Roland JP-8000 SUPER SAW und MIDI

U
uhuwe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
09.08.12
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Wedemark GT-Mellendorf
Hi Leute,

ich hätte da ein paar Fragen.
1. Weiß jemand wie die SUPER SAW im JP-8000 mathematisch konstruiert ist?
Ich habe da zwar eine Dokumentation im Internet gefunden aber erstens ist es in englisch, was ich nicht ausreichend kann und dann scheint es sich nur eine sample basierte Analyse zu handel.
Klar, ein sample habe ich auch gemacht und untersucht aber das Signal wird ja noch mindestens durch das Filter verfälscht.

2. Kann ich den JP-8000 über MIDI mit LMMS verbinden?

Danke schon mal für alles.
 
Eigenschaft
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.01.10
Beiträge
10.411
Kekse
19.983
Ort
Wien
Im Grunde sind es mehrere Saw Wellenformen die gegeneinander verstimmt werden. Je größer die Verstimmung, desto mehr Schwebungen werden erzeugt. Kann man sich eigentlich recht einfach selbst basteln, sofern das Board mehrere individuell verstimmbare Wellenformen kann.

Analog dazu kann man auch eine Supersquare oder Supertriangle machen, klassisch ist halt die Saw.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mk1967
mk1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.03.06
Beiträge
977
Kekse
14.028
Ort
Krefeld
Falls die Frage 2. noch aktuell sein sollte: Ich würde es ganz amtlich über JACK-MIDI probieren. Idealerweise mit einer Steuerung über die Cadence-Suite :great:(das hat bei mir immer besser funktioniert als mit QJackCtl), die z.B. in LibraZiK Studio standardmäßig dabei ist :cool:.

Meinen gewesenen JP-8000 hatte ich zwar nicht mit dem LMMS verbunden, sondern damals nur mit Ardour, aber das sollte bei den MIDI-Verbindungen prinzipiell ja ähnlich laufen.

Michael
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
U
uhuwe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
09.08.12
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Wedemark GT-Mellendorf

mk1967 inzwischen habe ich es hinbekommen. Aber trotzdem danke.​

Viel mehr würde mich die erste Frage interessieren.
Ich habe es mit dem TribleOscillator, Organic und Watsyn probiert aber keiner von den hört sich so, wie das Original an.
Aber vielleicht kann man mit Audacity irgendwie eine Wellenform bauen und die dann als Sample in eins von den Plugins und gegeneinander verstimmen. Gibt ja rechts/links Verstimmung.
 
mk1967
mk1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
11.03.06
Beiträge
977
Kekse
14.028
Ort
Krefeld
Vielleicht gibt LMMS selbst ja auch noch Möglichkeiten her, Software-Klangerzeuger einzubinden. Da müßte man mal in die LMMS-Tiefen tauchen.

Für mögliche Mit-Leser, die ähnlich LMMS-unbeleckt sind wie ich :whistle:, habe ich es gerade aus Neugierde mal probiert: es klappt mit MIDI relativ einfach:

LMMS-MIDI.jpg

  • Da mein JP-8000 leider schon lange verkauft ist, habe ich statt dessen die linux-interne "Mamba"-MIDI-Klaviatur verkabelt.
  • Hängt ein externer Synthesizer als Klaviatur dran, könnte ich mir vorstellen, daß man je nach Beschaffenheit der Audio-/MIDI-Karte ggf. mit dem Konsolenbefehl "a2jmidid -e" eine MIDI-Brücke zwischen ALSA und JACK herstellen muß. Das geht aber ratzfatz.
  • Im LMMS muß man unter "Bearbeiten > Einstellungen" in der MIDI-Rubrik die "MIDI-Schnittstelle" auf "Jack-MIDI" schalten, um das LMMS auf dieser Ebene erreichbar zu machen. Auch die "Audio-Schnittstelle" sollte natürlich auf JACK stehen.
  • Was mich ein bißchen wundert: daß das LMMS nur einen MIDI-Eingang hat, nicht auch einen MIDI-Ausgang :gruebel:. Aber vielleicht muß/kann man das LMMS-intern noch justieren, wovon ich aber (wie gesagt) keinen Schimmer habe.
Der LMMS-bordeigene "TripleOscillator" reagiert jedenfalls auf die Klaviatur, und LMMS gibt ein Audiosignal aus :w00t:.

Michael
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben