Engl Screamer 50 Vorstufen Röhren wechseln

S
Solid9
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.13
Registriert
13.08.11
Beiträge
21
Kekse
0
Hallo liebe Musiker-Freunde ! :)

Es geht bei mir um folgendes:

Ich kann mich einen 'stolzen' Besitzer der Engl Screamer 50 Combo nennen...wenn ich denn mit dem Sound zufrieden wäre !
Dazu muss ich noch sagen, dass ich den AMP gebraucht gekauft hab.

Den Clean Kanal finde ich perfekt, auch der Crunch Kanal ist noch wirklich gut.
Beim Soft-Lead fängts aber auch schon an. Viel zu viel an Höhen und der Sound kommt viel zu unklar aus dem AMP.
Es klingt alles irgendwie...sehr trocken und einfach nicht schön. So unnatürlich.
Vom Heavy-Lead wollen wir gar nicht anfangen zu reden. Der klingt auch nicht viel besser.

Ich habe schon jegliche Einstellungen, Bass, Middle, Treble mehr oder weniger, ausprobiert und ich komm zum selben Ergebnis : Es klingt einfach nicht gut !

Vielleicht noch eine kleine Randinfo. Ich spiele eine ESP LTD EC-401FM SEE THRU BLACK und GIBSON LP STUDIO 60`S TRIBUTE WHCSB. Bei beiden hören sich die Lead Kanale nicht gut an.

Nun zu meiner eigentlichen Frage...würde ein Vorstufen Röhren Wechsel etwas bringen? V1 - V4 mit neuen, besseren Vorstufen ausstatten?
Wenn ja, welche Vorstufen könnt ihr mir empfehlen?
Oder vielleicht sollte ich sogar die Endstufen austauschen...?

Vielen Dank im Voraus und ich wünsche euch allen ein frohes Fest ! :)
 
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.918
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Ein Röhrenwechseln bringt schon was, aber erwarte dir nicht zu viel wenn dir der Sound generell nicht gefällt.
Aber so teuer sind die Vorstufen Röhren ja nicht, da kann man schonmal etwas probieren.

Einen guten Röhrenvergleich findest du hier.
https://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf

Die JJ werden oft empfohlen wenn man zu viel Höhen hat, dann wird der Sound mittiger und runder.
Die TT werden auch oft genommen, aber da hab ich keinen Vergleich.


V1 ist die Eingangsröhre. Da sollte man eine rauscharme Selectierte verwenden. Die macht viel vom Grundsound aus.
V2 ist für die Zerrung zuständig.
V3 ist für den FX-Loop
V4 ist für den Phase Inverter der Endstufe.

Beim Fireball hatte ich zu viel Höhen und zu viel Gain. Die JJ haben geholfen gegen die Höhen.
Gegen zu viel Gain hab ich an V1 und V4 eine ECC803 eingebaut. Die haben weniger Verstärkung und sind auch mittiger.

Da muß man einfach ein bischen rumprobieren das man was findet was einen gefällt.
 
S
Solid9
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.13
Registriert
13.08.11
Beiträge
21
Kekse
0
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.918
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Ich will dir jetzt keine speziellen einreden, das sind nur meine Erfahrungen.
Kannst ja noch hier im Screamer Thread nachfragen. https://www.musiker-board.de/engl-e-git/161362-engl-screamer-user-thread.html

Hab ganz normale ECC803s eingebaut.
Ich glaube die "Gold" sind mehr für HiFi gedacht. Jedenfalls bin ich mir sicher das ich das "Gold" nicht raushören würde. ;)
Bei V2 änderte sich nicht so viel, dachte auch das die mehr bei der Zerre ausmacht.
Wenn du dir verschiedene kaufst kannst du ja rumstecken bis es passt.
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.427
Kekse
54.302
Ort
Burglengenfeld
Servus,

man kann mit den Vorstufenröhren schon ein bisschen was biegen am Sound aber das was Du da schreibst

Beim Soft-Lead fängts aber auch schon an. Viel zu viel an Höhen und der Sound kommt viel zu unklar aus dem AMP.
Es klingt alles irgendwie...sehr trocken und einfach nicht schön. So unnatürlich. Vom Heavy-Lead wollen wir gar nicht anfangen zu reden. Der klingt auch nicht viel besser.

ist typisch Screamer. Das Voicing des Screamers ist halt sehr modern ausgelegt, sehr straff und Hochmittenbetont (mir gefällt das auch nicht) und da kann man eher was rausholen wenn man entweder den Lautsprecher wechselt oder (die ultimative Lösung) den Amp. Der verbaute V30 ist halt eine "mitten in die Fresse" Lautsprecher und wenn der dann noch von so einer HiFi-Endstufe gefüttert wird entsteht dabei die ultimative Mittenfräse. Mag sich im Gesamtsound einer Band zwar gut durchsetzen aber was hilfts wenn dann die Ohren bluten? Die angesprochenen ECC803 würde ich allerdings bei dem Amp NICHT als V1 einsetzen, durch das lange System sind die mikrofonieanfälliger und das ist bei solch einem HighGain Prinzip kontraproduktiv. Eher ne normale JJ ECC83 in V1, den Rest je nach Geschmack auffüllen und die 803 erst weiter hinten bzw als PI einsetzen. Dazu noch den V30 gegen einen WGS Reaper o.ä. getauscht und der AMp wird anhörbarer. Sollten Dir allerdings ClassicRock SOunds vorschweben dann würde ich eher den Am gegen einen Engl Retro tauschen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
Solid9
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.13
Registriert
13.08.11
Beiträge
21
Kekse
0
Okay, vielen Dank !

http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p5097_WGS-Reaper-HP-12----50-W---16-Ohm.html
Wäre dies denn der richtige Lautsprecher für den Screamer?
Gibt noch eine 30 Watt Version und dann jeweils 16 & 8 Ohm...

Für die Vorstufen würde es jetzt folgendermaßen aussehen:
V1 http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p23_JJ-12AX7---ECC83S.html
V2 http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p4673_TT-E83CC---12AX7-Standard.html
V3 http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p4673_TT-E83CC---12AX7-Standard.html
V4 http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p3243_JJ-ECC803---12AX7.html

Würde das so passen eurer Meinung nach?
Den feinsten Classic Rock Sound möchte ich jetzt nicht haben. Diese ohrenbetäubenden Höhen sollen einfach nur verschwinden bzw. zurückgehen und ein wenig mehr Mitten dazukommen. Ich denke nach solch einem umrüsten sollte es schon deutlich besser sein.
Verkaufen, um einen neuen wiederum zu kaufen, würde ich meinen Screamer jetzt nicht.
Außerdem bin ich mir nicht sicher ob ich für einen Verkaufspreis von 500€ +- einen besseren AMP als den Screamer bekommen würde.
Korrigiert mich aber, falls ich Unrecht habe ;)
 
QOTSA_Lover
QOTSA_Lover
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
10.11.04
Beiträge
1.608
Kekse
6.847
Ort
im Herzen der Oberpfalz
Ich habe in den letzten Wochen und Monaten ca. 300 Euro für Röhren (Endstufe und Vorstufe) ausgegeben und an meinen BEIDEN Amps gefühlte 100.000 Mal umgesteckt und rumprobiert.

Meine Erfahrung mit Röhren ist folgende:

Wenn dir ein Amp bereits richtig gut gefällt, kannst du mit Röhren noch was rauskitzeln und ihn NOCH BESSER machen. Wenn dir ein Amp vom Grundsound nicht gefällt (fürchte ich fast bei deinem Post), dann schaffen es Röhren nicht den Sound so zu verändern, dass er dir auf einmal gefällt.



Ich selbst hatte lange einen Engl Screamer und kann dir sagen, dass der Amp genau so klingt wie du ihn beschreibst. Passt ja auch irgendwie zur Namensgebung. Also Soviel zum Thema Grundsound.


Falls du doch probieren willst (würde dir aber raten, das Geld zu sparen), dann probier zunächst mal eine reine JJECC83S (nicht die 803) aus, denn:

1: Billigste Variante
2: Wenn ihn die JJs nicht zähmen können, dann hat es keinen Zweck


Vielleicht könnte man noch über einen Endstufenröhrenwechsel nachdenken. Was sind da für welche drin? Ich glaube 5881. Evtl wären die TAD 6L6GC-STR was. Klingen sehr gut und passen auch zum Amp. Aber das ist alles Geschmackssache.


Ich habe nach der Testerei folgende Bestückungen (vielleicht hilfreich zur Orientierung) für meine Amps gewählt:

Cornford MK50II: JJ 6L6GC-STR in der Endstufe; Vorstufe alles mit JJs ECC83s

Tube Thomsen Nepomuc: Tung Sol 5881 RI in der Endstufe; V1: Tube Town E83CC V1 / V2: Tung Sol 12AX7 / V3: JJ ECC83S / V4 (PI): Tube Town 12AX7


Beide Amps klingen sehr rund und warm. Mag überhaupt keine Höhen.... :D



Kurz zusammengefasst: Röhren können gute Sounds noch besser machen, aber nicht den Amp komplett "anders" klingen lassen. Wenn du es doch veruchen willst (man kanns ja oft nicht lassen :D) dann erstmal alles mit den günstigen JJs. Schaffen die es nicht den Amp zu "zähmen", dann wirds sehr sehr schwer...

P.S.: Die Idee mit dem Speaker finde ich sehr gut. Vor allem wenn der Röhrenwechsel nichts bewirkt hat. Würde da auch den WGS Invader in den Raum werfen, oder den WGS ET65 der sehr sehr smooth klingen soll. Wenns um WGS Speaker geht einfach mal den User "Myxin" anschreiben. Der ist wahnsinnig kompetent was WGS angeht. Der kann dir da super Tipps geben.
Wie immer: Nur meine Meinung/Erfahrung und hoffentlich hilfreich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
Falls du doch probieren willst (würde dir aber raten, das Geld zu sparen), dann probier zunächst mal eine reine JJECC83S (nicht die 803) aus
war auch immer meine lieblingsbestückung in meinen engls. als v1 würde ich aber unbedingt noch mal eine tt e83cc probieren, die macht den sound weicher, runder, voller. die jj hatte mir im engl 670 zu nervige und kratzige hochmitten verursacht. seit die tt drin steckt bin ich wunschlos glücklich :great:
 
QOTSA_Lover
QOTSA_Lover
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
10.11.04
Beiträge
1.608
Kekse
6.847
Ort
im Herzen der Oberpfalz
Ich hab die E83CC auch in V1 des Nepomuc. Da macht sie sich sehr sehr gut. Runderer, wärmerer Klang vor allem im Clean Channel...

Im Cornford gefiel sie mir hingegen wiederum nicht...

Das mit den Röhren ist einfach so eine (teils leidige) rumprobiererei die sich wahrscheinlich nicht jeder antun will oder sollte :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben