Roland BA-330

  • Ersteller Christof Schmidt
  • Erstellt am
C

Christof Schmidt

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.11
Registriert
28.08.03
Beiträge
24
Kekse
175
Vielleicht nicht der typische PA-Artikel, aber sehr interessant für den nächsten Open Air Gig in der Fussgängerzone oder als Soundunterstützung für die nächste WM-Spiel-Grill-Party . Irgendwann muss der Sommer ja kommen.
Die perfekte kleine mobile PA auch für Schulen oder Kindergärten.

Roland BA-330
 
livebox

livebox

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Das ganze Konzept von wegen mit Netzteil oder Kamera-Akku zu betreiben und Stereo-Link usw scheint ja ganz gut durchdacht! :great:
 
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
IM englischen Promo-Video wird ja von 109 DB als maximaler Lautstärke gesprochen und ansonsten auch davon, dass 8ß Leute damit zu beschallen wären.

Hat das Teil jemand?

Wie groß sind die max. DB Werte bei (änhlichen?) Konkurrenzartikeln - wie etwa Yamaha Stagepas o.ä.? Moment ich werde das auch mal nachschauen.

EDIT:
Für das Stagepas 300 System hab ich bei Thomann "Schalldruck max SPL 112dB/1m" gefunden. Also in etwa vergleichbar?!?


Vom Konzept her finde ich dieses Teil allererste Sahne. Dabei lege ich noch gar nicht mal so großen Wert auf den möglichen Batteriebetrieb (nettes Feature, klar). Ich fände das Gerät wohl NOCH besser, wenn es ausschließlich strombetrieben wäre, dafür aber mehr Lautstärkereservern hätte. Allerdings hört sich "80 Leute" ja schon nach etwas an. Ich würde es vorrangig für Solo- (oder DUO)-Akustik-Sachen verwenden in sicher nicht allzu riesigen Locations.

Gruß Jens

------------

Hmmm.... scheint ja noch nicht so weit verbreitet zu sein das Ding.

Naja, ich hab's mir jetzt mal bestellt und bin schon sehr gespannt drauf.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

stuhlgang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.11
Registriert
25.01.09
Beiträge
303
Kekse
2.684
Dabei lege ich noch gar nicht mal so großen Wert auf den möglichen Batteriebetrieb (nettes Feature, klar). Ich fände das Gerät wohl NOCH besser, wenn es ausschließlich strombetrieben wäre, dafür aber mehr Lautstärkereservern hätte.

Dann spricht allerdings rein garnix mehr für dieses Teilchen! ;)
 
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
Dann spricht allerdings rein garnix mehr für dieses Teilchen! ;)
Wieso?

Das würde ich so nicht sagen. Ich werde es mal testen. Für die meisten kleineren Aufgaben (Kleine Kneipen, Hintergrundbeschallung usw.) wird es vermutlich allemal ausreichend sein - zumindest, wenn man den Reviews, die ich gelsen habe glauben schenken kann. Siehe die Usermeinungen bei Sweetwater zum Beispiel.

Also mit "rein garnix" liegst du wohl nicht ganz richtig. Mir scheint, dass du öfters mal recht schnell extreme Positionen einnimmst ... kann das sein? :D


edit:
Ist das Hildegard Hamm-Brücher auf deinem Avatar?
 
S

stuhlgang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.11
Registriert
25.01.09
Beiträge
303
Kekse
2.684

seh es so: dieses Teil hat in der Kategorie "akku/batteriebetriebene Mini-PA" seine absolute Berechtigung und ist DA womöglich sogar supertoll! muss in dieser Nische allerdings auch nur gegen eine sehr überschaubare Anzahl von Mitbewerbern antreten. ;)

wenn du jetzt aber sagst, auf diese spezielle Fähigkeit überhaupt keinen Wert zu legen, DANN muss sich das Teil mit einem Heer von Aktivboxen in der 500€-Klasse messen!

und da fällt mir jetzt spontan keine 500€-Box ein, die diese Batterie-PA nicht hoffnungslos an die Wand blasen würde und auch nicht besser klingen würde.
 
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
Gut, da hast du in weiten Teilen vermutlich Recht. Ich sehe es nun subjektiv und aus meiner ganz persönlichen Perspektive so:

Ich hatte am Wochende einen Auftritt in - zugegebermaßen - kleinem Rahmen. Allerdings hatte ich doch einiges an Equipment, das ich mitschleppen und aufbauen und auch wieder abbauen musste:

- zwei Aktivboxen (das waren übrigens die 8er Titan Wharfedales, die du seinzeit mal ziemlich verschmäht hattest. Ich hatte durchweg sehr postive Rückmeldungen zum SOund ... gut anderes Thema)
- Stative dazu
- Mixer
- Mixerständer dazu
- Monitorbox
- Die entsprechende Verkabelung dazu

uswusf.

Mit dem BA330 fällt da vieles schon mal einfach weg. Das BA330 selbst und ein Stativ dazu und fertig isses. Man kann sich vermutlich sogar den Monitor sparen, wenn man das System etwas hinter sich aufbaut.

Natürlich ist damit keine Volksfestbeschallung möglich. Das ist mir auch klar und auch nicht mein Ziel. Aber dieses All-in-One-Konzept bietet mir vermutlich wirklich alles, was ich erstmal brauche, ohne viele Einzelteile, die von A nach B zu bewegen sind.
 
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
So, ich habe die "Mini-PA" jetzt ein paar Tage NUR ZU HAUSE getestet. Und ich muss zugeben, dass ich doch ziemlich beeindruckt bin. Ich hätte nicht gedacht, dass hier solch ein "Pfund" rauskommt. Natürlich bezieht sich das nur auf meine Solo-Akustik-Setup mit Gesang, A-Gitte und Looper. Ich simuliere in den geloopten Stücken allerdings durchaus auch Bass und eine Art "Bass-Drum". Auch dieses kommt durch das BA330 wirklich gut rüber.

Der Klang ist wirklich mehr als ordentlich.

Ich hatte anfangs ein ZIEMLICHES Grundrauschen. Allerdings war es meine eigener Fehler. Die Eingangsquelle war nicht richtig ausgewählt (Mic statt line, wei es für die Gitarre ja nötig war). Das ist also jetzt im Griff. Trotzdem glaube ich, dass ein doch etwas höheres Rauschverhalten auftritt, wenn ich es mit meinen aktiven Wharfedales vergleiche. Kann das vielleicht jemand - vielleicht von Music Service - bestätigen?

Ich habe den Batteriebetrieb noch nicht ausprobiert. Das soll ja wirklich gut funktionieren und auch lange halten. Vielleicht ist das (nur leichte!) Grundrauschen dann ja auch verschwunden?!? Mal sehen ....


Ich muss sagen, der zentrale Vorteil liegt für mich ganz einfach im All-in-One-Konzept begründet. Man kann damit losziehen und als Akustik-Duo (oder je nach Setup auch auch als Trio) gut Musik machen, ohne dass man allzu viel umherschleppen muss. Ein großes Plus für mich.

Ich werde weiter testen und, wenn's wichtig ist, noch ergänzen. Ich würde mich auch freuen, wenn andere, die das Teil kennen, sich melden.

Gruß Jens
 
A

Acoustikaner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
08.06.12
Beiträge
6
Kekse
52
Wollte diesen ziemlich alten Thread ergänzen, falls sich jemand noch für das Thema interessiert.
Ich verwende das Roland BA-330 seit ca. 1,5 Jahren, und zwar für Duo- und Solo-Auftritte mit Gesang, Akustikgitarre, Bluesharp, E-Bass, Stompbox (Stompin' Shadow) usw. Soviel vorweg: Super Kiste, und wiegt fast nichts! Keine Ahnung, wie die Entwickler das geschafft haben (digitale Trickkiste, nehme ich an). Hat neben normalen Aktivboxen eine ganz eigene Existenzberechtigung, auch dank brauchbarem Hall und 4-Kanal-Mischer nebst MP3-Eingang (nutze ich auch manchmal als E-Gitarreneingang mit Ampmodelling vom iPad).

Rauschen (s. Post oben)? Hatte ich nicht, dafür bei Mikrobetrieb häufig digitales Zerren (Clipping), wenn ich nicht arg mit rockigem Gesang aufgepasst habe. War auf Dauer nicht tragbar, da man nicht wirklich schreien durfte. (Der Verkäufer beim größten dt. Versandhaus meinte dazu, das sei konstruktionsbedingt und ich müsse mich zügeln, dürfe nicht so viel erwarten…) Etwas gefrustet habe ich den Verstärker nach einigen Monaten unter Garantie eingeschickt. Die Software wurde werksseitig in neuester Version aufgespielt, und seitdem ist alles wunderbar!

Sound: Wie schon woanders beschrieben, macht das Teil ordentlich Pfund. Der Sound ist voll, weder nasal noch quäckig. Gerade bei MP3-Einspielung stellt man fest, wie rund der Sound ist, und wie erstaunlich tief er geht. Im Vergleich zu meinem viel professionelleren Acousticube ist der Sound zwar längst nicht so "fein", aber mir ist mittlerweile "analytisch echt" nicht so wichtig wie "voll und gefällig". Das Publikum hat jedenfalls mehr vom Roland, da er mehr Luft bewegt, besser streut und warme Tiefen (Gesang und Gitarre) runder bringt. Sogar die Boss Stompbox geht mit dem Roland, wenn auch etwas dünn unter herum. Mit dem Acousticube geht die Stompbox schon gar nicht, also auch hier gewinnt der Roland in der echten Gig-Welt, zumal er den Sound gleich für 2 Sänger mit 2 Instrumenten möglich macht, ganz ohne Extra-Pult.

Je nach Mikro (mit übermäßiger Höhenanhebung) oder Gitarre (mit billigem Pickup) sind die Höhen durchaus zu scharf, aber da muss man halt klug sein und ein neutraleres Mikro wählen oder den EQ-Regler etwas bemühen (Kanal-EQ auf 11 bis 9 Uhr drehen, oder Höhen im Master-EQ etwas rausnehmen, falls auch die anderen Signale "ätzen"). Wahrscheinlich hat man den Roland für das Standard Shure SM58 etwas "aufgemotzt" im Hochtonbereich. Ich persönlich mag kein SM58 mehr hören und verwende mit dem Roland am liebsten ein Sennheiser MD-431 (absolut geile, durchhörbare, präsente und ausgewogene Kombi!), andernfalls manchmal ein Heilsound PR-35 (sehr rund und großmembranartig im Bass und schillernd aber nicht ätzend in den Höhen). Das beyerdynamic TG-X 80 klingt auch sehr druckvoll und gut mit dem Roland, schmeißt aber einige Höhen und kann u.U. hin und wieder fiepen.

Man darf nicht vergessen, dass das Ding mit Batterie und das sogar ziemlich lange geht - ein richtiges Kunststück, wie ich finde. Also darf man nicht erwarten, dass es wie eine aktive PA-Box in der Preiskategorie EUR 1.500 klingt. Aber für kleinere oder mobile Einsätze reicht es masse aus!

Bei Verwendung im Duo (2 Gitarren, 2 Stimmen, Bluesharp usw.) ist der Sound schön und noch auf einige Meter (hinterer Biergartenbereich) gut hörbar. Natürlich darf man nicht zu "krachend" reinspielen (z.B. furchtbar schreien, ganz heiße Gitarrensignale reinschicken und auch nicht in die Saiten hauen, etc.), denn irgendwann ist das Clipping-Limit erreicht . Aber wie gesagt: Nach dem Softwareupdate war der Headroom bedeutend besser und allemal ausreichend.

Wir haben den Roland schon mehrmals im Biergarten oder an sonstigen Open-Air-Orten verwendet, bei ca. 40-80 Leuten (wie im Werbeversprechen). Zur noch breiteren Soundverteilung haben wir manchmal zusätzlich einem Acousticube am Line-Out gehängt und auf der anderen Seite der "Bühne" aufgestellt. Aber der Roland streut den Sound aus den beiden Stereoboxen dank abgeschrägtem Design recht gut in alle Richtungen.

Flexibilität: Wiegt umheimlich wenig, lässt sich gut mit dem Griff tragen, hat einen eigenen Aufstellfuß zur Kippung (sehr sinnvoll), genügend Eingänge auch für MP3-Pausenmusik, brauchbaren Hall (nicht zuviel reindrehen) und die befreiende Möglichkeit (nicht Pflicht!) des Batteriebetriebs (hat uns einen sehr netten Spontan-Gig am Ufer der Leine beschert).

Was nicht damit geht: Kondensator-Mikros (keine Phantomspeisung), Mikros, die zuviele bestimmte Höhen schmeißen (Beta 58, Telefunken M-80, etc.), billige Schrammel-Piezos (lieber ein Zoom A2 - auch mit Batterien zu betreiben! - davor schalten und bändigen).

Ich bin nach wie vor absolut begeistert vom BA-330. Vielleicht etwas teuer bei der ersten Betrachtung, aber einmalig im Leistungsspektrum. Einfach auf einen (faltbaren) Sackkarren schmeißen, Barhocker und Mikrostände mit drauf binden, Mikro in den Gitarren-Gigbag schmeißen, Gitarre auf den Rücken, und los geht's! Und auch in normalen Kneipen ist es nice to have, dass man bei Bedarf sich ganz woanders, fernab jeder Steckdose, aufstellen kann, wenn einem der Platz besser gefällt. Keine Kabeltrommel, kein Stolpern…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
Danke für diesen tollen Beitrag.

Auch ich muss sagen, dass ich doch wieder Interesse an der Anlage habe. Mal sehen, vielleicht kommt sie ja mal wieder zu mir.
 
MountainKing

MountainKing

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
31.01.06
Beiträge
664
Kekse
1.358
Ort
Mittelhessen
Ich hole den Fred mal hoch.

Ich habe den BA330 jetzt (wieder) seit ca. einem Jahr und bin sehr (!) zufrieden mit dem Teil. Ich hatte zwischendurch eine Bose L1 Compact, die natürlich über jeden Zweifel erhaben ist und klanglich vermutlich unerreicht bleibt - jedenfalls in dieser Budget-Region. Aus monetären Gründen bin ich wieder zum BA330 zurückgewechselt.

Allerdings bin ich mit dem BA330 wirklich auch klanglich absolut zufrieden. Wirklich sehr rund und ausgewogen. Ich nutze das Gerät übrigens mit einer Akustik-Gitarre plus Boomerang-Looper durch ein TC Nova-System gespielt. Man staunt auch, welche Lautstärke damit zu erreichen ist.

Allein: am oberen Ende würde man sich gelegentlioch dann doch etwas mehr Headroom wünschen, damit man auch mal "richtig" aufdrehen kann. Nicht dass hier ein Missverständnis entsteht - 60 - 80 Leute sind damit gut zu beschallen, wenn die absolute Party nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen muss. Wenn die Stimmung aber steigt und die ganze Kneipe am Mitgröhlen ist, dass wird es doch etwas eng.

Deswegen die Frage: gibt es vielleicht in den unterrichteten Kreisen bereits Gerüchte um einen Nachfolger? Ein BA660 mit doppelter Leistung wär's. Da würde ich auch gerne eine reduzierte Akku-Laufzeit in Kauf nehmen.

Weiß da jemand was?


Gruß Jens
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A

Acoustikaner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Registriert
08.06.12
Beiträge
6
Kekse
52
Allein: am oberen Ende würde man sich gelegentlioch dann doch etwas mehr Headroom wünschen, damit man auch mal "richtig" aufdrehen kann. Nicht dass hier ein Missverständnis entsteht - 60 - 80 Leute sind damit gut zu beschallen, wenn die absolute Party nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen muss. Wenn die Stimmung aber steigt und die ganze Kneipe am Mitgröhlen ist, dass wird es doch etwas eng.

Deswegen die Frage: gibt es vielleicht in den unterrichteten Kreisen bereits Gerüchte um einen Nachfolger? Ein BA660 mit doppelter Leistung wär's. Da würde ich auch gerne eine reduzierte Akku-Laufzeit in Kauf nehmen.

Weiß da jemand was?

Erstmal schönen Dank für deine Wertschätzung aus 2012! Bin hier nicht so oft unterwegs, wie man sieht.

Nun zu deiner Frage bzw. deinem Wunsch aus Juli 2013:
Ein stärkerer BA 330 mit mehr Headroom bleibt wohl Wunschtraum, wobei ich meine, dass die Aufgabe sowieso schlecht lösbar wäre, wg. Batteriebetrieb. Seitdem ist jedenfalls kein ähnliches Modell von Roland mehr auf den Markt gekommen.... aber der ganz neue Street Cube EX (noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich, glaube ich) ist bestimmt sehr interessant für einen Solo-Musiker, oder man nimmt halt 2 Stk. für ein Duo.
http://www.roland.com/products/en/CUBE_Street_EX/
Mit 2x 25 W dürfte das Teil auch einiges hergeben, und man hat als Bass-Woofer nicht 6,5er gewählt wie beim BA-330, sondern 8er! Das verspricht noch mehr Wärme/Fülle unten herum, wobei das große Gehäuse und die 4-fach Bestückung des BA-330 physikalische Vorteile gegenüber dem viel kleineren Street EX bieten. Ich werde mir das kleine Teil jedenfalls mal antesten, da viel kleiner und handlicher, und für Straßenmusik vielleicht noch wärmer/voller für meine Bariton-Stimme, meine Martin D-35 (mit viel Bass) und die Stompbox (übrigens nicht mehr die Stompin' Bass von Boss, da wirklich nicht gut ist, sondern die viel geilere von Finhol - siehe hier: http://shop.finhol.de/product_info.php?products_id=311&osCsid=3cfb4c67317a8d8d4ee56cabe92f4b8d). Ganz billig ist das Ding aber nicht. Dafür kann man auch einen Fishman Loudbox Mini oder so kaufen, denke ich. Aber wenn man Batteriebetrieb möchte, dann kostet es etwas mehr, um guten Sound zu bekommen. Übrigens habe ich inzwischen auch einen Roland AC-33, der wirklich für die Größe und Leistung hervorragend ist - aber hier ist das Problem der Lautstärkenreservern logischerweise noch viel akuter als beim BA-330. Insofern ist der neue Street Cube EX wahrscheinlich das wunderbare "Zwischending". Schade nur, dass man den Looper des AC33 nicht mit an Bord hat. :-(
Der Street Cube EX hat 2x Woofer und 2x Tweeter, und ich bin ganz heiß darauf, ihn zu hören....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben