Roland HS 5 - Erfahrungen?

von Carrera_124, 04.03.17.

Sponsored by
QSC
  1. Carrera_124

    Carrera_124 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    339
    Erstellt: 04.03.17   #1
    Hallo ins Board! Ein Sängerin und unser Gittarist sind verheiratet und haben zwei Söhne in einem Alter wo man sie abends noch nicht alleine lassen kann. Die Proben finden dann (deutlich reduziert) im Esszimmer statt mit Akustik Gitarre und -Bass, Tischhupe und ohne Drums. Diese Situation würde ich gerne verbessern. E-Drums, Kemper und SansAmp sind vorhanden, JamHub habe ich schon angeschaut, kennt jemand den Roland HS 5?
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    3.498
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.955
    Kekse:
    43.409
    Erstellt: 04.03.17   #2
    Ich hab mal gerade den Preis angesehen. In der Preisklasse würde ich eher ein Digitalpult wie Soundcraft UI oder Behringer XR Serie anschaffen und notfalls einen Kopfhörerverstärker. Dann habt ihr gleich was taugliches für die Bühne.
    Das HS5 ist hier nicht so verbreitet. Ich glaube vor einiger Zeit hat schon mal jemand danach gefragt mit wenig Resonanz.
    Die Suchfunktion spuckt nur 5 Beiträge aus.
     
  3. Carrera_124

    Carrera_124 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    339
    Erstellt: 04.03.17   #3
    Erst mal danke. Ein weiterer Digitalmixer ist nicht angedacht. Wir haben X32 Compact (FOH), X32 Producer (Monitor) und fünf P16 M. Wir suchen etwas für auf den Esstisch, kein 19''.
     
  4. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 04.03.17   #4
    Aber dann habt ihr doch alles, was ihr braucht. Nehmt einen von den beiden Mixern, erstellt ein Esstisch/Probe-Preset, stöpselt alle Signale ein. Dann über die P16, oder einen mehrkanaligen Kopfhörerverstärker raus. Rund 500€ gespart.
     
  5. Carrera_124

    Carrera_124 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    339
    Erstellt: 04.03.17   #5
    Das Producer ist in ein zwei Zentner schweres Rack eingebaut, auf der Rückseite zwei P16 M, das Compact ist nicht so kompakt dass ich es auf den Esstisch stellen möchte. Außerdem lagern wir das alles auf einem 2t Tandemhänger. Wir suchen wirklich nur eine Lösung zum Proben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping