem nur die betreffenden zwei saiten zu treffen, aber beim strumming ???
     
Die Seite wird geladen...

mapping