Roland Cube 60 oder Peavey Bandit 112 E

von Guild, 21.06.08.

  1. Guild

    Guild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    21.06.15
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #1
    Hallo alle zusammen :)
    Ich hab mich dazu entschlossen, mir einen neuen AMP zu kaufen.Dabei hab ich an einen von den beiden oben, im Topic genannten AMPS, gedacht.Preislich sind sie ja nahezu identisch. (Im Bereich von 300 EURO ;) )
    Ich spiele gerne Lieder von den Böhsen Onkelz, Metallica, Rise Against und einigen anderen Bands, die musik in diese Richtung machen.:great:
    Ich hatte mit dem Gedanken gespielt mir einen Marshall MG-100 DFX zu kaufen.Davon wurde mir jedoch abgeraten,weil der Sound so dumpf und Blechdosen-mässig klingen soll.:o
    Nun meine Frage:Welcher von den beiden Amps wäre die bessere Lösung:confused: (Rocksound-mässig und Balladen-mässig wie "Nothing else matters von Metallica")

    P.S Der AMP ist nicht für den Bühnen-Gebrauch gedacht,sondern nur zum privaten Gebrauch (Also zuhause):cool:
    Ich danke Ihnen allen jetzt schon für die Hilfe:D

    P.S² Effektgeräte sind kein Problem,davon hab ich genug :D (Boss CH-1, Boss DS-2 , Boss DD-6 , Boss SD-1)

    Mfg
    Mandalore
     
  2. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 21.06.08   #2
    Anspielen, Entscheiden, Kaufen, Spaß haben, close :D
     
  3. Fuzzrocious

    Fuzzrocious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    2.520
    Erstellt: 21.06.08   #3
    Ich persönlich spiele den Bandit und das auch in einer Band. Ich finde für das Geld kann man was den Bandit angeht nichts falsch machen, allerdings ist das meine subtile Meinung und ich weiß nicht, ob das auch die deine sein könnte. Außerdem habe ich mit dem Cube keine Erfahrungen, aber was ich dir sagen kann ist einerseits, dass du definitiv beide anspielen gehen musst und dass wir hier keine Entscheidungen für dich treffen könnnen, weil wenn der Amp, der dir von uns hier empfohlen wurde dir mit einem mal nicht gefällt waren es wieder die Idioten aus dem Forum, die gesagt haben, dass....

    Aber alles in allem kann ich dir über den Bandit nur gutes sagen. Meiner ist mittlerweile 2-3 Jahre alt und läuft tadellös und ist für Rock und Metallsounds gut geeignet (meine Band macht thrash-metal). Ich spiele nicht so viel clean, aber was ich clean bis jetz aus ihm rausgekitzelt hab ist nicht schlecht, finde ich.
     
  4. Guild

    Guild Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    21.06.15
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #4
    Erstmal danke für die Antworten;)

    @Mr.EMG

    Ich hätte da noch n' paar Fragen über den Bandit...
    Und zwar klingt der Sound powervoll beim Anschlag (mit Bass), oder eher sanft, (wie beim Marshall) :confused:,
    (hoffe er klingt nicht nach Blechdose bei Zimmerlautstärke :D) und ob auch vernünftige Bass-Einstellungen zur verfügung stehen...
    Danke dir für die Antwort:great:
     
  5. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 21.06.08   #5
    für zuahuse würde ich dir etwas ganz anders empfewhlen, etwas mit sehr viel weniger leistung. bei zimmerlautstärke ist der bandit in oirdnung , aber nciht mehr. der ist dafür nciht wirklich ausgelegt, auch wenn er nen schalter hat, der dei endstufenleistung senkt.

    für daheim würd ich viel eher den Roland Microcube RX nehmen. für ne band viel zu leise aber für dahiem optimal. einfach ein praktisches gerät.

    hab den rx noch cniht getestet, aber wenn er so klingt wie der normale microcube ist er toll.
    hat alles was man braucht.

    für bandbetreib soll es ein paar sehr sehr gute, weniger bekannt firmen geben.

    pcl und rath

    eineige user hier im forum bestizen doier kenn dei und finden die ganz toll. die preise liegen so um die 300€
     
  6. Guild

    Guild Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    21.06.15
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #6
    Hallo nochmal:D
    Ich bin eben ins musik-geschäft gefahren und hab die beiden Amps getestet.
    Vom klang her hat mir der Peavey sehr gut gefallen.Allerdings konnte ich den marshall MG-100 DFX nicht testen,da sie ihn gerade nicht auf Lager hatten...Angeblich, weil die Nachfrage so groß sei....:)
    Hat jemand den Marshall mal getestet und mit dem Peavey verglichen?
    Könnte dann jemand ein paar Vor und Nachteile aufzählen?:o

    P.S der Verkäufer hat mir zu dem Marhsall geraten,weil er besser sei.
    Gibt es da Bestätigung?, oder meint ihr er hat ihn mir empfohlen, weil er mehr geld kostet? (mehr gewinn...)

    Danke für die Antwort:)
     
  7. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 21.06.08   #7
    Also ich hab den MG 15, den 100er kenn ich nicht. Der MG 15 ist für die Tonne; matscht, ist undifferenziert, klingt einfach nur grottig.
     
  8. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 21.06.08   #8
    Also ich würde sagen das er dir den Marshall nur empfohlen hat weil er mehr kostet. Ich finde ihn einfach schlecht, ich musste ihn schon mehrmals spielen. Leider haben ihn die meisten Musikläden als Anspielamps da stehen.:ugly: Das kann ich nicht verstehen. Ich glaube das man für den Mg nur die Marke bezahlt, ich rate von ihm ab.
     
  9. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 23.06.08   #9
    Mh, also zum Cube 60 kann ich nix sagen - aber der Bandit steht bei uns im Proberaum. Also zum Bandit: Einerseits ist das Ding sehr solide und auch durchaus genug laut für eine Bandprobe oder ein kleineres Konzert (bei uns in der Band setzt er sich auch locker gegen mein VS100-Top mit 4x12er durch), allerdings finde ich den Sound des Bandit doch eher eigen. Mit dem Clean-Kanal kann ich mich gar nicht anfreunden und auch die Zerre finde ich persönlich nicht so toll. Irgendwie empfinde ich den Sound des Bandit zu "metallisch" - aber das ist natürlich Geschmackssache - und vielleicht bin ich ja einfach zu blöd um eine gescheite Einstellung zu finden...

    Vom MG würde ich die Finger lassen (ich selber hab zwar nur mal den kleinen gespielt - aber der war übel) und was man so über die MGs liest, bestätigt meine Erfahrung mit dem kleinen - also wenn ich zwischen den beiden die Wahl hätte würde ich sicher den Bandit nehmen (trotz meiner Vorbehalte).

    Aber für zuhause würd ich Dir doch auch eher zu was kleinerem raten (was willst Du da mit soviel Watt?): zb. den Vox AD15 (finde ich für so ein kleines Ding ziemlich cool und vor allem auch sehr vielseitig - und für daheim auf jeden Fall genug laut).
     
  10. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 23.06.08   #10
    Ich frage mich auch, warum du für daheim so ein Mordsding mit 80 Watt brauchst. Der Bandit ist sperrig, schwer und du wirst ihn eh nicht ausreizen können. Im 15-40 Watt Bereich (was für daheim dicke langt) gibt's doch ne Menge Auswahl: Roland Cube, Vox AD, Hughes & Kettner Edition Blue, Orange Crush ...

    Achja: wenn du so heiß auf den Bandit bist, der hat auch noch zwei jüngere Brüder namens Envoy und Rage. Hab die beiden zwar noch nicht gespielt, aber wenn man dem glaubt, was man ließt, müsste ja die selbe Technologie (TransTube) dahinter stecken und dementsprechend auch der Sound wie der vom Bandit sein ...

    Es sei denn, du hast reiche Eltern, ein riesen Haus, ein 70 qm Zimmer und du willst mit nem großen Amp angeben. Dann würd ich aber schon um ein Mesa Recti oder Engl Invader Fullstack für die eigenen vier Wände betteln!!! ;o))
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.06.08   #11
    Hallo Mandalore,

    bei deiner Musik würde ich eher zum Bandit als zum Roland raten.
    Der Fußschalter ist auch wesentlich billiger. Zudem hat der Bandi ja auch noch die Boost-Funktion für Solos oder ähnliches.

    Das der Bandit auf seiner Rückseite einen 100% - 50% - 25% Schalter hat, kann man ihn auch mit 20 Watt laufen lassen. Und eine Zusatzbox kann man ggf. auch noch dranhängen. Z.B. eine Harley Benton V30 212er aufrecht hingestellt ...

    Wenn der Bandit Dir vom Sound gefällt, steht einem Kauf nichts im Wege.
    Ich würde ihn ebenfalls dem Marshall MG100 vorziehen ...

    Gruß
    Andreas
     
  12. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 26.06.08   #12
    soli ;-)

    aber soweit kann ich dem zustimmen. den bandit find ich richtig gut, vor allem für den preis. da kannst so ziemlich alles mit machen, auch ein bisschen länger als du beim marshall brauchst um zu merken, dass er eher bescheiden ist.

    der bandit klingt sowohl leise als auch laut recht gut. wenns nur für zuhause ist, schau doch mal, ob du an den peavey studio pro oder so rankommst. der hat 65 watt und auch nen 12"er. ist halt etwas kompakter und damit nimmter weniger platz weg. kostet auch weniger.
     
  13. Fuzzrocious

    Fuzzrocious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    2.520
    Erstellt: 01.07.08   #13
    Um auf Mandalores Frage zurückzukommen:

    Es ist alles Einstellungssache, beim einstellen der Zerre stehen einem drei Grundcharaktere zur verfügung:
    Vintage, Modern und HiGain. Vintage und HiGain beschreiben sich selber und Modern ist eher ein basslastiger Sound.....
    Ich nehme immer den HiGain Sound und nehme dann nicht so viel Gain rein, um nich zu kleckern was den Sound angeht, er kommt so besser im Bandgefüge durch...dazu nehme ich ordentlich Mitten und auch nich wenig höhen und tada, man hat nen Sound, der schon an die klassischen Slayersounds erinnert.....ich würde sagen mit ein bischen drehen kannst du vieles rausholen. Ausprobieren!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping