Röhren für Sovtek Tube Midget 50h

K
Kiwi27190
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.20
Registriert
14.10.11
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo Leute,

bin der stolze Besitzer eines Sovtek Tube Midget 50h (mit einer Hagström Superswede) und spiele ihn sehr gern. Nun spiele ich in die Richtung Doom/Sludge/Stoner und da fehlt mir beim Tube Midget ein bissl das Böse. Habt ihr eine Idee ob und wenn ja mit welchen Röhren bei einen Wechsel noch mehr rausholen könnte, dass er mehr wie die Migvariante klingt. Über Ideen und Anregung bin ich sehr froh und danke schonmal im Vorraus.
Lg oli
 
Linus-T-Schnütz
Linus-T-Schnütz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
03.05.09
Beiträge
854
Kekse
4.532
K
Kiwi27190
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.20
Registriert
14.10.11
Beiträge
9
Kekse
0
Hey, danke für die Antworten :). Meine eher den Sound des Sovtek Mig 50.
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.392
Kekse
15.277
Ort
Berlin Wedding
Meine eher den Sound des Sovtek Mig 50.

Ok genau den besitze ich und das ist ein Non Mastervolume Amp eher für Rhythm & Blues u.ä. .
Der zerrt von alleine erst bei richtig laut und klingt dabei nicht böse !!!

Welche Sorte Endstufenröhren hast du bei dir drinn ?? Auch 6L6/5881 ?
 
G
Gast231344
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
wenn ich das richtig im Kopf habe ist der Mig50 ein Amp mit viel clean Headroom, oder? bin mir da aber absolut nicht sicher.

an welcher Box / bzw. was für Speaker spielst du den Mig50?
 
G
Gast231344
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.19
Registriert
20.06.13
Beiträge
1.384
Kekse
5.237
ah ok.. dann hatte ich das richtig im Kopf.. viel clean Headroom..

zum einen kommt der Böse Sound ja durch die herunter gestimmte Gitarre auf C standard oder tiefer.
Einige Doom Bands stimmen auf B Standard - Conan sogar auf Drop F :D

In der Regel holst du den Tone aus dem aufgerissenen Amp, mach ihn laut!
Und dann trittst du ihn mit nem Fuzz plus gern noch ein Booster oder Overdrive oder weiterem Fuzz gehörig vor die Knie.

Einstellungen am Amp musste halt testen was klingt.. auf jeden Fall nicht zu wenig Bass Anteil (das darf ruhig etwas schwabbeliger klingen, dafür wirds ja langsam gespielt)
Und nicht zu wenig Mitten - weils sonst zu sehr unter geht.

passende Pedale wären (meiner Meinung und zum Teil Erfahrung nach)
BigMuff oder modifizierte BigMuffs wie diverse von Black Art Toneworks und andere (der Markt ist voll davon)
ProCo Rat oder Clone
vielleicht noch ein Treble oder Mitten Boost davor..

Ich hab mal damit rum experimentiert.. Gitarre auf Drop B# runter gestimmt, war aber mit 10ner Saiten etwas flabberig - aber zum Testen ging es.
Clean Amp war ein Laney Pro Linebacker Bass (TransenTop)
BigMuff (grüner Russe reissue), davor meine ProCoRat mit nur mäßig Zerre aber leicht geboostetem Signal und davor noch ein SD-1 Clone (also so ne standard Mittenhupe) als Booster

klappt eigentlich ganz gut, wobei ich das auf Wohnungs Lautstärke probiert habe..
wenn man den Amp da noch mit "atmen" lassen kann, kommt's sicher noch besser
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben