Rocktron Intellifex Selbsthilfegruppe

  • Ersteller Flying Duckman
  • Erstellt am

Flying Duckman
Flying Duckman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.22
Registriert
29.07.08
Beiträge
3.798
Kekse
5.695
Ort
Bayern
Guten Tag,

das Intellifex ist für mich ein Quell steter Freude und großen Frusts zugleich und was ich hier und da lese, stehe ich nicht alleine da. Vielleicht wollen die abgecheckten Intellifex-Fans hier ihre Tipps verraten, wie sie das Ding eben nicht aus dem Fenster werfen, sondern feinste Sounds damit fabrizieren? Wie sehen eure Lieblings-Presets aus?

Vielleicht taugt so ein Thread ja was ...

Liebe Grüße!
 
Eigenschaft
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
24.10.14
Beiträge
5.169
Kekse
105.114
Ort
Eichstätt / Bayern
Hey Duckman,

Ich persönlich setze das Intellifex recht dezent ein, weil ich nur wenig Delay will, und Reverb meines Erachtens im Preset nahezu nichts zu suchen hat.
Der Reverb hängt eh recht vom Veranstaltungsort ab, und ist daher meines Erachtens die Sache des Mischers.

Aus diesen Gründen sind meine Presets eigentlich recht spartanisch.
Das deutlichste und vordringlichste Einsatzgebiet meines Intellifex ist das "Doubling" durch feines Pitch Shifting.

Ich habe gerade mal meine Excel Tabelle durchgesehen, in der ich meine Presets festhalten wollte.
Aber gerade festgestellt, dass diese ganz und gar nicht mehr aktuell ist. :er_what:
Ich überarbeite die nächste Woche mal und hänge sie dann hier für Dich an. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
24.10.14
Beiträge
5.169
Kekse
105.114
Ort
Eichstätt / Bayern
Sonntag Morgen und Insomnie. Wie blöd ist das denn. :er_what:
Naja, schreibe ich halt hier noch was hoffentlich Nützliches. :-D

Bevor man sich beim Intellifex an das Programmieren eines Preset macht, muss man verstehen, wie ein Preset aufgebaut ist.
Das Intellifex bietet nicht etwa wie das Replifex alle verfügbaren Effekte gleichzeitig an, so dass man die gewünschten aktivieren und den Rest deaktivieren kann.

Nein, das Intellifex bietet in seinen Presets festgelegte Kombinationen von Effekten an, bei denen dann die verfügbare Rechenkapazität des Gerätes jeweils unterschiedlich verteilt ist.
Das bedeutet grob gesagt, wähle ich die Preset Kombination 4 Voice Chorus / Delay / Reverb, dann habe ich maximal eine Delay Zeit von 418ms zur Verfügung, da die Rechenkapazität für die vier Stimmen Chorus gebraucht wird.
Wähle ich aber eine Kombination, die nur aus Delay und Reverb besteht, habe ich bereits 750ms Kapazität für das Delay zur Verfügung, und wähle ich nur Delay ohne andere Effekte, gehen 1,5s.
Ich hoffe, das war verständlich erklärt.

Das Intellifex LTD etwa bietet laut Handbuch Seite 55 folgenden Kombinationsgruppen an:
  • 4 Voice Chorus / Delay / Reverb
  • Pitch Shift / Delay / Reverb
  • 8 Voice Chorus / Delay
  • Delay / Ducker
  • Reverb
Das HUSH ist bei jedem Preset an Bord.
Mir persönlich fehlt leider eine Kombination wie etwa 2 Voice Chorus / Pitch Shift / Delay. Aber so funktioniert das Gerät eben, nicht alle Kombinationen sind möglich.

Jetzt das Wichtige am Programmierkonzept:

Ich muss mir also vorab überlegen, welche Effekte in meinem Preset verwendet werden sollen, und mir dann aus der Liste auf Seite 55 eine Vorlage aussuchen, die die passende Kombination enthält.
In der Regel werden die meisten sich für die Gruppierung 4 Voice Chorus / Delay / Reverb entscheiden. Diese Kombination kann am meisten Effekte gleichzeitig, diese müssen sich dafür aber die vorhandene Rechenkapazität am stärksten aufteilen.
Nun ändere ich dann die Parameter der Vorlage nach meinen Wünschen ab und speichere den geänderten Preset auf einem User Platz ab. Vom User belegbare Plätze sind 01 bis 80, die Factory Presets 81 bis 160 sind nicht überspeicherbar.

