Rocktron Voodo Valve und Marshall Valvestate 8040 - viel zu laut

D
daubsi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.21
Registriert
07.03.07
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo, ich nutze einen Marshall Valvestate 8040 mit einem Rocktron Voodo Valve.
Verkabelung: Gitarre -> Voodo Valve -> PowerAmp in des Marshall. Das einzige Kabel, welches also im Marshall steckt ist das Kabel vom Voodo Out->Marshall PowerAmp in.

Der Input Gain Poti des Voodo Valve steht auf ca. 3/10 so dass ich ein schön eingepegeltes Signal habe und das Output Gain Poti steht auf "0.1" von 10 (also quasi auf dem absoluten Minimum was geht). Damit kann ich schön bei Zimmerlautstärke spielen. Es haut einen nicht um, aber ist allerdings auch nicht so leise, dass man abends nochmal spielen könnte. Mein Problem: Sobald ich den Output Gain Poti auch nur berühre und auf 0.2 (gefühlt) stelle, ist das Ding schon so laut, dass man da definitiv nicht mehr von Zimmerlautstärke reden kann und leiser als 0.1 geht auch nicht.
Ich habe einige Presets des Voodo Valve beim Output Gain schon von +5 auf -10 gestellt, ansonsten sind die Lautstärkeunterschiede schon allein an dieser Stelle so krass, dass man gar nicht vernünftig zwischen den Presets wechseln kann ohne krasse Lautstärkeunterschiede zu haben.
Es gibt ja offenbar keine Möglichkeit mehr am Marshall die Endstufe nochmal seperat runter zu regeln, sondern die scheint einfach auf voller Leistung zu sein, sobald man via PowerAmp in ein Signal dort reingibt und/oder das Output Signal des Voodo Valve ist selbst bei "0.2" schon viel zu stark.
Der Regler für "Master Volume" und "Gain" scheint ja rein für die Vorstufe zu sein.

Habe ich eine Möglichkeit das Signal nochmal zu formen, z.B. vielleicht mit einem Volume Pedal zwischen Voodo Valve Out und Marshall Poweramp in um lautstärkemässig nochmal einzugreifen und leiser und lauter spielen zu können?

Und dann noch eine zweite Frage: Wenn ich meinen Marshall so verkabelt habe, dann brummt er bereits hörbar, sobald alles eingeschaltet ist. Wenn ich dann spiele geht das Brummen natürlich unter, aber es ist dennoch störend in stillen Passagen. Ich vermute, dass liegt eben genau daran, dass die Endstufe auf
volle Leistung steht und daher auch die kleinsten Nebengeräuscht verstärkt werden. Schliesse ich die Gitarre ganz normal an "Input" an, und lasse den Voodo Valve komplett weg, gibt es kein Brummen. Kann ich das Brummen irgendwie minimieren? Ich habe schon sehr hochwertige Kabel im Einsatz von Cordial.
 
Eigenschaft
 
pat875a5
pat875a5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
19.07.13
Beiträge
689
Kekse
1.191
Ort
Hamburg
Der Regler für "Master Volume" und "Gain" scheint ja rein für die Vorstufe zu sein.
Laut Bildern, scheint der Amp tatsächlich keinen Mater-Volume zu haben. Der Volume gehört laut Beschriftung zum zweiten Kanal, also zur Vorstufe.

Ich vermute, dass liegt eben genau daran, dass die Endstufe auf
volle Leistung steht und daher auch die kleinsten Nebengeräuscht verstärkt werden
Kann sein. Könnte auch eine Brummschleife sein.

Habe ich eine Möglichkeit das Signal nochmal zu formen, z.B. vielleicht mit einem Volume Pedal zwischen Voodo Valve Out und Marshall Poweramp in um lautstärkemässig nochmal einzu
Das kannst du machen.

Da ein Volume-Pedal auch Geld kostet (gute gehen ab ca. 80 los) und du bereits einen Rack-Preamp hast, würde ich folgendes vorschlagen: wenn du beim Rack-Equipment bleiben willst, schaue dir die Rack-Endstufe von HB an. Die ist super im Klang, sehr leicht und kostet nicht viel. Damit hättest du dein Lautstärkeproblem gelöst und der Sound als Gesamtergebnis wäre vermutlich noch ein ganzes Stück besser. Der Haken ist natürlich, dass du dann einen Cab brauchst, aber vielleicht hast du bereits einen, oder kannst einen billig gebraucht finden?


Gruß
P.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben