Anlage aufrüsten für ca. 900€

von SickSoul, 17.10.07.

  1. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 17.10.07   #1
    Servus!

    Wir planen grad eine Anlage anzuschaffen mit der man "kleinere" Gigs bis 200 Leute beschallen kann. Ein Mischpult (16 Kanäle, 3 Auxwege,... was muss man da noch wissen?) und Bühnenmonitore (2x aktiv, 2x passiv) sind vorhanden.
    Unsere Band besteht aus Drums (soll vorerst nicht über die PA laufen), Bass, 2 x Gitarre (muss nicht unbedingt abgenommen werden, schadet aber nicht wenn die PA davon nicht in die Knie geht), Keyboards (gehen über PA) und insgesammt 4 x Gesang (2 x Backings von Keyboarder und Drummer und 2 Sängerinnen).

    Was wir jetzt als nächstes geplant haben ist eine Endstufe und dazu 2 passende Boxen für ca. 900€ und wenn's noch reicht ein nettes Multicore dazu. Ist aber nicht so wild, könnten wir zur Not auch ausleihen. Wollen halt gerne etwas kaufen, was man noch aufrüsten und ausweiten kann. Subwoofer kommen dann irgendwann vielleicht mal etc...

    Was haltet ihr von folgendem Equipment?
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-1600-prx395719518de.aspx
    und 2 x http://www.musik-service.de/dap-audio-x-12-prx395759303de.aspx
    oder 2 x http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-S

    Ist das brauchbar für unsere Zwecke oder über-/unterdimensioniert? Kenne mich da ehrlich gesagt kaum aus und da wir die Anlage gern am 27.10. auf nem Gig einsetzen würden hab ich auch nicht mehr die Zeit mich da richtig einzulesen :o

    Gebrauchtkauf ist übrigens auch in Ordnung, wenn's denn schnell genug geht...

    Bitte helft uns mal und wenn ihr noch irgendwelche Infos braucht, dann fragt bitte :)

    MfG
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.10.07   #2
    also für 200 pax brauchst du schon pro seite ein top und ein sub, und die drums müssten auch mit drüber, sonst hören die 200 leute die drums nicht

    ich würde mieten, statt müll kaufen (die dap ax ist müll!!!)
     
  3. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.10.07   #3
    Moin,

    das:

    und das:

    schließen sich gegenseitig aus.


    Für 900,- gibt es bei brauchbarer Qualität 30m 24er Multicore...


    Was für Musik macht ihr?
    Und wie sind die 200 Mann gerechnet? "200 Mann Rock'n'Roll" sind eine andere Baustelle als "200 Mann im Saal, aber es muß nur die Tanzfläche von 5x5m beschallt werden".
    Für Rock'n'Roll[TM] ist das gezeigte Material zu dünn, für hochwertige Tanzflächenbeschallung würde ich die Audioqualität in Frage stellen wollen.

    Mein Vorschlag wäre: 900,- behalten, nicht kaufen, sondern passend zur jeweiligen Veranstaltung mieten.
    200 Mann (Clubgig?) macht man mit 2x PS15 o.ä. und zwei passenden Bässen nebst Amping und legt dafür zwischen 120,- und 200,- auf den Tisch (je nach Verleiher - wenns nicht unbedingt oberamtlich sein muß, gehts vielleicht auch für 80,- bis 100,-).
    Von den 5-10 Gigs mit gemietetem Material legt man jeweils ein paar Scheine in die Kasse und kauft dann irgendwann mal zwei brauchbare(!) Tops, die man vorerst mit zugemieteten Bässen erweitern kann, falls nötig...
     
  4. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.10.07   #4
    Eben von diesen Mietanlagen wollen wir in der nächsten Zeit weg kommen. Am 27.10. wird's zum Beispiel so aussehen, dass wir wohl 50€ "Aufwandsecntschädigung" (quasi Spritkosten und Kleingeld in die Bandkasse) bekommen und für ne Anlage ein Budget von bis zu 200€ festgesetzt wurde.
    Solche Preisverhältnisse gehen uns ein wenig auf den Sack, dann bringen wir lieber unsere eigene Anlage mit und bekommen dann meinetwegen 150€ für den Gig... Der 27te ist jetzt ne Jubiläumsfete von nem Tennisclub und da werden wohl so 50 bis 70 Leute erwartet und wir spielen in einem ca. 80m² großen Raum...
    Wir haben jetzt nachgeschaut und für Endstufe, Boxen (auch nix mit Subwoofer oder so) und Verkablung müssten wir ca. 100€ Miete einplanen und dann noch jemanden, der uns abmischt.
    Da haben wir dann eben überlegt, ob es nicht mehr Sinn macht jetzt etwas Gigtaugliches zu kaufen.

    Was macht eurer Meinung nach denn Sinn? Ist es evtl besser 2 aktive Boxen und einen aktiven Sub zu holen? Gibt ja manchmal so Sets die in unserem Preisrahmen liegen...
    http://www.musik-service.de/omnitronic-as-1500-aktiv-system1500-watt-prx395757941de.aspx
    http://www.musik-service.de/ld-systems-dave-12-prx395758880de.aspx

    Oder macht ne Anschaffung zu dem Preis im Moment gar keinen Sinn?

    Wie gesagt, wir haben halt nen Mischpult und die Bühnenmonitore. Jetzt muss das Publikum noch beschallt werden..

    MfG
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 18.10.07   #5
    Tut mir leid wenn ich dich enttäuschen muss,aber die von Dir verlinkten Anlagen werden euren Ansprüchen nicht im geringsten erfüllen.
    Dann lieber doch noch ein paar mal ausleihen.
    Als unterste Grenze würde ich mal dieses System in den Raum werfen.
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 18.10.07   #6
    Darf ich fragen warum?
    Prinzipiell scheint ihr ja im Proberaum mit den Monitoren hinzukommen.
    Von daher sehe ich bei Mietmaterial eigentlich nur Vorteile:
    - keine Wartung
    - immer passendes Material zur Location
    - hochwertiges Material statt Hamsterkäfige

    Keine Anlage ist in der Lage, _alle_ in Frage kommenden Auftritte korrekt zu versorgen.
    Will man auch mal Zeltjobs spielen, braucht es u.U. schon mal 4 Doppel 18"er, die aber in einer 100 Mann Kneipe schon alleine wieder vollkommen oversized wären.
    Beim Kneipengig brauchts idR eher breit abstrahlende Topteile, die OpenAir und in größeren Läden schon wieder nicht passen - usw...

    Abgesehen davon werdet Ihr als Covertruppe (inzwischen habe ich mal auf die HP geschaut) vermutlich einen gewissen Qualitätsanspruch haben bzw. erfüllen müssen - und da wären die weiter unten gezeigten "Systeme" aus meiner Sicht überfordert.

    Ein einzelner 12" Bass - kann man auch gleich weglassen.
    6" in den Mitten reicht für Sprache oder allenfalls mal für gaaanz kleine Sachen (eher unplugged) - und Ihr wollt damit 70 Mann mit Rock-Cover beschallen?


    Dann liegt da Eurerseits wohl eine unternehmerische Fehlentscheidung vor ;-)


    Damit schneidet Ihr Euch eher ins eigene Fleisch.
    Der Veranstalter erwartet idR, dass eine Anlage gestellt wird, die ihre Aufgabe auch erfüllen kann.
    Wenn das (wie bei den gezeigten Modellen) nicht der Fall ist, fällt das bei mitgebrachtem Kram auf die Band zurück, was im dümmsten Fall keine erneute Buchung bringt und/oder weitere potenzielle Kunden abschreckt.
    Gerade gestern hat mir jemand auf dem Weg zu einer Locationbesichtigung eine wunderbare Parabel ans Ohr gebracht:
    "Immer wenn der Italiener auf die Straße geht, zieht er sich so an, als würde er heute seine Traumfrau treffen".
    Will heißen: Man sollte auf alle Möglichkeiten vorbereitet sein.
    Es könnte ja durchaus sein, dass sich im Publikum _der_ Veranstalter befindet - wenn man da nicht überzeugen kann, verspielt man seine Chancen.


    Wie bereits erwähnt: Man kann auch Geld verbrennen.


    Ich glaube, ich wiederhole mich: Für den Preis gibt es nichts am Markt, das für Eure Zwecke geeignet wäre und seinen Job vernünftig macht.
    Abgesehen davon hat es sicherlich keinen Sinn, jetzt in eine "PA" zu investieren, die vielleicht für 50 Mann reicht, nur um sie dann unter erheblichem Geldverlust in 6 Monaten wieder abzustoßen.
     
  7. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.10.07   #7
    Servus!

    Es gibt Neuigkeiten.

    1) Der Gig am 27.10. fällt wohl ins Wasser bzw wird verschoben, wir sind also nicht mehr unter Zeitdruck...

    2) Ich war eben mit unserem Keyboarder und Gitarristen bei Rainbowmusic in Düsseldorf und wir haben uns die LD Systems LDE122 angehört und die machen nen richtig guten Eindruck! Super klarer, kräftiger, druckvoller Klang und dabei auch schön laut! Die haben auch bei allen möglichen Tests super abgeschnitten (tools 1/07, Prosound 12/06, Soundcheck 12/06).

    Dazu würden wir uns dann noch eine ordentliche Endstufe von Phonic holen und wären bei rund 800€. Das wäre dann quasi unser Grundstein und wir würden in nächster Zeit erst mal noch ein oder 2 Subwoofer dazuleihen, wenn Gigs anstehen und die dann irgendwann dazu holen und ganz später noch ne gute Frequenzweiche.

    Meint ihr, das wäre ein vernünftiger Weg oder totaler Schrott? Wie gesagt: Im Laden haben diese Sachen nen super Eindruck gemacht (davor haben wir in nem anderen Laden Systeme von DaP und Sirus gehört, die absolut nicht überzeugen konnten). Und außerdem wollen wir die (bis zu) 200 Mann auch nicht mit den beiden Boxen alleine beschallen, sondern vorerst noch Krams dazumieten.

    Von den Mietanlagen wollen wir weg, da man mit eigenem Equipment flexibler ist, im Endeffekt spart und man es zur Not immernoch mit dazugeleihtem Zeugs erweitern kann...

    MfG
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 18.10.07   #8
    Abgesehen davon, die LD-Box mag ja nicht schlecht sein,aber alleine schon die technischen Daten bezweifel ich ganz stark,die sind garantiert ausgewürfelt worden ,aber Niemals gemessen,wenn dann unter eigenartigen Bedingungen.
    Diese Box soll einen ma.SPL von 127 dB bringen,wäre das tatsächlich so würde die weggehen wie warme Semmeln.
    Wenn Sie gut ist dann bringt sie 120-122dB max. und ist damit vollkommen ausreichend für Proberaum und ganz kleine Geschichten nicht mehr und auch nicht weniger.
    Wenn ihr euch einen vernünftigen Grundstock zulegen wollt dann fangt mit vernünftigen Tops an.
     
  9. Packler-KMS

    Packler-KMS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    25.04.10
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #9
    Wir haben genau die gleiche Endstufe. Ich kann nichts negatives über den Amp berichten ausser,dass er einen sehr hohen Einschaltstrom hat. Unsere 16A Sicherung fliegt da schonmal raus (es hängen aber noch 2 Gitarrenamps in dem Stromkreis.........).Das Teil hat einen sehr guten Lüfter (extrem leise) und einen guten, schaltbaren Highpassfilter 30Hz und 50Hz.
     
  10. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.10.07   #10
    Was sind denn deiner Meinung nach ordentliche Tops, die sich für unsere Vorstellungen eignen würden?
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 18.10.07   #11
    Das willst Du nicht wirklich wissen.;):eek::eek::D:D
    So Kandidaten die wirklich 127-131dB max. bringen,aktiv wie auch passiv.
    Dynacord D12
    EVZX4
    RCF Art 312 und noch ne Menge anderer Kandidaten.
    Überlegt lieber noch mal in Ruhe,wenn eigene PA dann auch eine die den Namen verdient hat oder doch bloss Gerödel das nach den ersten paar Gicks wegen Überlast das zeitliche gesegnet haben.
    Ich weiss wovon ich spreche,ich muss mir auch alles mühsam ersparen.
    Ich weiss aber auch an welchen Stellen man eventuell einen kleinen Kompromiss machen kann und an welchen Stellen nicht.
     
  12. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 18.10.07   #12
    der amp ist auch zu schwach für die LD boxen!!!!
     
  13. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.10.07   #13
    Öhm, warum denn? Wie stark müsste der denn sein? Oder gibt's da Probleme mit der Impedanz?

    MfG
     
  14. Packler-KMS

    Packler-KMS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    25.04.10
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.07   #14
    Den Phonic-Amp finde ich nicht unterdimensioniert. Der bringt 2x500W an 8 Ohm. Das ist meiner Meinung nach ausreichend für die LD-Boxen, wenn diese 350 W abkönnen.
     
  15. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.10.07   #15
    ne, ok, ging einfach mal von der hälfte der 750W an 4 ohm aus....
    der sollte dann reichen für die boxen...
     
  16. SickSoul

    SickSoul Threadersteller HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 21.10.07   #16
    Also, neuester Stand: Wir werden uns wohl die LD-Boxen holen. Was uns gut an den Dingern gefällt ist, dass man sie später auch noch als passive Monitore benutzen kann. Nur mache ich mir jetzt persönlich etwas mehr Gedanken wegen der Endstufe.

    Mal angenommen, wir holen uns irgendwann doch größere Boxen um die 500W pro Stück (die von Rpckopa empfohlenen sind ja in der Größenordnung). Dann wäre die Endstufe wohl wirklich überlastet. Vor allem wenn wir auf den Gedanken kommen den Supwoofer auch übe diese Endstufe laufen zu lassen.

    Der Verkäufer bei Rainbow hat uns empfohlen mit dem einen Kanal de Endstufe die Tops zu füttern und mit dem anderen den Subwoofer. Und da wird die Endstufe nicht mithalten können.

    Daher die Frage: Was gibt es denn noch für Endstufen, die kräftig genug dafür sind? Wieviel müssen die leisten und wo fangen die preislich an?

    MfG
     
  17. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.10.07   #17
    1. Wenn ihr euch wirklich die LD-Boxen zulegen wollt,dann würde ich auf jeden Fall eine andere Endstufe nehmen als diese Phonic oder wie immer das Teil heisst.
    2.Wenn ihr die Boxen später als Monitor benutzen wollt dann braucht ihr dafür auch eine Endstufe,was ergo warscheinlich die gleiche bleiben wird.
    Also hat es keinen Sinn sich jetzt eine grössere für die warscheinlich Irgend wann mal neuen Tops zu kaufen ,da ja noch nicht bekannt ist welche es denn mal werden sollen.
    Vielleicht werden es ja auch aktive Tops,was wollt ihr dann mit einer Endstufe.
    3.
    Kann man machen,halte ich aber für keine Lösung,da der Sub(da meistens 8 Ohm-Ausführung)nicht genug Leistung bekommt oder andersrum die Endstufe viel zu gross ausgelegt werden muss.
    4.Würde ich mir ein Konzept zulegen,welche Front-Pa haben wir im Visier,wie kommen wir da hin,welches sind die Komponenten die dafür nötig sind u.s.w
     
  18. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 21.10.07   #18
    Hiermit kämen wir in den Bereich von was tauglichem:

    2x Mackie SA1521z

    2x Mackie 1801 Sub

    Ein hübsches Aktives System. Dami liesen sich gut 200Pax in einer guten Lautstärke und einem ordentlichen Punch versorgen.

    Nachteil ist wirklich das enorme gewicht der Komponenten, aber dafür muss man sich nicht mehr mit schweren Ampracks rumschlagen.....
     
Die Seite wird geladen...

mapping