Beim 4 Voice Chorus / Delay / Reverb Preset kann ich zwar zwei Chorus Stimmen muten, wenn mir zwei von vier Stimmen genügen, aber mehr Kapazität für das Delay bekomme ich dennoch nicht.

Ich hoffe, dieser Beitrag hilft dabei, das Funktionsprinzip des Intellifex besser zu verstehen.
Für Fragen oder Anregungen bin ich jederzeit gerne offen! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Flying Duckman
Flying Duckman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.22
Registriert
29.07.08
Beiträge
3.798
Kekse
5.695
Ort
Bayern
Oh, Schlaflosigkeit ... Eher ungeil. :stars:

Danke für deine ausführliche Erklärung!

Was mich immer wieder beim Programmieren fertig macht: Ich will einen neuen Chorus-Sound erstellen und komm durch die unendlichen Möglichkeiten nicht zum Punkt. Ist ja grundsätzlich geil, aber es erschlägt mich auch. Und dann hast du ja, wie du schon geschrieben hast, nicht nur einen Chorus - nein, da sind gleich vier davon! Puh ... So ein graphischer Editor wäre für das Intellifex ein wahrer Segen. Schade, dass Rocktron da gar nicht nachfasst. Die könnten die alte Technik verwenden und einfach eine moderne Bedieneinheit spendieren. :D

Heute ist Probe, ich werd das Intellifex da wahrscheinlich mitnehmen und in Ruhe unter der Woche was programmieren.

Kann schon ziemlich komplex werden, so ein Rack. Zumal oft nicht nur das eine MIDI-Gerät mit drin steckt. Da bin ich auch relativ unbedarft, ich trete auf dem Floorboard auf das Preset, das ich haben will und programmier dann an den Geräten rum. :D
 
Pie-314
Pie-314
Moderator E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
24.10.14
Beiträge
5.169
Kekse
105.114
Ort
Eichstätt / Bayern
Ich will einen neuen Chorus-Sound erstellen und komm durch die unendlichen Möglichkeiten nicht zum Punkt.
So viele Möglichkeiten sind das gar nicht, wie ich finde. :)
Ich meine, Depth und Rate hast Du ja auch auf jedem Chorus Pedal. Ich mag wenig Depth und eine eher langsamere Rate, das macht den Chorus meiner Meinung nach schön subtil, aber breit.

Delay meint beim Chorus, wie lange in ms das Signal unmoduliert erklingt, bis die Modulation durch den Chorus eintritt. Du kannst quasi jeden Chorus zu einem anderen Zeitpunkt starten lassen. Ausprobieren! :)

Pan erlaubt Dir, jeden Chorus im Stereo Spektrum anders zu platzieren. Da ich ein Mono Setup fahre, ist das für mich irrelevant, ich panne den Chorus <50>, also zentriert.
Du bist (wenn ich mir aktuelle Infos richtig gemerkt habe) der einzige Gitarrist in Deiner Band, da kannst Du natürlich auch mit dem Stereo Spektrum experimentieren.
Dann brauchst Du aber auch eine Stereo Abnahme durch den Mischer, sonst macht das keinen Sinn.

Mehr Parameter bietet der Chorus eh nicht, wenn ich mich recht erinnere.
Doch, Level, klar.

Das Ganze kann das Intellifex halt vier bis acht mal. :-D
Da kommen schon schöne, breite Flächen raus, wenn man mal rumprobiert. TriChorus lässt grüßen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Joachim1603
Joachim1603
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
26.10.04
Beiträge
3.783
Kekse
10.150
Ort
Mainhatten
Ich will einen neuen Chorus-Sound erstellen und komm durch die unendlichen Möglichkeiten

In solchen Fällen gehe ich so vor, dass ich mir ein Preset nehme, das schon dicht an dem ist, was ich mir vorstelle und es dann nur noch entsprechend modifiziere.
Bin ja faul. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Flying Duckman
Flying Duckman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.22
Registriert
29.07.08
Beiträge
3.798
Kekse
5.695
Ort
Bayern
In solchen Fällen gehe ich so vor, dass ich mir ein Preset nehme, das schon dicht an dem ist, was ich mir vorstelle und es dann nur noch entsprechend modifiziere.
Bin ja faul. ;)

Also noch jemand, der überfordert zu sein scheint. :D

Hm, du hast ja Recht, @Pie-314 . Manchmal wünsche ich mir einfach ein richtig gutes Pedal mit 3-4 Potis und gut is. Ich bin ja eigentlich gar nicht abgeneigt, ich seh nur manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht und ziehe auch nicht ganz so viel Befriedigung aus dem Schrauben, weil ich ja mit den Sounds spielen will. Was mich massivst stört ist, dass man eben nicht mal eben einen Parameter verändert. Klar, dafür hat man riesige Möglichkeiten ... Einen Tod stirbt man immer.

Ich hab jetzt noch einen Platz im Looper frei. Bin ja schon am Überlegen, ob ich nicht einfach mal mit einem zusätzlichen Chorus-Pedal herumexperimentier. Naja, das hängt dann halt vorm Preamp. Aber mit einem billigen Pedal konnte ich das schon testen und eigentlich klang das ganz cool!
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.615
Kekse
51.145
die 'einfachen' Effekte des Intellifex (zB der breite Chorus) sind nett, aber die Kombination mit modulierten Delays + ein wenig Reverb können überwältigend klingen.
Es lohnt durchaus, sich damit zu beschäftigen. Wie oben schon richtig geschrieben wurde: man muss es sich vorher überlegen (was wie zusammenpasst), dann ist es eigentlich nicht mehr schwer, sondern nur noch mühsam ;)
Nicht zu verachten ist auch die Fähigkeit über simple Midi-CCs (bis zu) 4 Parameter stufenlos zu steuern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Knallcharge
Knallcharge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
03.01.20
Beiträge
132
Kekse
1.524
Ich krame mal mal diesen alten Thread aus und habe eine Frage:

Es gibt ja mehrere Versionen des Gerätes:
Intellifex,
Intellifex LTD
Intellifex ONE

Worin unterscheiden sich die Geräte und welches bietet am meisten?
 
Salto
  • Gelöscht von C_Lenny
  • Grund: Regelwerk/Flohmarkt
Salto
Salto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.22
Registriert
04.07.10
Beiträge
19
Kekse
0
Hallo Leute,
Kennt jemand das Problem
Resetting DSP beim Intellifex?
Nach dem Start geht es in diesen Modus und nichts geht mehr !
Danke für evtl. Rückmeldungen
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.615
Kekse
51.145
Ich kannte es bisher nicht, aber kommt wohl häufiger vor.
Kurze Suche ergibt folgende 2 Gründe:
falsches oder defekt gehendes Netzteil, Korrosion bzw schlechter Kontakt im DSP Sockel.

Das Netzteil ist zwar nur ein 9V 2A Trafo (also Wechselstrom), scheint aber recht kritisch zu sein. Typen mit zB 1,25 A laufen nicht, wenn man (theoretisch) 3A einsetzt, liegt die Leerlaufspannung deutlich höher als vorgesehen und die Regulierung wird mehr belastet. (bei stabilisierten Gleichstrom-Netzteilen wäre es dagegen egal, die nehmen nur was sie brauchen)

Der Bericht zum DSP Sockel war in französchisch... soweit ich es verstanden habe, hatte der Besitzer den DSP entfernt, Oxydation an manchen Kontakten festgestellt, diese beseitigt, den Chip wieder eingesetzt und alles war gut.
Die Dinger sind schwierig aus dem Sockel zu bekommen und äusserste Vorsicht ist angebracht. Keine Gewalt, nicht verkannten, nicht abrutschen. Und auf Antistatik achten.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Salto
Salto
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.05.22
Registriert
04.07.10
Beiträge
19
Kekse
0
Danke dir,
Das erste hab ich auch gefunden,
Könnte evtl sein, hab mich aber extra beim Thomann erkundigt und das laut Thomann passende Netzteil gekauft , 9 AC 2100 mAh
das zweite auf französisch war für mich nicht zu übersetzen
Das Original Netzteil gibt es nicht mehr
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben