Röhren-Amp (Topteil) High Gain, DI-/Line-Out, FX-Loop, Footswitch ca. 2-3.000€

makomi
makomi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
21.10.19
Beiträge
25
Kekse
0
Hallo zusammen,

einmal zur Übersicht den ausgefüllten Fragebogen und danach noch ein wenig Text zum lesen :)
Vielen Dank vorab für eure Hilfe.

1.) Spielerfahrung:

Ich bin...

[ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[ ] Ambitionierter Anfänger
[X] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
[ ] Semi-Profi
[ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
[ ] Anderes (bitte angeben)


2.) Musikrichtung:

Ich spiele...

[ ] Blues
[X Rock
[X] Metal
[ ] Funk
[ ] Soul
[ ] Jazz
[ ] Cover/Top40
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?
[ ] Nein
[ ] Ja, und zwar:


4.) Bauform:

Ich suche...


[X] Topteil
[ ] Combo
[ ] Rack Preamp
[ ] Komplettes Halfstack


5.) Mein Budget:

[ ] 150-300€
[ ] 300-500€
[ ] 500-750€
[ ] 750-1000€
[ ] 1000-1500€
[ ] 1500-2000€
[X] 2000-3000€
[ ] über 3000€


6.) Gebrauchtkauf:

[ ] Ja
[ ] Nein
[X] Egal
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


7.) Einsatzort:

Ich brauche ihn für...


[X] Zuhause
[X] Proberaum
[ ] als Zweit-Amp
[ ] Bühne
[ ] Studio
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


8.) Technik:

Ich will...


[X] Röhre
[ ] Modeling
[ ] Transistor


9.) Klangliche Ausrichtung:

[ ] Britisch
[X] Amerikanisch
[ ] Universal-Genie
[ ] Clean Amp (für Pedale)


10.) Erwünschte Features:

[X] Fussschaltbare Kanäle
[X] FX-Loop
[ ] Reverb
[ ] Interne Effekte
[ ] Kopfhörer Anschluss
[X] Line Out
[X] D.I./Recording Out
[ ] Power Soak
[X Anschluss für externe Speaker
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


11.) Vorfeld

[ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
[X] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
[X] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



Optional:

12.) Klangliche Ansprüche:


[ ] sollte halt zum Proben reichen
[ ] sollte klingen
[X] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


13.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig
[X] mittelfristig sollts schon halten
[ ] wir halten ewig!


Ich denke mal der Fragebogen sollte schonmal eine grobe Übersicht geben wohin die Reise grob hingeht.
Aktuell besitze ich einen ENGL Squeeze mit 30W (mit Greenback 25 Lautsprecher) und einen Yamaha THR10II. Den Yamaha fand ich bis vor kurzem zum üben noch ganz nett, mittlerweile langweilt dieser mich soundtechnisch sehr stark. Ihn durch Einstellungen zu so zu verändern das er sich wieder "gut" anhört schlug fehl.
Am ENGL habe ich einen Power Attenuator von Palmer vor den Speaker zwischengehangen damit ich die Röhren bei einer akzeptablen Lautstärke zum arbeiten bekomme. Hat bisher ganz gut funktioniert, leider ist der ENGL für high gain nicht ganz ideal und habe mir vor kurzem ein Diezel Pedal in den Effektweg eingeschliffen. Dadurch wurde aber der Verstärker noch lauter und beim runterdrehen finde ich den Sound dann nicht mehr ganz so gut. Lautstärke ist wohntechnisch kein Problem für mich, nur bin ich da etwas empfindlicher was meine Ohren angeht :whistle:
Spieltechnisch bin ich überwiegend im Rock und Metal-Bereich unterwegs, Ghost, Metallica, ACDC, Amon Amarth, Children of Bodom, Slipknot etc. Dementsprechend habe ich für letzteres auch meine Gitarren tiefergestimmt. Da ich den vermeintlich "neuen" Verstärker mit zur Probe nehmen möchte, würde ich mir da ganz gerne auch ein wenig Leistungsreserven im Bandkotext vorbehalten. Da wir aber in der Regel vergleichsweise leise proben ist das jetzt kein Hauptkriterium.
Was jedoch für mich interessant erscheint ist ein integrierter IR-Loader.
Jetzt stellt sich bei mir die Frage, da ich meinen Squeeze eigentlich für zu Hause zu laut finde, ob ein Verstärker der max. ca. 20W nicht ausreicht. Andersrum bin ich mit einem IR Loader unabhängig von der dahinter geschalteten Box, sodass dann wohl die Leistung wieder irrelevant wird. Vielleicht fahre ich dann sogar besser wenn ich einen guten Verstärker über vernünftige Boxen digital laufen lassen und einen CAB simuliere. Aktuell bei meiner Spiellautstärke fehlt mir ein wenig der Bass, zu schulden daran, da anscheinend die 1x12" nicht vernünftig ins schwingen kommt. Trotzdem hört und fühlt sich der Sound natürlich an Mono-Boxen anders an, was natürlich dem ganzen einen gewissen Reiz gibt.
Da natürlich die Geschmäcker variieren, ist mir bewusst das es nicht den EINEN Verstärker gibt.

Folgende Modelle stehen bei mir auf der Liste die ich gerne ausprobieren möchte:
- REVV G20
- Friedmann JJ Junior
- Fortin Sigil
- EVH 5150 III 50W EL34

Die oben genannten Verstärker sind bis auf dem REVV ohne IR-Loader. Der EVH steht mit auf der Liste weil ich den bereits angespielt habe und gut fand, nur weiß ich nicht ob das für zu Hause zu viel ist :)
Verstärker wie den Diezel VHX oder den REVV Generator 120, beide mit IR Loader, sind potenziell auch interessant. Nur wären das wohl beide Verstärker die ich leistungstechnisch zu Hause nie über eine Mono-Box spielen würde.

Was mich leider oft bei den kleinen Boxen stört ist eine gemeinsame EQ für die Channels.
Bei einem 3kanaligen Verstärker sollten mindestens 2 der Kanäle unabhängig voneinander einstellbar sein.

Und zu guter Letzt ein ganz wichtiger Punkt, der Ton :p Es ist zwar noch nicht in Stein gemeißelt, aber tendenziell würde ich eher einem etwas komprimierteren/definierteren Sound suchen.


Ich würde mich über Vorschläge oder auch über Erfahrungen sehr freuen.

Liebe Grüße
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.803
Kekse
191.188
Ort
im lkrs hildesheim
Check mal den Amp 1 Iridium Edition.
 
makomi
makomi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
21.10.19
Beiträge
25
Kekse
0
Check mal den Amp 1 Iridium Edition.
Vielen Dank ,werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen, sofern ich diesen irgendwo zum anspielen finde.
Habe mal einen VOX AC Nutube gespielt gehabt, da war ich auch sehr von überrascht wie gut sich dieser anhört. Aber ich glaube die Nanotubes arbeiten wohl doch konventioneller als die Nutubes (erster Eindruck ohne Recherche).
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.803
Kekse
191.188
Ort
im lkrs hildesheim
Ich habe lange beinahe ausschließlich Line 6 Modeler gespielt, hatte aber ein 100 Watt Vollröhrentop zuhause. Auf alle Fälle liefern meine beide Amp 1 Versionen einen Headroom, den ich weder von der "großen Röhre", noch den digitalen Presets kannte.
Der 3-fach-EQ vom Amp 1 reagiert sehr sensibel.
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
11.06.16
Beiträge
2.135
Kekse
11.942
Ort
Hessen
Wenn du auf den Engl Sound stehst und es im Proberaum nicht sooo laut sein muss : ENGL FIREBALL 25 mit 2X12 PRO CABINET ,den habe ich selbst zu Hause mit der 1x12er. Der Amp hat ein einebautes Powersoak, du kannst von 25 auf 5 und 1 Watt regeln, außerdem gibt es noch ein Noise Gate eingebaut. Der ENGL IRONBALL SE, könnte auch noch passen.
 
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.317
Kekse
2.742
Ort
Hamburg
Bei dem Budget gehe doch gleich in Richtung gebrauchten Revv Generator 120 MKII, der alles hat und kann und dazu ein IR Loader (Two Notes Captor X z.B.). Oder neu den Revv Generator 100 P/R MKIII mit Two Notes IR Loader und reactiver Loadbox beim T für 2999€.
Mein Amptech hatte gleichzeitig meinen Revv Generator 7-40 und einen G20 auf dem Tisch und sagte, dass er nach dem G20 nichts von Revv hielt und dann meinen angespielt hatte und sehr positiv überrascht war. Der Generator 7-40 soll die Vorstufen des 120er haben. Und der deckt alles ab am amerikanischen Gefilde. Der ist ohne IR Loader für 2079€ beim T zu haben. Einer der wenigen modernen Amps, der mir vollend gefällt. Aber man muss sich mit ihm ausenandersetzen bzgl. der Klangregelung bei IRs.

Alternativ gibt es auch Driftwood. Da bekommt man bei dem Budget auch einen Nightmare gerade. Alternativ für 2200€ den Mini Nightmare mit IR Loader.

Sonst gibt es Ironball SE mit IR Loader für 1200€.

Den Sigil habe ich mehrfach angespielt. Außer dem Namen Fortin hat das Teil nix dolles dran. Dann um längen lieber einen kleinen Engl.
Die EVHs sind auch tolle Amps, kompremieren aber sehr. Die Lunchboxamps sind deutlich offener im Klang.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
11.06.16
Beiträge
2.135
Kekse
11.942
Ort
Hessen
Kauf doch einen Amp für zu Hause und einen für den Proberaum .
 
makomi
makomi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
21.10.19
Beiträge
25
Kekse
0
Kauf doch einen Amp für zu Hause und einen für den Proberaum .
Habe im Proberaum noch einen alten Marshall JCM800 2203 stehen. Für Hard Rock reicht der vollkommen aus 🤟. Der neue sollte halt die moderneren Gefilde bedienen können dennoch alternativ aber auch in den Proberaum mitnehmen kann.
...Alternativ gibt es auch Driftwood. Da bekommt man bei dem Budget auch einen Nightmare gerade. Alternativ für 2200€ den Mini Nightmare mit IR Loader.

...Dann um längen lieber einen kleinen Engl....

Engl hatte ich auch bereits auf dem Schirm, die haben aber leider kein IR. Da müsste ich dann wohl mal die kleineren von denen antesten.

Driftwood habe ich bisher noch nicht live gehört. Da muss ich auch wohl etwas für suchen den wo Anspielen zu können.

Budget ist nicht von ganz großer Bedeutung, wenn ein Amp wie die Faust aufs Auge passt dann werde ich auch darüber hinaus gehen. Nur in erster Linie versuche ich doch ein wenig meinen Geldbeutel zu schonen und evtl. Die Option für eine anständige Box offen halten 😊
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.803
Kekse
191.188
Ort
im lkrs hildesheim
Und bei Boxen kann man mal ausgelatschte Wege verlassen und Kammler oder Barefaced in Betracht ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.742
Kekse
6.416
Ort
Unterfranken
Der EVH steht mit auf der Liste weil ich den bereits angespielt habe und gut fand, nur weiß ich nicht ob das für zu Hause zu viel ist :)
Also ich habe selber den EVH und er geht für zu Hause. Allerdings wohnen wir allein im Haus. Man kann ihn auch leise einstellen, aber das ist halt im sehr kleinen Bereich beim Regler so kurz über 0. Besser wirds mit nem Attenuator. Nutze den Redstuff Varisucker, bin sehr zufrieden, viel besserer Regelweg und für mich kein Soundverlust.

Auch was oben jemand geschrieben hat, finde ich durchaus auch ne Überlegung wert. EVH 5150 in Proberaum und für daheim den Iridium oder so. Dann hast keine Schlepperei. Allerdings geht der EVH mit seinen ca. 15kg auch noch gut zu tragen muss man sagen.
 
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.317
Kekse
2.742
Ort
Hamburg
Die Option für eine anständige Box offen halten 😊
Und die ist absolut nicht zu vernachlässigen! Und lieber eine bessere Box als eine anständige ... dann kürzen wird das Budget für den Amp mal um 1000€ ;)

Bleibt noch genug für einen guten Amp.

Dirftwood kommt aus Deutschland. Vielleicht sogar aus deiner Nähe?
Oder mal kontaktieren, wo die anzuspielen sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Domeni0
Domeni0
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
02.03.17
Beiträge
1.055
Kekse
1.660
Ort
Stuttgart
Bei deinem Budget ist doch eigentlich alles drin. Dabei würde ich zweigleisig fahren. Was für daheim und zusätzlich Proberaum (live). Du hast schon den Engl Jive. Den würde ich zu Hause nutzen und eventuell ein Victory Kraken Pedal für den Highgain Sound zwischenschalten. Das kann EVH. Für den Proberaum kann man sich dann was großes zulegen, was nicht so oft getragen werden muss. EVH 5150, Peavey 6505, Mesa Dual Rectifier wären amerikanische Klassiker. Diezel und Engl finde ich auch toll. Obwohl die natürlich nicht ganz amerikanisch klingen. Ich persönlich würde den Aufpreis für einen internen IR-Loader nicht zahlen. Da gibt es ja genug Einzelgeräte. Den kleinen Revv fand ich persönlich überhaupt nicht toll, den Friedmann schon würde den aber nicht als richtigen Metallamp bezeichnen, eher Hardrock.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.23
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.317
Kekse
2.742
Ort
Hamburg
Zustimmung zur Empfehlung des Victory Kraken-Preamps! Der rote Kanal klingt besser mMn als der EVH. Den VX Kraken empfehle ich nur nahezu nicht, weil der keine Option auf einen Clean-Kanal hat.

Und wenn der dir der Preamp gefällt bekommst du noch irgendwie bei Reverb.com den Superkraken für um und bei 1500€, der kann bei Bedarf auch clean. Oder eben doch nen Allrounder wie Revv Generator 7-40 für 2079€. Dazu eine Hesu 2x12 als Cabinet für 689€ bis 749€ und ein IR Loader ala Captor X und du hast erstmal ausgesorgt auf Sicht. Das ist für Metal schon ein Traumset. Dann kannst du laut, leise und zerren bis die Saiten glühen!

Also bleibt dir wohl erst einmal nur das anhören und ausprobieren übrig.
 
Thorti
Thorti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
29.03.06
Beiträge
761
Kekse
1.582
Ort
Hessen
Geh in ein gut sortiertes Geschäft und teste alles was da rumsteht, bei dem Budget wirst Du schnell Freunde unter den Verkäufern finden :)
Ich würde nen Diezel kaufen....
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben