Rode NT1-A Aufnahmeposition

  • Ersteller kingmar
  • Erstellt am

kingmar
kingmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
17.01.12
Beiträge
136
Kekse
39
Ort
Sauerland
Ich habe mir das Rode NT1-A Kondensatormikrofon zugelegt. Nun möchte ich gern meine Akustikgitarre und den Gesang dazu aufnehmen. Mache ich dieses am besten nacheinander und gleichzeitig? Ich habe schonmal ausprobiert es gleichzeitig zu machen. Jedoch wirkt es dann etwas weit weg. Wie sind die genauen Einstellungen für das abnehmen einer Gitarre. Wo positioniere ich das Mik am besten. Und bei der Aufnahme von Gesang. Ist hier eine Aufnahme im stehen oder im sitzen besser? Wenn ich den Gesang einzelnt abnehme und diese später bearbeite, wie bekomme ich die Stimme fetter. Gibt es hier ein paar gute Anleitungen bzw. Tips...
 
Eigenschaft
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.718
Kekse
51.403
bischen viele Fragen auf einmal ...
deswegen eine bewusst schlichte Antwort: mach einfach mal - es geht ja nix kaputt dabei ;)

das ist nicht ironisch gemeint: aus Fehlern lernt man, vom reinen imitieren ist noch keiner schlau geworden

eine beliebte Zielrichtung für's Mic ist der Hals/Korpus Übergang der Gitarre
(ob das im konkreten Fall optimal ist... muss man herausfinden... by doing)

physiologisch sagt man der aufrechten Position Vorteile nach - aber wenn du dich im Sitzen wohler fühlst...
wichtiger ist in dem Kontext, wie du mit einem selbst eingespielten Playback klarkommst :gruebel:
(die Gewohnheit ist ja meist zur Gitarre zu singen)

und 'Stimme fetter machen' würde ich komplett auf Eis legen, bevor du nicht 110% Aufnahmequalität erreichst
mit derartiger 'Schlamperei' tust du dir mit Sicherheit keinen Gefallen
es lenkt nur ab und du kannst es später jederzeit nachschieben (solange du die Aufnahmen nicht löscht)

cheers, Tom
 
kingmar
kingmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
17.01.12
Beiträge
136
Kekse
39
Ort
Sauerland
Danke für die vielen Antworten auf meine vielen Fragen :)

Ich habe schon ein paar Songs aufgenommen und würde diese gern jetzt bearbeiten. Mit dem Rode aufgenommene Stücke hören sich schon viel viel besser an, als die mit meinem normalen Bühnenmik., jedoch würd ich diese gern noch mehr "veredeln" :)
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.718
Kekse
51.403
ich hatte den ersten post so interpretiert, dass du dir gerade dein erstes Mikro gekauft hast :D
man weiss aber (mangels Glaskugel) weder wie du klingst, noch in welche Richtung das gehen soll...

cheers, Tom
 
kingmar
kingmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
17.01.12
Beiträge
136
Kekse
39
Ort
Sauerland
Also ja habe das etwas schwammig geschrieben sorry... Also ich habe mir mein erstes Studiomik gekauft. Hatte vorher ein einfaches Gesangsmikrofon und habe meine Gitarre (Fender CD 60CE) über den integrierten Tonabnehmer aufgenommen. Bin auch leider kein Gegangswunder und würde in die Richtung Rock gehen. Toten Hosen, Semisonic - Closing Time, Meredith Brooks - Bitch usw.
 
Inibes
Inibes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.16
Registriert
10.04.10
Beiträge
57
Kekse
144
Ort
Nähe von Dortmund
Ich würde nacheinander aufnehmen.
Beim Singen nicht zu nah ans Mikro / Pop Schutz gehen, da dann die Lautstärke-Schwankungen durch vor und zurück bewegen nicht so groß sind.

Die Akustikgitarre mit einem Mikro kann man zum Beispiel so Aufnehmen:
Das Mikro auf Kopfhöhe direkt neben deinen Kopf stellen, also das Stativ eher hinter dir.
Dann das Mikro nach unten auf die Gitarre richten, von der Position ca hörst du die Gitarre ja auch (okay, das Gehör funktioniert etwas komplexer -> Raumklang etc.) Aber mit der Position gibt es ganz gute Ergebnisse.

Auf jeden Fall das Mikro nicht direkt vor's Schallloch stellen. Eher rechts am Body der Gitarre und dann Richtung Schallloch / Ende vom Griffbrett zeigen, funktioniert auch gut!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
RecordingHans
RecordingHans
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
17.07.13
Beiträge
487
Kekse
931
Ort
Mülheim
Eine andere Frage, wieso willst du so eine Gitarre aufnehmen? Also nicht böse gemeint, aber das Mikro ist gut und günstig kostet aber fast dasselbe wie die Gitarre... und naja Sperrholzdecke usw. klingen nicht sooo schön, das in der Preisklasse ein Tonabnehmer sowieso nichts taugt ist ja auch klar...
Also du bekommst mit herum experimentieren bestimmt irgendwann Ergebnisse... Aber was ein Instrument nicht liefern kann kannst du auch nicht aufnehmen...
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.718
Kekse
51.403
nun... das Mikro passt sicher besser zur Gitarre als das Schoeps, mit dem sie beim T aufgenommen wurde ;)
ich habe selbst eine Western (ca 150 €) mit Mahagoni-Sperrholzdecke...
die würde ich nicht mal verkaufen wenn jemand eine Null an den Preis anhängt :p
(hat meine Meinung zu Chinabrettchen einigermassen verändert)

und auch ein waschechter Piezo kann charmat klingen - es kommt eben drauf an, was man daraus macht...

cheers, Tom

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
lrecords
lrecords
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.22
Registriert
07.07.08
Beiträge
296
Kekse
492
Ort
NRW
Eine andere Frage, wieso willst du so eine Gitarre aufnehmen? Also nicht böse gemeint, aber das Mikro ist gut und günstig kostet aber fast dasselbe wie die Gitarre... und naja Sperrholzdecke usw. klingen nicht sooo schön, das in der Preisklasse ein Tonabnehmer sowieso nichts taugt ist ja auch klar...
Also du bekommst mit herum experimentieren bestimmt irgendwann Ergebnisse... Aber was ein Instrument nicht liefern kann kannst du auch nicht aufnehmen...

Haben wir nicht alle irgendwann mal mit preiswertem Zeug angefangen und uns dann nach und nach verbessert? Ich find es völlig ok, wenn er aus seinem derzeitigen SetUp das beste rausholen will, und denke, Telefunkys Tipp: einfach ausprobieren - ist da goldrichtig.

Mann könnte jetzt natürlich auch sagen: schmeiss den Scheiss weg, unter ner Martin Gitarre und nem Neumann Mic braucht man nicht anfangen, wäre aber nicht zielführend.

Ich mache mittlerweile seit 20 Jahren Musik und bin seit 10 Jahren Homrecordler. Ich verbesser mein Equippment immer noch (habe zB immer noch mein altes Behringer b1 Mic , welches demnächst gegen ein NT1000 getauscht werden soll) und nehme bis dahin trotzdem mit dem auf was ich habe.

Ein guter Weg sich Ideen zu holen sind auch Youtube Videos. Wenn dein Englisch gut ist empfehle ich den Kanal recordingrevolution von Graham auf youtube.

Gruß Lrecords
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.22
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.131
Kekse
22.254
"Gibt es hier ein paar Anleitungen bzw. Tips"

Ja, die gibt es in der Tat, denn, für manch einen mag das schier unglaublich klingen, Du bist nicht der erste Typ mit Gitarre der sich aufnehmen möchte. Gefühlt wird dieses Vorhaben hier alle zwei Tage behandelt. Die Redundanz ist entsprechend hoch.

- - - Aktualisiert - - -

Findige Köpfe haben sich zur Verminderung eben jener Redundanz deswegen die Suchfunktion einfallen lassen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben