Roland RD-700GX per MIDI um zweite Tastatur ergänzen? Klangauswahl?

von tabster, 30.09.10.

Sponsored by
Casio
  1. tabster

    tabster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.09
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.10   #1
    Ich bin seit einigen Monaten stolzer Besitzer eines Roland RD-700GX und überlege momentan, mir ein zweites Keyboard zuzulegen, über das ich dann gern direkt die Orgel- und E-Piano-Sounds des o.g. Roland RD-700GX ansteuern würde. Es soll dann auf dem gleichen Ständer, sozusagen in der zweiten Etage montiert werden.

    Nun habe ich hier zumindest schonmal ein ziemlich altes E-Piano rumliegen, das ich zum Testen verwenden will. Allerdings ist es mir bisher nicht gelungen, die Sounds vernünftig auszuwählen.
    Am liebsten würde ich das alles am Hauptkeyboard einstellen, die zweite Tastatur soll ausschließlich als Tastatur dienen.

    Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich das einstelle? Das Zweitkeyboard sendet zwar auch MIDI-Signale beim Umschalten der dortigen Klänge, aber die kann ich nicht ändern, sodass ich immer auf fest eingestellte Sounds treffe. Schön wäre es, das am RD-700GX so einzustellen, wie man es auch für die verschiedenen Zonen (Upper/Lower 1/2) wählen kann.
     
  2. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 30.09.10   #2
    Ich kenne die Bedienung beim RD von Roland noch nicht so gut, aber bei der E-Reihe von Roland kann man im Geräte- oder Midi-Setup für UP1 und UP2 jeweils einen unterschiedlichen Midi-Kanal wählen. Beispielsweise UP1 Midi-Kanal1 und UP2 Midi-Kanal2, dann musst Du die interne Tastatur noch auf Midi-Kanal1 stellen können und die extern auf Kanal 2 oder eben anders rum, falls man mit der externen keine Wahl hat.

    Schreib mal bitte, wenn Du was hinbekommen hast, interessiert mich auch. Interessant ist auch, ob man die Designer-Funktion etc. oder zB die Tonewheel-Sounds auch auf der anderen Tastatur nutzen kann oder ob man da nur die standard GM-Sounds spielen darf.....

    Was für einen Ständer nutzt Du denn und wie sieht das ganze mit 2 Boards aus?
     
  3. tabster

    tabster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.09
    Zuletzt hier:
    13.05.12
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.10   #3
    Ich habe jetzt herausgefunden, wie es geht: Man muss den Part Mode ändern. Der war bei mir auf "16PART+PERF" eingestellt. Jetzt habe ich ihn auf "16PART" geändert und siehe: es läuft. Die externe Tastatur (momentan ein ziemlich altes Roland ep 7e) ist nach dem Einschalten standardmäßig auf MIDI-Channel 1 fürs Senden eingestellt. Dann steuert es in der normalen Einstellung den Part Upper1 an. Ich werde das noch so umstellen, dass der Part Lower2 angesteuert wird, den ich sowieso kaum brauche. Dann kann ich den Sound für diese Part ganz normal auswählen und wenn der Knopf über dem Lautstärkeregler für diesen Part nicht leuchtet, dann spiele ich den Sound nur mit der externen Tastatur, nicht mit der des RD-700GX.

    Das scheint jetzt eine ganz passable Bedienung zu sein. Ich werde mich noch ein bisschen in die Möglichkeiten zum Erstellen von Setups einarbeiten, damit ich möglichst alle Klang-Einstellungen für interne und externe Tastatur auf einen Schlag anpassen kann ...

    Ich habe den Quiklok M-91. Das ist ein schön stabiles Teil, das schnell zusammengeklappt ist. Dafür gibt es auch einen Aufsatz (M-2 heißt der glaube ich), den ich evtl. kaufen möchte. Leider kenne ich in Deutschland keinen Einzelhändler, der das die Quiklok-Stative anbietet. Ich habe es über einen Klavierbauer bezogen, der dort als Händler einkaufen kann.
     
  4. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 01.10.10   #4
    schön, danke für die Infos. Das hört sich so an, als ob es dann wie geplant funktioniert.
     
mapping